Smaragdgrün

Autoren
Verlag
Arena Verlag

Wichtige Charaktere

  • Gwendolyn Shepherd
  • Gideon de Villiers
  • Gwendolyns beste Freundin Leslie
  • Gideons kleiner Bruder Raphael
  • Lucy Montrose und Paul de Villiers
  • Lady Tilney
  • Lady Arista, Gwens Großmutter
  • Grace, Gwens Mutter
  • Tante Glenda und Charlotte
  • Mr George, Mr Whitman und Falk de Villiers
  • der Graf von Saint Germain
  • Lord Alistair
  • Xemerius der Wasserspeier-Geist

Zitate

„‚Um Gottes Willen!‘, rief Lucas.
Mit war selbst ein bißchen flau im Magen, aber es half ja alles nichts. Besondere Zeiten erfordern nun einmal besondere Maßnahmen, würde Leslie sagen. Ich ignorierte Lucas‘ schockierte Blicke und setzte die Klinge auf der Unterseite des Unterarms an, etwa zehn Zentimeter oberhalb des Handgelenks. Ohne viel Druck führte ich sie quer über die weiße Haut Obwohl es nur ein Testschnitt sein sollte, ging er tiefer als erwartet, die dünne Linie verbreiterte sich schnell und es tropfte Blut heraus. Der Schmerz, ein unangenehmes Brennen, setzte erst eine Sekunde später ein. In einem schmalen, aber stetigen Rinnsal lief das Blut in die Teetasse, die in Lucas‘ Hand zitterte. Perfekt.“

„Für einen Moment herrschte Schweigen. Wenn man mal von Xemerius absah, der sich auf dem Kronleuchter vor Lachen schier ausschütten nwollte. Ich konnte nicht sprechen, weil ich fieberhaft damit beschäftigt war, das Essen herunterzuwürgen. Nick kicherte, meine Mum sah mehrmals von Gideon zu mir und wieder zurück. Tante Glenda bekam wieder rote Flecken am Hals und Lady Aristas Blick auf Gideon hätte durchaus auch einer orangefarbenen Begonie gelten können.
Nur Tante Maddy bewies halbwegs Manieren. ‚Aber Sie stören doch nicht‘, sagte sie freundlich. ‚Hier, setzen Sie sich neben mich. Charlotte, leg bitte noch ein Gedeck auf.'“

Alle Bände der Reihe

Rubinrot
Saphirblau
Smaragdgrün

Persönliche Bewertung

dritter Teil der Zeitreisen-Reihe mit überraschendem aber klischeehaftem Ausgang

4 von 5

Der dritte und bei weitem längste Teil von Kerstin Giers beliebter Zeitreisengeschichte knüpft dort an, wo der zweite Band aufhört und folgt der gleichen Erzählweise, die schon aus den ersten beiden Büchern bekannt ist: die Geschichte ist aus der Perspektive des jugendlichen Mädchens Gwendolyn erzählt, die neben den verwirrenden Verstrickungen um die Zeitreisenden und das Geheimnis um den gut behüteten Chronographen, mit den alltäglichen Problemen eines Mädchens in ihrem Alter zu kämpfen hat: Neid unter den Gleichaltrigen, die Verschmähung durch ihren Schwarm sowie Auseinandersetzungen mit ihrer Familie. Kerstin Gier schreibt auch diese Geschichte sehr ansprechend und leicht zu lesen, sie enthält viele phantasievolle Einfälle und einige interessante Charaktere. Die Spannung der Geschichte wird jedoch durch die bereits bekannten Teenieprobleme der Erzählerin gebremst sowie durch die Beziehung zwischen ihr und Gideon und die ofrt etwas kitschige Erzählweise. Das Ende wartet zwar mit einer Überraschung auf, mutet dann jedoch etwas klischeehaft an und erfüllt alle Erwartungen eines Liebesromans.

Fazit: Eine gut gemachte Erzählung, jedoch in erster Linie für jugendliche Mädchen.

ISBN10
3401063480
ISBN13
9783401063485
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Gebundene Ausgabe
496 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 14 Jahren

Eine Antwort zu
Smaragdgrün

  1. Noel

    Ich bin ein Jun­ge und habe den Drit­ten Teil in 2 Tagen gele­sen und fin­de nicht das es eher für Mäd­chen geeig­net ist.