Nukka & Isi (3) und das Wüstenschiff

Autoren
Illustrator
Dieter Braun
Verlag
Ankerherz Verlag

Zusammenfassung zu “Nukka & Isi (3) und das Wüstenschiff”

Von ihrem Besuch bei den Pinguinen am Südpol (siehe „Nukka & Isi auf großer Fahrt“) verschlägt es die beiden Abenteuerer Nukka und Isi in eine ihnen fremde, aber irgendwie doch vertraute Region. Der Schnee ist zu heiß und Schneebälle lassen sich aus ihm auch keine formen. Als sie der Junge Kali aufliest, erklärt er ihnen, dass sie in der Wüste gelandet sind und lädt sie zu sich nach Hause ein. Dorthin soll es mit dem „Wüstenschiff“ gehen, da können Nukka und Isi schlecht nein sagen…

Wichtige Charaktere

  • Inuitmädchen Nukka
  • Polarfuchs Isi
  • Kali, ein Wüstenbewohner
  • verschiedene Wüstentiere

Zitate

„Hier sitzen zwei in einem Kajak.
Vorne paddelt das Inuitmädchen Nukka.
Hinten liegt Polarfuchs Isi auf dem faulen Pelz.
Gemeinsam erforschen die beiden Freunde die Welt.“

„‚Herzlich willkommen in der Wüste‘, entgegnet Kali. ‚Die Sandberge, die ihr hier seht, nennt man Dünen. Wenn ihr mögt, lade ich euch auf eine kleine Reise mit dem Wüstenschiff ein und zeige euch mein Zuhause.‘ Nukka und Isi sind begeistert. Sie lieben Schiffe und hätten nicht gedacht, dass es hier in der Wüste auch welche gibt.“

Alle Bände der Reihe

Nukka & Isi auf großer Fahrt
Nukka & Isi auf der Suche nach dem Weihnachtsmann
Nukka & Isi und das Wüstenschiff

Links

Leseprobe (PDF) beim Verlag

Persönliche Bewertung

Man spürt den Wüstensand förmlich aus dem Buch rieseln, eine lesenswerte Reihe & Reise!

5 von 5

Auch das dritte Abenteuer der beiden kleinen Entdecker hat Dieter Braun wieder wunderbar in Szene gesetzt. Sein außergewöhnlicher Illustrationsstil mit graphischen Elementen und digitaler Nachbearbeitung erschaffen ein ganz besonderes Leseerlebnis für Groß und Klein. Passend zum Wüstenthema kommen die Farben wärmer daher und spiegeln sehr harmonisch die jeweilige Stimmung wider. Das Spiel mit den verschiedenen Strukturen, die Brauns Bildern einen Antik-Look verleihen, variiert er mal mehr, mal weniger oder lässt es ganz weg wie bei dem Oasenbild. Auf jeder Seite gibt es etwas Neues zu entdecken, und das gilt nicht nur für die Illustrationen!

Die Geschichte ist überaus interessant konstruiert, wird hier doch ein radikaler Perspektivwechsel humorvoll geschildert. Zwei Bewohner aus Schnee und Eis finden sich plötzlich in einer Wüstenlandschaft wieder, die sie mit ihrem unechten Schnee und Dünen täuscht und irritiert, wie die bekannte und ebenfalls erlebte Fata Morgana. Neben allen Unterschieden zeigt der Autor auch die vermeintlichen Gemeinsamkeiten der beiden Lebensräume auf. Statt weißen gibt es hier braune Füchse, statt in den Wellen mit einem Schiff, bewegt man sich hier mit Hilfe eines Kamels auf den Dünen, das aufgrund seiner Bewegungen beim Transport auch „Wüstenschiff“ genannt wird. Diesen Hinweis bekommen die beiden Entdecker erst am Ende des Buchs, was die Spannung aufrecht hält.

Aber auch ohne das Rätsel um das Wüstenschiff bietet die Geschichte genug Abwechslung, und wie bei einer richtigen Reise lernt man auch noch jede Menge, ohne dass es langweilig wird. Verschiedene Tiere der Wüste und ihre Mittel gegen die Hitze werden genannt, einige Begrifflichkeiten wie „Höcker“ oder „Oase“ erklärt, die Abkühlung der Wüste bei Nacht und der Sternenhimmel in den natürlichen Erzählfluss der Geschichte eingebunden. Neben echten Sternbildern wie dem großen und kleinen Wagen tauchen auf humorvolle Weise erfundene wie „der dicke Eisbär“ oder „die goldene Kanne“ auf und wecken die Phantasie der Betrachter.

Besonders schön sind auch die wiederkehrenden Stilelemente wie das gemeinsame Gruppenfoto in Sepiatönen am Ende des Buchs sowie die Karte, auf der bebildert nochmals die einzelnen Reisestationen nachvollzogen werden können. Sogar einen Brückenschlag zur ersten Reise gibt es, in dem die dort begegneten Tiere in Wort und Bild aufgezählt werden und wer mag mitzählen kann.

Fazit

Der Forscherdrang von Nukka und ihrem Freund Isi ist ungebremst, zu neugierig sind sie auf die weite Welt. Auf ihren Abenteuern lernen sie nicht nur neue Freunde kennen, sondern immer auch etwas über das jeweilige Reiseziel. Wussten Sie z.B., dass man in der Wüste sandboarden kann?

ISBN10
3940138118
ISBN13
9783940138118
Dt. Erstveröffentlichung
2012
Gebundene Ausgabe
48 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung