Wer möchte schon ein Pudel sein

Autoren
Illustrator
Lauren Child
Übersetzer
Sophie Birkenstädt
Verlag
Carlsen Verlag

Zusammenfassung zu “Wer möchte schon ein Pudel sein”

Sissi Funkelstein von Trippeltrapp-Wohlvergnügen ist eine Pudeldame, die ein ausgesprochen luxuriöses Leben mit eigenem Schlafzimmer, Butler, Stubenmädchen und ihrer eigenen Hundesitterin führt. Mademoiselle Verity, ihre Herrin, deren ganzes Herz an dem kleine Pudel hängt, sorgt dafür, dass es Sissi an nichts fehlt. Sissi wird geföhnt, frottiert, herausgeputzt, parfümiert und trägt Pompons. Und vor allem: Sissi Funkelstein ist todunglücklich. Denn nie geht Verity Brulèe mit ihr aus, wenn das Wetter nicht ausgesprochen schön ist. Denn das würde die sündhaft teuren Schuhe ruinieren. Sissi sehnt sich sehr danach, ein echter, wagemutiger Hund zu sein. Und noch mehr sehnt sie sich danach, einen echten Hundenamen zu haben. Sie hasst ihr Pudeldasein. Eines Tages beschließt sie – ganz wagemutig – auszubrechen. Sofort setzt Verity Brulèe alles in Bewegung, um herauszufinden, was ihrer kleinen Pudeldame, die sich plötzlich derart unangemessen benimmt, wohl fehlen könnte. Aber selbst der Hundepsychiater kann keine Diagnose stellen. Als Verity und Sissi den Psychiater verlassen, regnet es draußen in Strömen. Und Sissi kann endlich zeigen, welch ein wagemutiger Hund in ihr steckt. Das ändert zwar einiges, aber leider nicht ihren Namen.

Wichtige Charaktere

  • Verity Brulèe und Sissi Funkelstein von Trippeltrapp-Wohlvergnügen

Zitate

„An schönen Tagen gingen sie aus, um im Park zu flanieren. Dabei passte Verity auf, dass der kleine Pudel nicht vom Weg abkam, weil er sich sonst die Pfoten schmutzig gemacht hätte. Sissi Funkelstein schielte immer zu den anderen Hunden hinüber, die mit Stöckchen herumtollten, in Pfützen planschten und auf nichts im Besonderen Jagd machten. ‚Das ist, was ein richtiger Hund tun sollte‘, dachte sie und seufzte tief auf.“

„Als sie wieder nach draußen kamen, regnete es in Strömen und es bildeten sich die herrlichsten Pfützen Sissi blickte sehnsüchtig auf die tiefen, grauen Wasserlachen, sagte jedoch nichts.“

Links

Leseprobe beim Verlag

Persönliche Bewertung

Geld und Reichtum machen nicht unbedingt glücklich, und treffen nicht wirklich des Pudels Kern.

5 von 5

In diesem hübschen Kinderbuch geht es vornehmlich um die Gefühle einer Pudeldame. Sissi Funkelstein sehnt sich nach einem Leben, dass weniger eintönig ist. Der Luxus, den die ausgesucht reiche und göttlich glamouröse Mademoiselle Verity Brulèe, die in einem traumhaften Apartment in einer angesagten Stadt wohnt, der Pudeldame bietet, geht ihr irgendwann schlichtweg auf den Geist. Sissi fühlt sich als Accessoire – und genauso ist es wohl auch. Zum Glück für Sissi, versteht ihre Herrin sie irgendwann – wenn auch nur ein bisschen. Die Moral von der Geschichte? Reichtum und Luxus machen nicht mal einen Pudel glücklich. Ein bisschen Leben und ein wenig Selbsterfahrung müssen schon sein. Optisch wurde diese sehr englische Geschichte sehr ansprechend umgesetzt. Die Worte kringeln sich quer durchs Buch und sind fast schon schwer zu lesen – was der Geschichte jedoch ganz gut bekommt. Ein irgendwie etwas anderes Kinderbuch, aber deswegen nicht weniger sympathisch!

Fazit

Wirklich hübsch! Geld und Reichtum machen nicht unbedingt glücklich, und treffen nicht wirklich des Pudels Kern, das ist es wohl, was Pudeldame Sissi Funkelstein uns mit dieser Geschichte sagen möchte.

Originaltitel
Who wants to be a poodle. I don't.
ISBN10
3551517274
ISBN13
9783551517272
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Gebundene Ausgabe
40 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren