Unser Bauernhof

Pestalozzi Plus – Vorlesen und Selberlesen

Autoren
Illustrator
Jean-Michel Paillè
Verlag
Pestalozzi Verlag

Zusammenfassung zu “Unser Bauernhof”

Gleich auf der ersten Seite entdeckt der junge Leser eine Übersichtskarte der beiden Bauernhöfe, auf dem sich die folgenden Geschichten abspielen werden. Es handelt sich um den Höfller- und um den Lederer-Hof. Allein schon die Tatsache, dass hier zwei Höfe behandelt werden, zeigt auf, wie sehr sich der Verlag um Detailgenauigkeit in der Schilderung des modernen landwirtschaftlichen Lebens bemüht. Sogar fachliche Beratung durch den Direktor der Berufsfachschule Agrarwirtschaft Fürth wurde hinzugezogen. So sind dann auch die Geschichten, die in dem Buch erzählt werden, sehr korrekt. In der Geschichte „Das neue Fohlen“ wird sehr genau die recht emotionslose Arbeit des Tierarztes dargestellt. Die Mühsal der landwirtschaftlichen Arbeit wird in der Geschichte „Kühe und Kohl“ deutlich. Die Geschichte „Von Schweinen und Ferkeln“ vermittelt das Wissen darüber, warum Schweine sich im Schlamm wälzen. Allerdings wird nicht weiter darauf eingegangen, warum die kleinen Schweinchen schon nach fünf Monaten Ernährung mit Spezialnahrung zum Schlachthof gefahren werden. Aber zu viel Realismus soll dann wohl doch nicht sein! Das Bemühen um Sach- und Fachgerechtigkeit macht die Geschichten wenig unterhaltsam. Das wird jedoch kompensiert durch die Illustrationen von Jean-Michel Paillè, dessen eigentümlich, klarer Zeichenstil, eine intensivere Betrachtung dieses Bauernhofbuches lohnend erscheinend lässt.

Wichtige Charaktere

  • Anna und Frank und ihr Leben auf dem Lande

Zitate

„Jetzt werden die Kartoffeln vom Feld geerntet. Frau Lederer fährt langsam mit dem Hänger über den Acker. Zwei Helfer laden einen Kohlkopf nach dem anderen auf. Kurt hat den Kartoffel-Sammelroder an seinen Traktor gehängt. der gräbt die Kartoffeln aus und trennt Kraut und Erde von den Knollen.“

Persönliche Bewertung

Die Pädagogik verdirbt den Lesespaß. Dafür sind die Illustrationen ein Augenschmaus.

3 von 5

Zuviel pädagogisches Bemühen tut dem Lesespaß selten gut. Genau das ist hier passiert. Die Geschichten, die rund um den Bauernhof erzählt werden, sind in der Eintönigkeit ihrer auf kindgerecht getrimmten Fachsprache unsäglich langweilig. Hier hat sich niemand bemüht, einen Erzählstrang in die Geschichten zu flechten. Trostpflaster sind die Illustrationen – deren technischer Detailreichtum bei den abgebildeten Maschinen die Jungen entzücken dürfte, und deren Süße bei den Tierabbildungen die Mädchen lieben dürften.

ISBN10
361452051X
ISBN13
9783614520515
Dt. Erstveröffentlichung
1989
Gebundene Ausgabe
37 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren