Zilly und der echte Dinosaurier

Autoren
Illustrator
Korky Paul
Übersetzer
Herbert Günther
Ulli Günther
Verlag
Beltz und Gelberg

Zusammenfassung zu “Zilly und der echte Dinosaurier”

Zilly und ihr schwarzer Kater Zingaro sind begeisterte Museumsgänger. Am liebsten schauen sie sich den Raum mit den Dinosaurierskeletten an. Und jedesmal, wenn Zilly vor so einem riesigen Dinoskelett steht, wünscht sie sich, einmal einen echten Dinosaurier zu Gesicht zu bekommen. Als das Museum eines Tages eine Dinosaurier-Woche veranstaltet, gibt es ein dazugehöriges Gewinnspiel. Wer mitmachen möchte, soll ein Bild oder ein Modell zu einem im Hof ausgestellten Dinosaurier-Skelett einreichen, auf dem das ursprüngliche Aussehen des Dinosauriers dargestellt wird. Da Zilly gerne an dem Preisausschreiben mitmachen möchte, sich aber nicht vorstellen kann, wie der Dinosaurier wohl ausgesehen hat, kommt ihr die Idee, einfach mit Hilfe eines Zauberspruchs aus ihrem Zauberbuch in die Zeit der Dinosaurier zurückzureisen und dort auf die Suche nach dem passenden Dino zu gehen. Zwar findet sie den gesuchten Dinosaurier und portraitiert ihn, aber ob sie auch wirklich den begehrten Preis von Professor Perkins verliehen bekommt?

Wichtige Charaktere

  • Zilly, die Zauberin
  • Kater Zingaro
  • ein Triceratops
  • Professor Perkins

Zitate

„Aber das Beste von allem war der Raum mit den Dinosauriern. Zilly und Zingaro schauten sich gern die Knochen, Fußabdrücke und die nachgebauten Dinosaurier-Skelette an.“

„‚Spring auf meine Schulter, Zingaro‘, rief sie und schon brausten sie heimwärts durch die Lüfte.“

Alle Bände der Zilly Reihe

Zilly, die Zauberin
Zilly im Winter
Zilly fliegt wieder
Zilly und der Zauber-Computer
Zilly und ihr Zauberstab
Zilly und der kleine Drache
Herzlichen Glückwunsch, Zilly!
Zilly und der Fliegende Teppich
Zilly im Weltraum
Zilly und der Riesenkürbis
Zilly und der echte Dinosaurier
Zilly macht Ferien
Zilly und der böse Roboter

Links

Leseprobe (PDF) im englischen Original
Englischsprachige Website zu den Büchern

Persönliche Bewertung

Lustige, kreative Dino-Zeitreise mit Zilly und ihrem Kater Zingaro

4 von 5

Zilly, die Zauberin schafft es wieder einmal, ihre Leserschaft in den Bann zu ziehen. Zwar ist die Geschichte nicht sonderlich spannend, lässt man die vielen Details in den Bildern außen vor, doch stattdessen ist sie äußerst amüsant und lädt geradezu dazu ein, selber zu Pinsel und Malkasten zu greifen und einen eigenen Triceratops zu malen. Durch das Verhältnis zwischen Zilly und Zingaro, die eine draufgängerisch, der andere ängstlich, gibt es einige Szenen, die über das ungleiche Paar schmunzeln lassen. Bei Zillys Wahrnehmung ihres eigenen Kunstwerks tritt zudem Ironie auf, Kinder können hier durch ihre Eltern erklärt bekommen, wie der Text gemeint ist. Das Buch liest sich mit seinen Zaubersprüchen gut vor und ist flüssig geschrieben, die Stärken hat Zilly, die Zauberin aber nicht im Schriftlichen, sondern vielmehr in den ihr zugrunde liegenden Ideen und ihrem Zeichner Korky Paul.

Zwischen beiden scheint eine innige Beziehung zu bestehen, immer wieder schmuggelt sich der Zeichner selber in die Geschichte ein, mal als reale Person, mal als Gesicht auf einem von Zillys Büchern oder mit seinem Schriftzug auf den T-Shirts von Kindern. Es ist faszinierend zu sehen, was Korky Paul sich für eine Welt für seine Zilly ausgemalt hat. Als Beispiel schaue man sich den Text und das Bild auf der ersten Doppelseite an und vergleiche die Vampire, Monster, Zauberer, den Piraten oder die Doktorin mit der Textvorlage. Richtig: Sie kommen allesamt nicht darin vor. Bei diesem Illustrator ist man schon traurig, dass die Zeit bei den Dinosaurien doch verhältnismäßig kurz ausgefallen ist. Das verschenkte Potenzial ist sicherlich der vorgegebenen Standardseitenzahl von Bilderbüchern geschuldet, umso mehr kann man auf viele weitere Zilly-Bände hoffen, in denen es wieder vieles zu entdecken gibt!

Fazit

Eine Zeitreise mit Zilly zu den Dinosauriern ist sicherlich nicht die schlechteste Idee gewesen, gerne hätte man jedoch etwas länger im Dino-Zeitalter verweilt. Was bleibt, sind ungebändigte Kreativität, ein mürrischer Kater und vieles zum Lachen und Schmunzeln. Zudem wird Interesse für Museen und Kunst geweckt und eine Idee für die Praxis praktischerweise gleich mitgeliefert: Selber einen Dinosaurier malen!

Originaltitel
Winnie's Dinosaur Day
ISBN10
340779536X
ISBN13
9783407795366
Dt. Erstveröffentlichung
2013
Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren