Mord in der Spinnerei

Nell Sweeney - Gouvernante mit Herz und Detektivin aus Leidenschaft

Autoren
Übersetzer
Alexandra Kranefeld
Verlag
Mira Taschenbuch

Zusammenfassung zu “Mord in der Spinnerei”

Die Familie Hewitt ist hoch angesehen im Boston des 19. Jahrhunderts, betreibt eine Spinnerei und verfügt über ein beträchtliches Vermögen. Als sich die Eltern einer Arbeiterin in der Fabrik an Viola Hewitt wendet, beginnt sich jedoch ein Skandal anzubahnen. Bridget „Bridie“ Sullivan ist von einem auf den anderen Tag verschwunden und ihre verzweifelten Eltern bitten die Hewitts um Hilfe. Viola, die den Verstand ihrer irischen Gouvernante Nell sehr schätzt, bittet diese zu ermitteln und Bridie zu finden.

Nell findet bald heraus, dass Bridie nicht nur einen Ehemann und gerade erst aus dem Gefängnis entlassenen Liebhaber hatte, sondern auch, dass sie eine der zahlreichen Geliebten von Harry Hewitt war und diesen sogar schließlich erpresste. Zusammen mit Harrys Bruder Will, der die Unschuld seines Bruders beweisen möchte, macht sie sich auf die Suche nach dem Mädchen und ihrem ebenso verschwundenen Liebhaber Virgil. Als sie die beiden schließlich entdecken, wird klar, dass es einen Doppelmord aufzuklären gibt. Es deutet alles auf Harry hin, jedoch scheint die Geschichte vielschichtiger zu sein als anfangs angenommen.

Nells gewalttätiger Ehemann Duncan, der seit Jahren im Gefängnis sitzt und sie zurückgewinnen möchte, kannte offensichtlich Virgil und setzt diesen darauf an Nell zu beobachten und ihm alle Einzelheiten aus ihrem Leben zu berichten. Gleichzeitig unterlässt er keine Gelegenheit Bridie schlecht zu machen. Zusammen mit Will und dem Gefängnispfarrer Adam macht sich Nell auf die Suche nach dem tatsächlichen Mörder.

Wichtige Charaktere

  • Nell Sweeney
  • Viola Hewitt, Nells Arbeitgeberin
  • Will und Harry Hewitt, Violas Söhne
  • Gracie Hewitt, Violas Enkelin und Adoptivtochter
  • Bridget „Bridie“ Sullivan, das verschwundene Mädchen
  • Virgil Hines, Birdies Geliebter
  • Jimmy Sullivan, Birdies Ehemann
  • Duncan, Nells Ehemann

Zitate

„‚Erzählen Sie mir mehr über den Ehemann‘, forderte Nell ihn auf. Viola verfolgte die Befragung schweigend, froh darüber, dass Nell es so machte, wie sie es für angemessen hielt – und gewiss der Grund, weshalb sie ihre Gouvernante hinzugeholt hatte. Seit letzten Winter, als Nell geholfen hatte, die wahren Umstände jenes Mordes aufzuklären, dessen Will verdächtigt worden war, konte Viola den ’scharfen Verstand‘ ihrer Gouvernante gar nicht hoch genug preisen.“

Persönliche Bewertung

hervorragender historischer Krimi mit einer außergewöhnlichen Heldin

5 von 5

„Mord in der Spinnerei“ ist ein ausgezeichneter und tiefgründiger historischer Krimi, der durch vielschichtige Charaktere und verzwickte zwischenmenschliche Beziehungen besticht. Eine Geschichte, die anfangs sehr simpel erscheint, und deren Lösung in Eifersucht und Liebschaften zu bestehen scheint, entpuppt sich als weitaus komplexer und damit spannender und interessanter als anfangs vermutet. Dabei kommen auch religiöse Obsessionen, Drogenprobleme sowie gesellschaftliche Probleme wie Gewalt und die Rechte und Privilegien einzelner Bevölkerungsgruppen nicht zu kurz, ohne dass es dabei allzu gewalttätig oder blutrünstig zugeht. Nicht zuletzt die interessante Hauptfigur der Geschichte, die undurchsichtige Gouvernante Nell Sweeney, in deren der Leser zwar Einblick erhält, die er aber trotzdem nie ganz durchschaut, machen die Geschichte zu einer spannenden Lektüre.

Originaltitel
Murder in A Milltown
ISBN10
3899414934
ISBN13
9783899414936
Dt. Erstveröffentlichung
2008
Taschenbuchausgabe
304 Seiten