Rebellen der Ewigkeit

Autoren
Verlag
arsEdition

Zusammenfassung zu “Rebellen der Ewigkeit”

Der Großkonzern Tempus Fungit, unter der Leitung des genialen Wissenschaftlers Ricardo Reming, hat eine Möglichkeit gefunden, mit Lebenszeit zu handeln. Für eine hohe Summe können Menschen in Notlagen fünf bis 20 Jahre ihres Lebens an das Unternehmen verkaufen, reiche Menschen können diese Lebenszeit für einen entsprechenden Preis erwerben. Valerie ist in einer solchen Notlage – um das Geld für die Operation ihrer Mutter aufbringen zu können, verkauft sie zehn Jahre ihres Lebens. Auf dem Rückweg wird sie beinahe überfahren und lernt so die Privatdetektivin Karelia Simms sowie den Kurierfahrer und Waisenjungen Willis (der Karelia eine Lieferung zustellen musste) kennen. Karelia wurde von Tempus Fungit beauftragt zu ermitteln, wer hinter dem geplanten Anschlag auf die Zeitvorräte des Unternehmens steckt. Da sie Hilfe gebrauchen kann und ihr Willis und Valerie sympathisch und fähig erscheinen, engagiert sie die Beiden als Helfer – sehr zum Missfallen ihres Assistenten Holmes, eines blassen Computergenies.

Bei ihren Ermittlungen stoßen Karelia, Valerie und Willis schnell auf eine Gruppierung, die sich Rebellen der Ewigkeit nennt und hinter denen unter anderem Ricardo Remings frühere Geschäftspartnerin und Lebensgefährtin Amanda Reisz stecken könnte. Gleichzeitig müssen sie auf der Hut sein vor Mitarbeitern des Geheimdienstes, die Willis‘ schon wegen seiner Kurierlieferung an Karelia nach dem Leben trachteten. Schnell geraten vor allem Willis und Valerie zwischen die Fronten, denn sie werden darauf aufmerksam, dass der Zeithandel seine Schattenseiten hat: überall auf der Welt treten Abnormalitäten auf, Menschen erinnern sich nicht mehr an ihr altes Leben und glauben sich in einer Parallelwelt. Karelia steht im Zwiespalt, denn sie fühlt sich jedem Auftraggeber verpflichtet, doch bald muss sie erkennen, dass sie sich auf eine sehr gefährliche und vor allem für Willis persönlich verstörende Geschichte eingelassen haben, bei dem sie ihr Leben und ihre Gesundheit riskieren…

Wichtige Charaktere

  • Willis Porrs
  • Valerie D’Abaldo
  • Ricardo Reming
  • Amanda Reiz
  • Alfredo „Lago“ Maggiore
  • Karelia Simms
  • Holmes
  • Paul Gessler
  • Michael Murgatroyd
  • Ingerson und Manz

Zitate

„‚In Jakarta kam es heute zu Massenschlägereien vor einigen der großen Banken, weil angeblich über Nacht die Konten Tausender von Bürgern verschwunden waren‘, las der Sprecher vor. ‚Inzwischen hat sich herausgestellt, dass dies ein Irrtum war und die Konteninhaber offenbar nur ihre Kontonummern verwechselt hatten. Ein Bankensprecher erklärte, man sei von dem Phänomen ebenfalls überrascht worden, könne aber einen Softwarefehler in den Datenbanken der Finanzinstitute mit hundertprozentiger Sicherheit ausschließen. Wie soeben gemeldet wird, hat die Panik inzwischen auf das ganze Land übergegriffen. Millionen Menschen räumten am Vormittag ihre Konten leer, weil sie einen Zusammenbruch des Finanzsystems befürchteten. Durch den Ansturm haben einige kleinere Banken ihre gesamten Geldbestände verloren und mussten Insolvenz anmelden.‘
Eddy warf seinem Beifahrer einen vielsagenden Blick zu. ‚Jetzt sollen wir es wieder gewesen sein‘, sagte er. ‚Als wenn auf einmal alle Bankkunden Idioten wären.‘
Sein Begleiter nickte. ‚Selbst wenn es vorher keine Bankenkrise war, nun ist es eine.'“

Links

Leseprobe

Trailer zum Buch

Dieses Buch wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von arsEdition über Blogg dein Buch.

Persönliche Bewertung

Außergewöhnlicher Thriller über eine Dystopie, die auf der Quantenphysik beruht

5 von 5

Wie viele Menschen wären bereit, für einen hohen Geldbetrag Jahre ihrer kostbaren Lebenszeit zu verkaufen? Was wie eine Ausgeburt der Phantasie klingt, eine beängstigende und zugleich faszinierende Dystopie, wird durch Gerd Ruebenstrunks Roman realer als angenommen. Dieser Thriller ist etwas ganz Besonderes, denn hier geht es nicht um bloße Science Fiction, um eine düster gezeichnete Zukunft, die so unwahrscheinlich klingt, dass sie ganz weit weg scheint. Die Theorie hinter Gerd Ruebenstrunks Welt basiert auf der Quantenphysik und wird damit in einen beängstigend realen Zusammenhang gerückt. Wer sich mit dem Thema beschäftigt hat und sich ein wenig damit auskennt, merkt schnell: Es ist zwar technisch nicht möglich, Ruebenstrunks Visionen in der Gegenwart umzusetzen, doch wer weiß schon, wozu die Wissenschaftler der Zukunft fähig sein mögen? Dieser Gedanke lässt „Rebellen der Ewigkeit“ zu einem fesselnden Thriller werden, in dessen Charakteren sich der Leser gut hineinversetzen kann. Auch wem physikalische Grundlagen völlig fern sind, kann den einfachen Erklärungen folgen und sich davon überzeugen lassen, dass der Zeithandel nicht ganz so utopisch ist wie anfangs angenommen.

Neben diesen wissenschaftlichen Grundlagen sorgen tiefsinnige, manchmal schon philosophische Gedankenanstöße dafür, dass „Rebellen der Ewigkeit“ ein intelligenter und anspruchsvoller Thriller ist, der seinen Lesern nicht nur Hochspannung bietet, sondern auch als Anregung für tiefgründige Gedankenspiele und Reflektionen dienen kann. Es geht um so scheinbar banale Themen wie Vertrauen, Einsamkeit, die Vermischung von „Gut“ und „Böse“, aber auch um die Instrumentalisierung von nahestehenden Menschen und darum wie weit die Loyalität einem Arbeitgeber gegenüber gehen sollte, auch wenn dieser der „falschen Seite“ angehört. Nebenbei werden auch wirtschaftliche Fragen angesprochen, indem in einer Nebenepisode eine Bankenkrise erst dadurch ausgelöst wird, dass Millionen Menschen aus einer Panik heraus ihre Konten leeren. Insgesamt bieten die über 400 Seiten so viele Anregungen zum Nachdenken und zur Beschäftigung mit den verschiedensten bedeutsamen Themen, dass „Rebellen der Ewigkeit“ nicht einfach „nur“ ein Thriller ist.

Geschrieben ist das Buch in einer sehr ansprechenden und anspruchsvollen Sprache, die seinen Charakteren zwar jugendgemäße Umgangssprache zugesteht, jedoch nicht durch eine übermäßige Jugendsprache mit der Sprache des Erzählers bricht. Gerd Ruebenstrunk beschreibt die Kulissen der Geschichte so anschaulich, dass man sich als Leser mitten in der Geschichte glaubt. Auch seine Hauptpersonen sind glaubhaft und treffend charakterisiert. Klare Sympathieträger sind hierbei die beiden Jugendlichen Willis und Valerie. Sie sind auch die Einzigen, die uneingeschränkt zu den „Guten“ zählen können. Alle weiteren Charaktere sind sehr realitätsnah mit ihren positiven und negativen Eigenschaften dargestellt, weder die Rebellen, noch die Privatdetektivin ziehen durchgehend die Sympathien auf sich. Ganz wie im realen Leben verfolgt fast jeder der Charaktere in erster Linie seine eigenen Interessen und schreckt wenig davor zurück, andere dafür zu instrumentalisieren.

Fazit

Ein Thriller für Wissenschaftsbegeisterte, für Menschen die gern nachdenken und intelligente Dystopien lieben, für Leser, die eine anspruchsvolle Sprache und spannende Handlung schätzen!

ISBN10
3760765394
ISBN13
9783760765396
Dt. Erstveröffentlichung
2012
Gebundene Ausgabe
416 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 12 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung