Tante Hulda kommt

Autoren
Illustrator
Gabrielle Vincent
Übersetzer
Rolf Inhauser
Verlag
Sauerländer Verlag

Zusammenfassung zu “Tante Hulda kommt”

Tante Hulda hat ihren Besuch angekündigt, und nun müssen Mimi und Brumm ihr ein Zimmer einrichten. Ein Gästezimmer haben sie nicht, und so müssen sie in acht Tagen ein leeres Zimmer – in das es auch noch hineinregnet – herrichten. Sie machen sauber und dann beschaffen sie sich Möbel und Einrichtung, Teppich und Matratze, alles gebraucht – vom Sperrmüll oder vom Müllplatz. Gereinigt und hergerichtet sehen all die alten Dinge auf einmal wie neu aus und verleihen dem Zimmer einen wunderbaren Charme. Gegen den Regen befestigen sie Regenschirme an der Decke, doch die Tante ist nicht zufrieden und beschließt lieber ins Hotel zu ziehen…

Wichtige Charaktere

  • der Bär Brumm
  • die Maus Mimi
  • Tante Hulda

Zitate

„‚Schau, Mimi, das ist kein Zimmer… das ist ein Salon!‘
‚Aber, aber… es tropft ja überall… schau nur!'“

Alle Bänder der Mimi und Brumm Reihe

Mimi und Brumm als Straßenmusikanten
Brumm ist krank
Mimi und Brumm … und wir
Mimi und Brumm verlieren Simon
Mimi und Brumm gehen zum Picknick
Mimi und Brumm beim Fotografen
Mimi und Brumm und die Tante aus Amerika
Mimi und Brumm im Museum
Tante Hulda kommt
Mimi und Brumm – Die zerbrochene Tasse
Mimi und Brumm – Die neue Bettdecke

Persönliche Bewertung

Einzigartig erzähltes und illustriertes Bilderbuch über die Gastfreundschaft und die Kreativität

5 von 5

Wie alle Bänder der Mimi und Brumm Reihe bezaubert auch dieser durch seine liebevollen Illustrationen und seine besondere Art, die Geschichte ausschließlich in wörtlicher Rede zu erzählen. Dabei bilden die Illustrationen einen Großteil der Handlung ab, der Text ist eher ergänzend zu sehen. Auch in diesem Band kann die Idee seinen jungen Lesern gute Anregungen geben: nicht immer müssen es brandneue, gekaufte Sachen sein, mit etwas Geschick und Kreativität lässt sich sogar aus Gegenständen, die andere weggeworfen haben, etwas Schönes machen. Auf den Preis kommt es schließlich nicht an, sondern darauf, was man daraus macht!

Fazit

Ein in direkter Rede liebevoll erzähltes Bilderbuch mit hervorragenden Illustrationen zum Thema „Aus alt mach neu“. Die Mimi und Brumm Reihe stammt ursprünglich aus den 80er Jahren. Im Tulipan Verlag wurden drei Titel unter dem Originalnamen „Ernest & Célestine“ neu aufgelegt. Weitere hätten es unbedingt verdient!

Originaltitel
La chambre de Joséphine
ISBN10
3794129342
ISBN13
9783794129348
Dt. Erstveröffentlichung
1988
Gebundene Ausgabe
26 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren