Schattenwald-Geheimnisse (3) – Gefährliche Verwandlung

Autoren
Illustrator
Timo Grubing
Übersetzer
Bettina Spangler
Verlag
cbj Verlag

Zusammenfassung zu “Schattenwald-Geheimnisse (3) – Gefährliche Verwandlung”

Nachdem Sophie und Sam bereits zwei der Schattenjuwele gefunden und sichergestellt haben, ist die Gefahr noch lange nicht gebannt. Schließlich sind noch 4 Juwele versteckt, die der König der Tintenkappenkobolde in seinen Besitz bringen möchte, um mit ihrer Hilfe den Schlüssel zu aktivieren, der das Portal zwischen Menschenwelt und Schattenreich trennt. Es ist Sophies Aufgabe als Hüterin des Schlüssels alle sechs Juwele zu finden und König Ug den Schlüssel wieder abzunehmen.

In diesem dritten Abenteuer schickt König Ug die Spinnenkobolde los, um ihm einen der Schattenjuwele zu beschaffen. Sophie und Sam unterdessen amüsieren sich über Nigel, den Pflegepapagei von Haushälterin Mrs. B., der die Kinder mit seiner lauten Schimpferei unterhält. Plötzlich stellen sie fest, dass das Haus von einer Unzahl an Spinnen bevölkert wird, die aus dem Schattenwald kommen. Als Sam und Sophie im Wald versuchen, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen, treffen sie auf zwei Spinnengnome. Zwar können sie den beiden entkommen, doch Sam wurde von einem Gnom gebissen. In den folgenden Tagen benimmt er sich sehr seltsam. Durch den Biss wurde eine unheimliche Verwandlung ausgelöst, die langsam ihren Lauf nimmt…

Wichtige Charaktere

  • Sophie Smith
  • ihr Zwillingsbruder Anthony
  • Sophies bester Freund Sam
  • Sophies Großvater Bob
  • die Haushälterin Mrs Benton
  • König Ug von den Tintenkappenkobolden
  • Spinnengnome

Zitate

„Der Wald drängte sich dicht und drohend um Sam und Sophie. Das Blätterdach über ihnen ließ kein bisschen Licht durch und im Unterholz war ein sonderbares Geraschel zu hören. Sie kämpften sich einen Pfad entlang durch dichtes Gestrüpp und mussten über riesige Baumwurzeln hinwegsteigen.“

„Tief im Schattenwald stand König Ug, der Anführer der Tintenkappenkobolde. Seine Elfenbeinkrone saß schief auf seinem Eierkopf und die weiße, schuppige Haut war von schwarzen Flecken übersät. Er wandte sich soeben an zwei Gestalten, die in den Schatten kauerten.
‚Nun? Denkt ihr, ihr könnt mir einen besorgen?‘, erkundigte er sich im herrischen Ton.
‚Sssicher‘, zischte eines der Wesen, wobei es mit vieren von seinen acht Beinen wackelte. ‚Wir werden einen der Schattenjuwelen auftreiben, egal wasss passsiert.'“

Alle Bände der Schattenwald-Geheimnisse Reihe

1. Wald der tausend Augen
2. Der vergessene Ort
3. Gefährliche Verwandlung
4. Die Nebelkönigin
5. Attacke der Eislinge
6. Im Bann der Fledermauselfen

Links

Leseprobe (PDF) beim Verlag

Persönliche Bewertung

Teil 3 der phantasievollen Abenteuerreihe um den Schattenwald, stimmungsvoll illustriert

4 von 5

Der zweite und dritte Band der Schattenwaldgeheimnisse folgen in ihrem Aufbau einem einheitlichen Schema: König Ug schickt Untertanen einer Sophie (und damit dem Leser) bisher unbekannten Art, um endlich einen der Schattenjuwelen in seinen Besitz zu bringen. Um welchen der Juwele es sich handelt, darauf deutet jeweils das Cover hin: In diesem Band geht es also um den roten Juwelen. Die Geschichte wird von einfarbigen grau-braunen Illustrationen ergänzt, vorn im Buch findet sich vor dem Titelblatt eine ganzseitige Farbillustration (ganz wie man es auch von den Spiderwick-Geheimnissen kennt, die für mehr als das Layout Vorlage gewesen sein dürften). Im Anhang des Buches befinden sich auch in diesem Band einige Seiten aus den „Schattenakten“, in denen die in diesem Band neu vorgestellten Kreaturen beschrieben und von Sam und Sophie mit Anmerkungen versehen sind. (Diese Seiten sollten übrigens nicht vor der Geschichte gelesen werden, da sie einiges an Spannung vorwegnehmen können.) Außerdem kann sich der Leser auf zwei Seiten eigene Notizen machen.

Dieser dritte Band ist spannungsvoll erzählt. Zwei kleine Abstriche sind jedoch festzustellen: Zum einen deuten Titel und Cover schon zu Beginn darauf hin, welcher Art Sams Verwandlung sein wird. Zum anderen ist eine Illustration sehr unglücklich platziert, denn sie gehört inhaltlich zu einem Absatz, der erst ganze 3 Seiten später zu finden ist. Die Charaktere, die in diesem Band neu hinzukommen – die Spinnengnome, die eine wesentliche Rolle spielen, und die Schlangenelfen, die nur kurz erwähnt werden, sind phantasievoll erdacht und folgen erfreulicherweise nicht den bekannten Klischees für phantastische Figuren. Genauso positiv ist Sophies Rolle als Heldin, während ihr Freund Sam ihr zwar zur Seite steht, sie jedoch die deutlich dominantere, unerschrockenere Rolle spielt. Insgesamt sprechen die Schattenwald-Geheimnisse sowohl männliche als auch weibliche Leser an, denn die Reihe ist vergleichsweise geschlechtsneutral in ihren Farben, der Wahl ihrer Charaktere und ihrer Handlung.

Fazit

Eine Reihe, die zwar in vielen Punkten eine große Ähnlichkeit zu den großartigen (und deutlich vorher erschienenen) Spiderwick-Geheimnissen aufweist, aber eine weitgehend eigenständige und spannend erzählte, stimmungsvoll illustrierte Geschichte aufweist. Nicht ganz so grandios wie die Vorlage, aber trotzdem lesenswert!

Originaltitel
Sophie and the Shadow Woods - The Spider Gnomes
ISBN10
3570153703
ISBN13
9783570153703
Dt. Erstveröffentlichung
2012
Gebundene Ausgabe
128 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 8 Jahren