Tomte und der Fuchs

Autoren
Illustrator
Harald Wiberg
Übersetzer
Silke von Hacht
Verlag
Oetinger Verlag

Zusammenfassung zu “Tomte und der Fuchs”

Am Weihnachtsabend schleicht der hungrige Fuchs Mikkel durch den Wald, auf der Suche nach etwas zu essen. Er weiß, dass es auf dem Hof der Menschen etwas zu holen gibt. Leise schleicht er sich an, und die Menschen in der Stube sehen ihn nicht, denn sie sind zu beschäftigt und freuen sich an Weihnachten und ihrem Baum. Im Kuhstall findet der Fuchs die Kühe, doch die sind zu groß für ihn. Es gibt auch Mäuse, aber die sind zu schnell und hänseln ihn, denn sie wissen, dass sie in ihrem Loch sicher sind. Also schleicht er sich zum Hühnerstall, um zu schauen, ob es hier etwas zu holen gibt. Doch da kommt der alte Tomte Tummetott durch den Schnee und belehrt ihn: Die Hühner darf niemand stehlen! Doch da Tomte weiß, wie hungrig der Fuchs ist, teilt er seine Grütze mit ihm, die die Kinder jeden Abend für ihn auf den Hof stellen. Wenn der Fuchs verspricht, die Hühner in Ruhe zu lassen, soll er jeden Abend von der Grütze bekommen.

Wichtige Charaktere

  • Tomte Tummetott
  • der Fuchs Mikkel
  • die Kühe und Mäuse im Kuhstall
  • die Hühner im Hühnerstall
  • die Familie im Haus

Zitate

„Hell ist es in dieser Nacht! Die Sterne scheinen, und der Schnee leuchtet weiß. Schleiche, Mikkel, schleiche leise, damit keiner dich sieht.“

„‚Ein alter Tomte weiß, wie hungrig ein Fuchs sein kann. Aber die Hühner von diesem Hof darf niemand stehlen, verstehst du, Mikkel?‘
‚Hühner?‘ sagt der Fuchs. ‚Wer will denn Hühner stehlen?'“

Alle Bücher mit Tomte Tummetott

Tomte Tummetott
Tomte und der Fuchs

Trailer zum Film

Persönliche Bewertung

Ein zauberhaftes Weihnachtsbilderbuch, wunderschön illustriert und erzählt

5 von 5

Während der erste Band der Tomte-Geschichten sich durch seine besondere, ruhige Erzählweise auszeichnet, ist dieser Band gleichzeitig auch noch spannend, so lange nicht klar ist, ob der Fuchs die Hühner erwischt oder wer da draußen im Schnee herumtappt. Wie der erste Band ist auch dieser wunderschön illustriert in sehr stimmungsvollen Bildern, die gut zur verschneiten Weihnachtsnacht passen. Bestimmt wünschen sich nicht wenige Kinder nach diesem Buch, über ihrem Zuhause würde auch ein Wichtel namens Tomte wachen!

Die beiden Bilderbücher „Tomte Tummetott“ und „Tomte und der Fuchs“ wurden übrigens zu einem wunderschönen dreißigminütigen Animations-Film verarbeitet, der den Zauber der Geschichten perfekt einfängt und 2008 neben anderen Auszeichnungen im Rahmen des 44. Adolf-Grimme-Preises mit dem „Sonderpreis Kultur des Landes NRW“ gewürdigt wurde.

Fazit

Mit dem Grundgedanken, dass der Wichtel seine Grütze mit dem Fuchs teilt, um die Hühner zu schützen, passt dieses Bilderbuch ganz ausgezeichnet zum friedlichen Gedanken des Weihnachtsfestes.

Originaltitel
Räven och Tomten
ISBN10
3789161314
ISBN13
9783789161315
Dt. Erstveröffentlichung
1966
Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren