Toskana, Umbrien und die Marken: Küche & Kultur

Autoren
Verlag
Gräfe und Unzer Verlag

Zusammenfassung zu “Toskana, Umbrien und die Marken: Küche & Kultur”

Cornelia Schinharls Kochbuch ist analog zu den anderen Bänden der Reihe „Küche & Kultur“ aufgebaut. Nach einem Einleitungsteil, in dem die Regionen kurz vorgestellt werden, beginnen die drei großen Kapitel „Toskana“, „Umbrien“ und „Die Marken“. Die Menschen und die Küche jeder Region wird mit zahlreichen Bildern und umfangreichen Reportagen vorgestellt. Dabei werden typische Zutaten der jeweiligen Küche wie Pecorino, das typische Brot, Kutteln, Trüffeln und Safran erklärt und ihre Verwendung beschrieben. Natürlich darf auch ein Abschnitt über Olivenöl und „Caffè“ nicht fehlen. Die Rezepte werden den Regionen zugeordnet und bieten passende Gerichte für jede Gelegenheit und jeden Geschmack: Neben vielen Fleisch- und Fischgerichten gibt es auch eine große Auswahl an Salaten, Suppen, Beilagen und Gemüsegerichten sowie Backwerk und Nachspeisen. Alle Rezepte enthalten neben einem – meist großformatigen – Foto den italienischen Namen, eine Angabe über Zubereitungszeit und Kolorien pro Portion sowie eine übersichtliche Zutatenliste und Anleitung. Im Schlussteil werden alle typischen Zutaten – Fleischarten, Fische, Kräuter, Gemüse und Käsesorten – erläutert sowie Tipps zu Kauf und Verwendung gegeben.

Auszug aus den Rezepten

Crostini mit marinierten Zucchini
Kräutertorte
Kichererbsenfladen
Gekochtes Wasser
Geschmortes Blattgemüse
Kichererbsensuppe mit Steinpilzen
Teigtaschen mit Auberginenfüllung
Bunt gemischter Eintopf
Lasagne aus den Marken
Nuss-Schoko-Konfekt
Olivenmarmelade

Zitate

„Merkwürdig, dass die Küche der Marken nicht viel bekannter ist. Denn die Region hat ein paar ganz besondere Spezialitäten zu bieten: Trüffeln – weiß und schwarz – sorgten und sorgen in Acqualagna für Reichtum. In der kleinen eher unscheinbaren Stadt am nordwestlichen Rand der Marken finden im Herbst Trüffelmärkte statt, die oft größer sind als die im weitaus berühmteren Piemont. Oliven, so groß und fleischig, dass man sie füllen und frittieren kann.“

„In vielen Familien steht zum Nachwürzen noch eine Flasche mit Peperoncino veschärftem Olivenöl aus dem Tisch – olio santo nennt man es auch. Mit dem aromatischen Safran aus Navelli und den kleinen und würzigen Linsen, die auf etwa 1300 Metern Höhe bei Stefano S. gedeihen, haben die Abruzzen unvergleichliche kulinrische Schätze zu bieten.“

„Borretsch
Im Frühling leuchten überall auf den Wiesen und an den Weinbergen Mittelitaliens zarte blaue Borretschblüten. Die Blättchen aromatisieren Suppe, Salat, Raviolifüllung oder Ricottabällchen und auch salzige Torten. Am besten schmecken sie jung, dann sind sie sehr zart und noch nicht stachelig. Borretsch können Sie auch bei uns auf größeren Märkten kaufen oder ganz einfach im Garten oder Balkonkasten aussäen.“

Weitere Kochbücher aus der Reihe

Vietnam
Indien
Orient
Südfrankreich
Süditalien
Piemont und Ligurien
Andalusien
Alpenküche

Persönliche Bewertung

Ein großartiges Kochbuch und eine kleine Italienreise zugleich

5 von 5

Wie alle Kochbücher dieser preisgekrönten Reihe gehört auch dieser Band sicher zu den außergewöhnlichsten und besten Italienkochbüchern auf dem Markt. In einzigartigen Fotos und übersichtlichen Rezepten wird die Küche der Region vorgestellt und mit Reiseberichten und Reportagen untermalt. Dabei werden sowohl denkbar einfache, aber höchst schmackhafte, als auch ausgefallenere Rezepte präsentiert. Großartig, wie aus einfachen, auch hierzulande einfach zu beschaffenden Zutaten ein unwahrscheinlich leckeres Gericht gezaubert werden kann! Ein Kochbuch zum Schmökern und Nachkochen, zum Träumen und Anregen-lassen. Für Allesesser, aber dank der reichhaltigen Gemüseküche auch für Vegetarier und Veganer geeignet.

ISBN10
3774268991
ISBN13
9783774268999
Dt. Erstveröffentlichung
2007
Gebundene Ausgabe
240 Seiten

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung