Wo ist meine Schwester?

Autoren
Illustrator
Sven Nordqvist
Übersetzer
Angelika Kutsch
Verlag
Oetinger Verlag
Anspruch
5 von 5
Humor
5 von 5
Lesespaß
5 von 5
Schreibstil
5 von 5
Spannung
4 von 5

Bei Amazon ansehen

Zusammenfassung zu “Wo ist meine Schwester?”

Ein kleiner Mauserich sucht seine Schwester, die mal wieder verschwunden ist. Er erzählt davon, was er mit seiner Schwester so alles erlebt hat, was sie ausmacht und unternimmt mit seinem Großvater eine weite Reise, um seine Schwester zu finden.

Die Idee zum Buch hatte Sven Nordqvist schon 25 Jahre vor dem Erscheinungstermin. Gedacht war die Geschichte als „Reise durch eine traumartige Landschaft […], gemalt in einem einzigen langen, zusammenhängenden Bild.“ „Wo ist meine Schwester?“ begann damit tatsächlich in reiner Bildform, erst nachträglich schrieb Sven Nordqvist die kleinen Texte dazu. Es dauerte fast eineinhalb Jahre, bis das Buch fertiggestellt war. „Wo ist meine Schwester?“ war zum Erscheinungstermin sein einziges Buch, in dem er die Bilder vor dem Text gemalt hat.

Zitate

„Manchmal ist sie sehr seltsam. Es kommt vor, dass wir reden und spielen wie an anderen Tagen, aber sie ist trotzdem nicht da, obwohl sie eigentlich da ist. Sie ist dann in Gedanken ganz woanders, und dorthin kann ich ihr nicht folgen.“

Preise und Nominierungen

August-Strindberg-Preis (Schweden)

Persönliche Bewertung

Einmalig schönes und phantasievolles Bilderbuch in Großformat

5 von 5

Sven Nordqvist ist den meisten durch seine einzigartigen „Petterson und Findus“-Geschichten bekannt. Dieses Bilderbuch zeigt jedoch die ganze Bandbreite seines Könnens. Wo schon in den Pettersson und Findus Büchern die Illustrationen mit ihren liebevollen Details und ihrem einmaligen Zeichenstil begeistern, setzt „Wo ist meine Schwester?“ neue Maßstäbe. Das große Format erlaubt Bilder, in denen es so viel zu entdecken gibt, die jedes für sich eine eigene Geschichte erzählen, in denen man sich verlieren kann. Ob es die für Sven Nordqvist typischen kleinen Wesen sind, die sich in den Bildern tummeln, die atemberaubende Landschaft (teils realistisch, teil phantastisch) oder die humorvollen Details, die ein wenig an „Alice im Wunderland“ erinnern – die Illustrationen erzählen die Geschichte eigenständig, die Texte sind nur Beiwerk, die den einen oder anderen zauberhaften oder philosophischen Gedanken in die Geschichte bringen. Wie kaum ein anderes seiner Bücher zeigt „Wo ist meine Schwester?“ die schier unerschöpfliche Phantasie des Autors, die subtile Gesellschaftskritik genauso verarbeitet wie großartigen Unsinn.

Fazit

Sven Nordqvist ist sicherlich einer der besten Illustratoren, die es im Kinderbuchbereich gibt. Diese Geschichte zeigt sein ganzes Potenzial, für das er zu Recht 2003 mit dem Astrid-Lindgren-Preis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet wurde.

Originaltitel
Var är min syster?
ISBN10
3789169404
ISBN13
9783789169403
Dt. Erstveröffentlichung
2008
Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 5 Jahren

Eine Antwort zu
Wo ist meine Schwester?

  1. Katja

    Wun­der­schö­ne Illus­tra­tio­nen, ein ruhi­ger und ein unge­dul­di­ger Cha­rak­ter per­fekt auf­ein­an­der abge­stimmt! Die tol­len Bil­der laden zum Ver­wei­len ein und bie­ten 1001 Mög­lich­keit die Geschich­te selbst mit­zu­er­le­ben. Zu den fan­tas­ti­schen Bil­dern habe ich mei­ne Klas­se im Rah­men einer Pro­jekt­wo­che eige­ne Geschich­ten schrei­ben las­sen. Selbst Kin­der, die sonst kaum Ide­en beim geschich­ten schrei­ben haben, leg­ten vol­ler Taten­drang los. Abso­lut emp­feh­lens­wer­tes Buch!