Tommy Mütze

Eine Erzählung aus Südafrika

Autoren
Übersetzer
Barbara Brennwald
Verlag
Baobab Books
Anspruch
5 von 5
Humor
4 von 5
Lesespaß
5 von 5
Schreibstil
4 von 5
Spannung
5 von 5

Bei Amazon ansehen

Zusammenfassung zu “Tommy Mütze”

Die Doo-Dudes, wie die beiden Freunde Dumisani und Doogal von ihren Mitschülern auch genannt werden oder gerne genannt werden wollen, besuchen mit anderen Schülern die vierte Klasse der Grundschule Colliery in Südafrika. Sie sitzen dank ihrer Lehrerin Ms Venter in der ersten Reihe, weil sie sich zu viel über andere Dinge als den Lehrstoff austauschen. Ihr Schulalltag wird plötzlich und unerwartet für eine Woche durch ihren neuen Mitschüler, Tommy MacAllister, so interessant, dass die beiden auf einmal sogar gerne zur Schule gehen und auch ungewohnt früh dort eintreffen. Für den Neuen, Tommy, der durch mehrere befristete Jobs seines Vaters von Schottland direkt nach Südafrika ziehen musste, ist die Schule der beiden Freunde bereits die siebte Station seiner persönlichen Bildungsbiographie.

Was nicht nur die Doo-Dudes, sondern ihre ganze Klasse bzw. Schule rätseln lässt ist Tommys Äußeres: Er trägt immer eine Sturmhaube, wie man sie von Bankräubern oder Motorradfahrern kennt. Mal ist sie rot-orange gestreift, mal beige mit weißen Streifen oder einfach nur dunkelblau. Er isst sogar mit ihr und spielt Fußball. So kommt es zwischen den beiden Freunden und der klugen Besserwisserin Cherise, die an einem Zweiertisch hinter ihnen alleine sitzt, bis Tommy neben sie gesetzt wird, zu einer Art Wettstreit: Wer schafft es als erstes, dem Mützenträger sein Geheimnis zu entlocken? Nach mehreren gescheiterten Versuchen, bei denen Dumisani und Doogal Tommy sogar bis nach Hause verfolgen, steht Cherise bereit für ihre nächste Aktion. Alles ist schon vorbereitet und ihr Sieg scheint ihr gewiss. Doch kurz vor ihrem Auftritt bringt ein Angriff auf Tommy nicht nur Cherise zum umdenken…

Wichtige Charaktere

  • Dumisani „Dumz“ und Doogal „Doogz“ alias die Doo-Dudes oder Big Ds
  • Tommy MacAdam alias Tommy Mütze
  • Cherise
  • Obakeng alias Captain Giraffe
  • Billy de Beer alias Sterndeuter
  • Mpho alias Mäuschen
  • weitere Schüler der 4SV
  • die Fieslinge aus der 5NM
  • Ms S. Venter
  • Mr Rasool

Zitate

„Da fing Cherise wieder an: ‚Okay, Tommy‘, flüsterte sie. ‚Nun möchte ich, dass du mir erklärst, warum du diese Skimütze trägst.‘ Tommy gab ihr dieselbe Antwort wie uns: ‚Weil.‘ ‚Weil – was?‘ bohrte Cherise weiter und dehnte ihr ‚Was?‘ bedrohlich in die Länge. ‚Weil – weil‘, sagte Tommy. Und dann schwieg er.“

„Dumisani liebt diese Referate. Das ist seine Stunde. Denn da dürfen wir frei erzählen. Und mein bester Freund liebt es, sich vor alle hinzustellen und zu reden, über dies und über das. Und über jenes! Und zwar ohne dass ihn Ms Venter unterbricht und ermahnt.“

Links

Leseprobe (PDF) beim Verlag

Persönliche Bewertung

Gelungenes und spannendes Colorit einer südafrikanischen Schulklasse

5 von 5

Autorin Jenny Robson lässt die Geschichte des Buchs aus der Perspektive des Schülers Doogal, anhand einer einzigen Schulwoche, in 14 kurzen Kapiteln bis zur letzten Seite spannend erzählen. Selbst als dieser das Geheimnis um Tommys Maske schon kennt, wird dem Leser bis zum Schluß die Auflösung vorenthalten, was die Spannung weiter steigert. Sie schafft mit den Schülern der 4SV um die Freunde Dumisani und Doogal ein buntes Universum an verschiedenen Charakteren. Dabei setzt sie verstärkt auf Dialoge, die die Lebendigkeit einer Schulklasse treffend einfangen.

Der Leser erfährt neben der spannenden Handlung auch immer wieder informative Details, zum Teil in Fußnoten erläutert, aus dem südafrikanischen Schulalltag und der Kultur des Landes. Neben Schuluniformen und dem Aufstellen zur ersten Stunde weiß man nach der Lektüre des Buchs etwa, dass die Klassennamen sich aus einer Zahl und dem Vor- und Nachnamen der Klassenlehrerin zusammensetzen. Darüber hinaus kann man lesen, was der Ausspruch „Eish“ bedeutet und wo er ursprünglich herkommt oder wie der ursprüngliche Name der Viktoriafälle heißt. Selbst was auf Zulu mit „yebo“ gemeint ist, kann man hier ganz nebenbei erfahren.

Inhaltlich hat die Geschichte natürlich mehr als Spannung und Informationen zu bieten. Robson, selber im Südafrika der Apartheid aufgewachsen, malt ein wundervolles Bild des heutigen Südafrikas. In der Klasse 4SV gibt es Kinder mit den verschiedensten Hautfarben und kulturellen Hintergründen. Anhand des neuen Schülers Tommy wird zum einen die Schwierigkeit, Andersartigkeit zu akzeptieren und zu inkludieren, und zum anderen die Schwierigkeit des persönlichen Neuanfangs im Kindesalter und im Allgemeinen, in genialer Weise beschrieben. Gerade zur Förderung schüchterner Kinder kann die Idee der Mütze bestimmt kreativ aufgegriffen werden. Unabhängig vom südafrikanischen Hintergrund der Geschichte, erfreuen den Leser die späte, kreative Solidarisierungsaktion der Klasse mit Tommy und dessen Geschlechterklischees vermeidendes sportliches Interesse.

Fazit

In den knapp 80 Seiten stecken genügend kluge Dinge, über die man mit Kindern (in der Schule) reden kann!

Originaltitel
Balaclava Boy
ISBN10
3905804395
ISBN13
9783905804393
Dt. Erstveröffentlichung
2012
Gebundene Ausgabe
88 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 9 Jahren

Eine Antwort zu
Tommy Mütze

  1. Beatrix Petrikowski

    Der Ver­lag ist für sei­ne außer­ge­wöhn­li­chen Kin­der­bü­cher bekannt und sie regen alle zum Nach­den­ken an.

  2. Marija

    Wir lesen die­ses Buch in der schu­le und 
    fin­den es spa­nend . Wir sind bei denn 6
    Kapi­tel.

  3. David Amberg

    5 von 5

    Bit­te noch mehr infos über Jen­ny Rob­son sonst ist alles super
    Ich schrei­be ein auf­satz uber das Buch Tom­my Müt­ze und ich bin 10 Jah­re alt
    Dan­ke ;)