Wir haben noch das ganze Leben

Autoren
Übersetzer
Markus Lemke
Verlag
Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv)
Anspruch
5 von 5
Humor
5 von 5
Lesespaß
5 von 5
Schreibstil
5 von 5
Spannung
5 von 5

Bei Amazon ansehen

Zusammenfassung zu “Wir haben noch das ganze Leben”

Eshkol Nevo erzählt in seinem zweiten Roman die Geschichte einer tiefen Freundschaft und zugleich die Lebensgeschichten der vier Freunde Ofir, Churchill, Juval und Amichai, die alle zusammen aus dem israelischen Haifa stammen und um die dreißig Jahre alt sind. Zeitlich ist die Handlung zwischen den Fußballweltmeisterschaften von 1998 und 2002 angesiedelt. Kennengelernt haben die Freunde sich in ihrer Schulzeit, haben während ihres Wehrdienstes in Kontakt zueinandergestanden und sind zusammen nach Tel Aviv gegangen, um zu studieren und ihren Weg in das Leben zu finden. Ein Weg, der sich für jeden von ihnen anders gestaltet, aber immer unter aufmerksamer Teilnahme der jeweils anderen stattfindet. Joav, von allen Churchill genannt, strebt nach Erfolg und will als Rechtsanwalt einmal etwas Großes in der israelischen Gesellschaft bewegen. Ofir hingegen ist erfolgreich in der Werbebranche. Er entwirft Werbekampagnen. Was ihn jedoch keinesfalls befriedigt. Er möchte ein Buch schreiben, über die vier Freunde. Was ihm schon gelungen wäre, wenn Juval beim Wehrdienst gestorben wäre. Zu Beginn des Romans ist Amichai als einziger verheiratet, mit der wunderbaren Ilana und hat Kinder, Zwillinge. Sein Geld verdient Amichai, indem er sehr überzeugend Versicherungsverträge verkauft. Sein Traum ist das Betreiben einer Naturheilpraxis. Juval hingegen, der Erzähler, ist ein ewiger Philosophiestudent, der sich von Übersetzungen englischsprachiger Fachtexte ernährt und an seiner Diplomarbeit über die Meinungsänderungen und Irrtümer, denen auch die großer Philosophen unterlagen, schreibt. Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 1998 kommen die vier Freunde auf die Idee, ihre drei großen Wünsche, die sie sich bis zur nächsten Weltmeisterschaft erfüllt haben wollen, auf einen Zettel zu schreiben, der dann im Jahr 2002 zum Anpfiff der Weltmeisterschaft vorgelesen werden soll, um festzustellen, welche der Wünsche sich erfüllt haben. Zwischen den Fußballweltmeisterschaften findet dann das wirkliche Leben statt. Bei dreien der Freunde geht es ausgesprochen turbulent zu: Churchill findet zu Jaara, die eigentlich Juvals Freundin war. Amichai verliert Ilana – durch eine simple Schönheitsoperation. Orfi geht nach Indien, findet seine große Liebe Maria und eröffnet eine Naturheilpraxis. Nur in Juvals Leben scheint nichts zu passieren – nachdem er Jaara verloren hat. Er versinkt in einer Depression. Bis er eine Idee hat, die zum bis zum Anpfiff der Weltmeisterschaft 2002 umgesetzt sein muss. Damit die Symmetrie der Freundschaft auch weiterhin stimmig ist.

Wichtige Charaktere

  • die vier in Israel lebenden Freunde – Churchill, Juval, Amichai und Ofir
  • die Frauen Jaara, Maria und Ilana

Zitate

„Vielleicht ist das so im Leben, sagte ich. Man muss leiden, muss wirklich ganz unten ankommen, um eine Veränderung vornehmen zu können.
Ich weiß nicht, sie klang reserviert. Das ist furchtbar pessimistisch, was du sagst. Bist du immer so pessimistisch?“

„Nur ich schwieg. Mein Pessimismus feite mich dagegen, mich von den anderen mitreißen zu lassen, obgleich ich wollte. Und in der letzten Spielminute zeigte sich, dass ich recht behalten sollte (Wenn ein Pessimist recht behält, empfindet er keinerlei Freude. Ein winziger bitterer Tropfen berührt seine Zunge. Mehr nicht.)“

Persönliche Bewertung

Balsam für die Seele – ohne einen Hauch von Kitsch.

5 von 5

Eshkol Nevo hat eine Geschichte geschrieben, die den Leser traurig hinterlässt, wenn er sie ausgelesen hat, denn die Personen, die Nevo mit scheinbar leichter Feder geschaffen, sind dem Leser tief in das Herz gewachsen und er möchte unbedingt weiter an dem Leben der vier Freunde teilhaben, unbedingt weiter ihre Geschichten hören. Aber, irgendwann geht leider jede Geschichte zu Ende! „Wir haben noch das ganze Leben“ ist sowohl in sprachlicher und als auch in erzählerischer Hinsicht ein echter Ausnahmeroman. Obwohl nur eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und das Leben erzählt wird, wovon ja viele andere Bücher auch erzählen, hat die Rezensentin selten etwas gelesen, das derart anrührend und einnehmend wäre, ohne in Sentimentalität oder schwülstige Betrachtungen über das Leben abzugleiten. Schon die ersten 300 Seiten, auf denen einfach nur das Leben der Hauptpersonen erzählt wird, sind fesselnd, unterhaltsam und warmherzig. Nahezu genial hingegen ist die Auflösung der Geschichte. Nevo ist schlicht ein grandioser Geschichtenerzähler. Die Erzählfäden, mit denen er die Geschichte lenkt, sind in ihrer Tragik, aber auch in ihrer Verarbeitung scheinbar direkt aus dem Leben gegriffen. Denn so kann eigentlich nur das Leben selbst schreiben. Und dieses festgehalten zu haben, ist die Meisterleistung von Nevo. Unbedingt zu empfehlende Lektüre – völlig unabhängig davon, ob man sich für Fußball und Israel interessiert oder männlich oder weiblich ist.

Originaltitel
Mashala echat yamina
ISBN10
3423247908
ISBN13
9783423247900
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Gebundene Ausgabe
435 Seiten