Smart Magic

Autoren
Verlag
Heyne Verlag

Zusammenfassung zu “Smart Magic”

Tom ist ein Waisenkind, das zusammen mit anderen Pflegekindern im Haus eines alten Paares in Berlin wohnt. Der Mann ist grausam und zwingt seine Schützlinge, für ihn zu stehlen und die Beute jeden Abend bei ihm abzuliefern. Wer nicht genug erbeutet, bekommt kein Abendessen und stattdessen die Gewalt des Alten zu spüren. Toms einzige Verbündete im düsteren Haus sind seine Pflegegeschwister Alex und Karo. Doch dann verändert sich Toms Leben schlagartig: er findet eine geheimnisvolle Münze und wird von einem Raben verfolgt, der mit ihm zu sprechen scheint. Mit Hilfe seiner Geschwister und Facebook-Freunde versucht Tom das Geheimnis zu ergründen und die zweite Münze zu finden, von der ihm der Rabe erzählt hat. Schließlich gelangt er durch einen Lichtwirbel in eine fremde Welt.

Tom landet mitten in einem Kampf, lernt seinen Begleiter, einen sprechenden Raben, kennen, das Mädchen Matani und ihre Begleiterin, eine Füchsin, sowie ihren Verbündeten, einen Hügeltroll namens Resk kennen. Außerdem macht er die unerfreuliche Bekanntschaft mit den Magatai, bedrohlichen dunklen Gestalten, vor denen es ihnen gelingt zu fliehen. Von Matani erfährt er, dass die Magatai über das Meer kamen und seitdem die Einheimischen vertreiben, ermorden und versklaven. Auch Matani ist gerade erst aus ihrer Gefangenschaft geflohen. Nun möchte sie zurück zu ihrem Volk, einem Nomadenvolk aus dem Gräsermeer, um sie vor den Magatai zu warnen.

Gleichzeitig ist auch Alex in der magischen Welt gelandet, jedoch in der Hochburg der Magatai, in Alynth. Dort sieht man in ihm den „Weltenwechsler“, der ihnen mit Hilfe seiner magischen Kräfte helfen soll, die restlichen Völker zu unterwerfen und das Land komplett zu erobern. Die Magatai und ihr furchterrgender Anführer, der Sar’thosa, ahnen nicht, dass nicht Alex, sondern Tom der magiebegabte Weltenwechsler ist, und schon bald stehen die einstigen Freunde sich auf verfeindeten Seiten gegenüber…

Christoph Hardebuschs Roman ist eine ganz besondere Geschichte, denn sie entstand mit der Hilfe seiner Leser über das reale Twitter- und Facebookprofil des fiktiven Tom.

Wichtige Charaktere

  • Tom und sein Rabe
  • Matani und ihre Füchsin
  • der Hügeltroll Resk
  • Beram
  • Isfar
  • Alex und Karo
  • der Sar’thosa
  • Ajun und Jarkas
  • Elion und Ajun
  • die Magatai
  • der Alte

Zitate

„‚Irgendwann damals hat ein Teil der Menschen begonnen, sich nicht länger auf die Magie zu verlassen. Sie erfanden Werkzeuge und bauten seltsame Gerätschaften, die schließlich allen Zauber ersetzen sollten. Doch dadurch, dass die Magie aus ihrer Welt verschwand, entstand auch eine Grenze zwischen den Völkern. Im Laufe der Zeit wurde diese Grenze, die uns trennte, immer ausgeprägter. Und irgendwann konnte sie nicht mehr überwunden werden, und die Welt war für immer geteilt. Und auch Trolle und Elfen sind Kreaturen, denen die Technik der Menschen fremd ist und immer bleiben wird und die sich deshalb aus diesem Teil der Welt zurückgezogen haben.'“

Links

Toms Facebook-Profil
Toms Twitter-Profil
Leseprobe beim Verlag
Website des Autors
Website zum Buch

Trailer zum Buch

Persönliche Bewertung

Großstadtjunge trifft auf eine magische Fantasywelt - packend und einfallsreich

4 von 5

Christoph Hardebusch zeigt mit diesem Buch, dass er auch gelungene Fantasybücher für Jugendliche schreiben kann. Nachdem das Buch etwas schleppend anfängt und dem Leser echt plastisch das trostlose und grausame Leben der Hauptperson vorführt, beginnt im zweiten von drei Teilen die phantastische und magische Geschichte voller unheimlicher und geheimnisvoller Wesen. Mit der Hauptperson werden sich in erster Linie männliche Jugendliche identifizieren können. Seine Sprache und die seines Freundes Alex ist bewusst jugendlich gehalten, wirkt manchmal fast schon etwas überzogen „cool“, macht Tom aber andererseits auch authentisch, wenn auch etwas anstrengend. Etwas überzeichnet ist der Gebrauch moderner Sprache nach Toms Ankunft in der magischen Welt, in der die Bewohner Mühe haben seinen Ausdrucksweisen zu folgen. Davon abgesehen ist Tom glaubhaft dargestellt, seine Entwicklung zu einem modernen, jugendlichen und technikversessenen Kriminellen zu einem emotionaleren Charakter macht ihn interessant und sympathisch. Etwas weniger überzeugend ist sein Bruder Alex gezeichnet, vielleicht weil dem Charakter weniger Tiefe verliehen wurde als Tom. Auch einigen Nebencharakteren fehlt es ein wenig an Überzeugung und Tiefe. Das Buch überzeugt auch durch Anpielungen auf reale geschichtliche Hintergründe (die Parallele zur Vertreibung der nordamerikanischen Indianer springt geradezu ins Auge), durch eine bildhafte Sprache und Gedankenanstöße, die seine Leser zum Weiterdenken anregen mögen.

Fazit

Eine gelungene Fantasygeschichte für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich mit dem Großstadtjungen Tom und seinen Abenteuern identifizieren können und sich von der Verknüpfung der modernen Welt mit einer magischen Märchenwelt begeistern lassen.

ISBN10
3453267451
ISBN13
9783453267459
Dt. Erstveröffentlichung
2011
Gebundene Ausgabe
512 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 12 Jahren