Wenn der Mond kommt…

Autoren
Illustrator
Feridun Oral
Verlag
Michael Neugebauer Edition (minedition)

Zusammenfassung zu “Wenn der Mond kommt…”

Als der kleine Hase Nachts aufwacht weil er Hunger hat, ängstigt er sich vor der Dunkelheit. Und dann knistert und knackt es auch noch im Gebüsch um ihn herum. Erstaunt stellt er fest, dass es der Mond ist, der auch wach und hungrig ist. Der Mond schlägt dem kleinen Hasen vor, gemeinsam auf Essensuche zu gehen. Mit seinem Licht kann er ihm gut den Weg zu den leckeren Beeren leuchten. Bei diesem einen nächtlichen Streifzug soll es nicht bleiben, denn die beiden freunden sich miteinander an. Als sie eine Sternschnuppe sehen, erfüllt der Mond seinem neuen Freund dessen Wunsch…

Wichtige Charaktere

  • ein weißer Hase
  • der Mond

Zitate

„Auch wenn der kleine Hase vom vielen Laufen etwas müde geworden war, war er sehr glücklich. Noch nie hatte er den Mond aus nächster Nähe betrachten können.“

„Die Sterne am Himmelszelt hatten den kleinen Hasen schnell lieb gewonnen.
Sie nahmen ihn in ihre Mitte und tanzten mit ihm.
Noch nie hatten sie einen Hasen gesehen, der so gut tanzen konnte.“

Links

Leseprobe beim Verlag

Persönliche Bewertung

Liebevoll bebilderte Gute-Nacht-Geschichte gegen die Angst im Dunkeln

4 von 5

Feridun Oral hat mit diesem Bilderbuch ganz fest die Zielgruppe im Blick. Seine einfache Geschichte überfordert die jungen Zuhörer nicht, und mit der nächtlichen Atmosphäre des kleinen Hasen alleine im Wald schafft er nicht nur eine ideale Kulisse für die Handlung, sondern zudem eine starke Identifikationsfigur. Die direkte Rede hat einen sehr geringen Anteil an der Geschichte, sodass besonders der erzählerische Teil beim Vorlesen im Mittelpunkt steht. Geschickt versteht es Oral neben dem Thema Angst im Dunkeln die Freundschaft als tragendes Element der Handlung zu platzieren. Zudem lernen die jungen Zuhörer etwas über die Eigenschaften des Mondes, der von der Sichel zum Vollmond wird (Siehe hierzu auch „Der Mondmann“ von Tomi Ungerer).

Dieser Aspekt wird in den Illustrationen durch ein Maßband dargestellt, auf dem als Einheit Kalendertage statt Zentimeter ablesbar sind. Die edle Aufmachung des Buchs mit Spotlackelementen auf dem gesamten Umschlag findet in den vielen seitenfüllenden Illustrationen seine Entsprechung. Während auf der einen Seite die Nacht im dunklen Blau viel Raum einnimmt, umgibt den Text auf der anderen Seite viel Weiß, begleitet von weiteren Motiven aus dem Inhalt. Die Bilder wie die Geschichte strahlen eine wunderbare Ruhe aus, und manches Motiv mag man sich gerne im Kinderzimmer an der Wand vorstellen. Wenn man ganz genau hinschaut, sieht man die filigranen Gesichter auf Mond und Sternen und würde selber einmal gerne von einem solch freundlichen Mond getröstet werden.

Fazit

Eine Geschichte in ruhigen, nächtlichen Bildern, die der Zielgruppe sicher ein geborgenes Gefühl vor dem Einschlafen vermittelt. Statt eines Mondsteins findet sich bestimmt auch etwas anderes, plüschigeres, zur Erinnerung an dieses Buch – vielleicht ein kleiner weißer Stoffhase…

ISBN10
3865661866
ISBN13
9783865661869
Dt. Erstveröffentlichung
2014
Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 3 Jahren