WARUM ich zu spät gekommen bin …

Autoren
Illustrator
Benjamin Chaud
Übersetzer
Annabel Lammers
Verlag
Bohem

Zitate

„Wie aus dem Nichts ist ein riesiger Affe aufgetaucht und hielt den Schulbus für eine Banane.
Bevor ich stattdessen schnell auf mein Skateboard springen konnte, bin ich von unheimlichen Maulwürfen geschnappt worden.“

„Und dann bin ich einem kleinen Mädchen begegnet, das mich bat, den Weg zum Haus seiner Großmutter zu finden.
Weil ich ja noch immer kein Frühstück gegessen hatte, haben wir eine kurze Pause für einen kleinen Snack gemacht.“

Persönliche Bewertung

Lustige illustrierte Ausreden-Geschichte, nicht nur für ABC-Schützen

5 von 5

Die Aufmachung des Buchs „WARUM ich zu spät gekommen bin …“ ist optisch passend zum zeitgleich erschienenen „WARUM ich meine Hausaufgaben nicht gemacht habe …“ gewählt. Das Format DIN A5 erinnert mit seiner Linierung an ein Schulheft, auf der letzten Seite kann man gar selbst Notizen verfassen, wenn man noch nicht genug Ausreden zusammen hat. Lehrerin und Schüler sind gleich geblieben, nur das Thema wurde leicht variiert, Aber ob Hausaufgaben oder das Zuspätkommen, es ist immer günstig, eine Ausrede parat zu haben. Das Besondere an diesem Buch ist die durchgehende, abstruse Geschichte, in der der Junge versucht sich der Schule zu nähern, doch ständig etwas dazwischenkommt, was den weiteren Verlauf der Handlung direkt beeinflusst. Auffällig an der Handlung sind auch das Aufgreifen von Märchen wie etwa Rotkäppchen oder mythologischen Gestalten wie z.B. dem Yeti.

In den Bildern von Benjamin Chaud zeigt sich neben dem Jungen auch wieder sein Hund. Auf fast jeder Seite/Doppelseite kann man ihn finden bzw. suchen. Zudem taucht die Lehrerin einige Male am Bildrand auf, um ungläubig nachzufragen. Der Illustrator sorgt mit seinen Bildern für eine optische und inhaltliche Verbindung der beiden Einzelbände. So trifft man etwa die Nachbarn mit den Gürteltieren wieder, die Familie des Jungen ist identisch und er nimmt Bezug auf das „Hausaufgabenbuch“ es findet sich an zwei Stellen in den Illustrationen wieder. Die Pointe am Schluss ist wie schon bei „WARUM ich meine Hausaufgaben nicht gemacht habe …“ sehr originell gewählt, funktioniert diesmal aber nur mit der entsprechenden Zeichnung.

Fazit

Mit der ungewöhnlichen Ausstanzung im Buchdeckel, dem kleinen Format und der festen Papierqualität eignet sich das Buch ideal als lustiges Geschenkbuch für alle, die es mit der Pünktlichkeit nicht so ernst nehmen und aberwitzige Ausreden mögen. Ideal auch zum Einsatz für Schreibanlässe in der Schule.

Originaltitel
A Funny Thing happened on the Way to School
ISBN10
3855815585
ISBN13
9783855815586
Dt. Erstveröffentlichung
2015
Gebundene Ausgabe
40 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 5 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung