Mumins – Die gesammelten Comic-Strips von Tove Jansson (2)

Autoren
Illustrator
Tove Jansson
Übersetzer
Annette von der Weppen
Matthias Wieland
Verlag
Reprodukt Verlag
Anspruch
5 von 5
Humor
5 von 5
Lesespaß
5 von 5
Schreibstil
5 von 5
Spannung
5 von 5

Bei Amazon ansehen

Zusammenfassung zu “Mumins – Die gesammelten Comic-Strips von Tove Jansson (2)”

In diesem Sammelband finden sich vier Geschichten:

1. Die Mumins erleben den Winter. Sie lernen Skilaufen von Herrn Frisch, stellen sich dabei jedoch wenig geschickt an. Herr Frisch dagegen beeindruckt vor allem die Damenwelt, und Mumin kann nichts dagegen tun, dass sogar Snorkfräulein ihm verfallen ist. Er denkt sich eine List aus, um ihm einen Denkzettel zu erteilen, doch der Plan geht nach hinten los…

2. Neben den Mumins ist die Filijung eingezogen, eine sehr penible Hausfrau und Mutter mit Dienstmädchen. Sie ist entsetzt über die Zustände im Muminhaus und redet Muminmama ein, dass sie auch ein Dienstmädchen bräuchte. Als eins gefunden ist, stellt es sich jedoch als nicht ganz einfache Person heraus, das unter Verfolgungswahn leidet und mit dem lockeren Leben bei den Mumins nicht zurechtkommt…

3. Mümmlas Mutter besucht die Mumins mit ihren vielen Kindern. Als sie abreist, bleibt eins der Kinder – das kleinste und frechste – zurück: Klein-Mü. Die Mumins sollen sie behalten, doch das ist selbst für die gastfreundlichen Mumins eine echte Herausforderung: Klein-Mü verspricht zwar, sich zu benehmen, doch möchte sie dafür Mumins Zimmer übernehmen. Also baut Mumin sich und Snorkfräulein ein eigenes Haus, doch der Bau gestaltet sich als schwierig…

4. Der „Prophet“ redet den Mumins und ihren Nachbarn ein, dass sie frei sein sollen, dass ihr bisheriges Leben falsch war. Also zieht Muminpapa auf seinen Baum und schwört der Verantwortung ab. Auch Mumin beginnt ein neues Leben, doch ob das die richtige Lösung für alle ist, um ein glücklicheres Leben zu führen? Eigentlich waren sie doch vorher recht zufrieden…

Wichtige Charaktere

  • Mumin
  • Muminmama
  • Muminpapa
  • Snorkfräulein
  • die Mümmla
  • Edward
  • Stinky
  • Filijung
  • Klein-Mü

Zitate

„Mumin: Nanu, wollt ihr Ameisen heute gar nicht arbeiten?
Ameisen: Der Prophet sagt, die Natur wird für uns sorgen.
Mumin: Wo ist denn dein Gatte?
Frau: Wer weiß? Der Prophet sagt, ich soll frei sein.
Mumin: Prophet? Hab ich da was verpasst?
Mumin: Isst du etwa schon deine Wintervorräte?
Eichhörnchen: Der Prophet sagt, man lebt nur einmal.
Mumin: Alkohol statt Milchshakes?
Tier: Der Prophet sagt, wir sollten fröhlicher sein.
Prophet: Esset, trinket und seid froh! Zurück zur Natur! Ein freies Leben!
Muminmama: Aber eigentlich sind wir recht glücklich!
Prophet: Nicht doch! Ihr seid Gefangene kleingeistiger Traditionen! Ihr solltet tun, wonach euch ist!“

Geschichten im zweiten Band

5. Mumins Winterfreuden
6. Muminmamas Dienstmädchen
7. Mumin baut ein Haus
8. Mumins neues Leben

Alle Comic-Bände von Tove Jansson

Erster Band
Zweiter Band
Dritter Band
Vierter Band
Fünfter Band

Leseprobe aus Mumins Winterfreuden (vom Verlag)

Mumins 2 - Leseprobe

Persönliche Bewertung

Einmalig! Ein weiser, unterhaltsamer und brandaktueller Klassiker für (fast) jedes Alter

5 von 5

Tove Janssons Comics erschienen erstmalig 1854 in The Evening News als „daily strip“. So erklärt sich, dass jede Zeile für sich gelesen werden kann, alle zusammen jedoch auch als zusammenhängende Geschichte sehr stimmig wirken. Auch in der Neuauflage sieht man Tove Janssons Werk originalgetreu und ohne Farbzusätze – wie vom „Reprodukt Verlag“ schon aufgrund des Verlagsnamens zu vermuten war. Liest man Tove Janssons Comicgeschichten, staunt man, wie aktuell sie noch immer sind. Ihr Alter ist den Comics in keinster Weise anzumerken, thematisch sind sie so zeitlos wie eh und je.

Nicht umsonst gehören die Mumins seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Figuren, so charmant und einzigartig, sind die Charaktere, die Tove Jansson mit Mumin, Muminmama, Muminpapa, Snorkfräulein, Klein-Mü und allen anderen geschaffen hat. So einfach ihr Zeichenstil erscheint, so effektiv führt sie ihren Stift. Mit wenigen Strichen entstehen unvergleichliche Charaktere und Situationen. Besonders gelungen sind die Gesichtsausdrücke, in denen Jansson eine ganze Bandbreite an Emotionen abbildet. Daneben beweist die Autorin Witz und einen Sinn für Situationskomik. Was für ein scharfsinniger und tiefgründiger Mensch sie war, zeigt die Vielzahl an gesellschaftskritischen und psychologischen Themen, die Jansson in ihren Geschichten anschneidet.

Zu den Fragen, denen sie sich widmet, gehört zum Beispiel: Muss man seinen Ahnen alles nachmachen, obwohl es sich nicht richtig anfühlt und auch nicht mehr sinnvoll und zeitgemäß ist? Mit Herrn Frisch vom Freiluftverein portraitiert sie den Aufschneider, auf den naive Personen, hier in Gestalt von Snorkfräulein und Mümmla, hereinfallen. Den Perfektionismus (verkörpert durch die Filijung, die mit Plastiküberzügen ihre Möbel schont) und die Bürokratie nimmt sie aufs Korn. Ebenso hoch aktuell ist der Prophet mit seinen Lehren, der nur sein Buch verkaufen möchte und an Sekten-Gurus, religiöse Fanatiker und Esoteriker erinnert, die ahnungslosen Zuhörern ihre Produkte bzw. Bücher aufdrängen möchten.

Die Mumins sind ebenso liebenswert wie erfrischend in ihrer Naivität, die sie mitunter an den Tag legen. Manches Mal sind ihre Verhaltensweisen zum Schmunzeln oder sogar urkomisch: Der Muminvater verhält sich nicht selten wie ein Kind, während die Mutter die Stimme der Vernunft darstellt, jedoch gleichzeitig auch viel Fantasie und Lebensfreude zeigt. Ein besonderer Charakter ist in diesem zweiten Band die Filijung, die diplomierte Hausfrau und Mutter, die – für die Zeit der Ersterscheinung erstaunlich modern – als alleinerziehende Mutter auftritt. Von der Fantasie der Muminfamilie können sich junge und ältere Leser inspirieren lassen: im Garten wird Urwald gespielt, aus Zweigen baut die Familie eine Hütte und spielt Ureinwohner, und auch die Überschwemmung nehmen sie zum Anlass, Spaß zu haben.

Fazit

Bei aller Tiefgründigkeit schafft Tove Jansson mit ihren Mumins Wohlfühlmomente. Dabei fungiert die liebenswerte Familie trotz ihrer Schrulligkeit und ihrer kleinen Fehler als Vorbild: Sie sind hilfsbereit und warmherzig und machen aus jeder Situation das Beste und kümmern sich nicht um Konventionen – Eigenschaften, die auch heute noch erstrebenswert sind.

ISBN10
3941099248
ISBN13
9783941099241
Dt. Erstveröffentlichung
2009
Gebundene Ausgabe
88 Seiten

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung