Monstrum House (2) – Angriff der Monster

Autoren
Illustrator
Simon Swingler
Übersetzer
Michael Kohlhammer
Verlag
Kosmos Verlag

Zusammenfassung zu “Monstrum House (2) – Angriff der Monster”

Jasper hat sich in den sechs Monaten, die er nun schon an seiner neuen Schule ist, gut in Monstrum House eingelebt. Mit Saffy und Felix hat er sogar zwei Freundschaften geschlossen, die ihre unheimliche Lehrerin Stenka und den Unterricht in Monsterkunde erträglicher machen. Bevor Jasper auf Monsterjagd gehen darf, muss er sich in Prüfungen mit gezähmten Monstern bewähren. Den Quaddelquäker kann er bezwingen, doch dann passiert im Unterricht in Mentaler Manipulation bei Herrn Golag ein Unglück: Es gelingt Jasper seine Fliege so zu manipulieren, dass sie auf Saffys Nase landet und damit eine Kettenrekation auslöst, an deren Ende Felix fast von einem Meuchelsauger getötet wird.

Zur Strafe muss Jasper eine Strafrunde durch den nächtlichen Wald laufen. Welches Glück, dass er sich dort mit einem der furchterregenden Wachhunde anfreundet, der gar nicht so unfreundlich ist wie es den Anschein hatte. Als die große Prüfung ansteht, bei der die Schüler in Gruppen ein gefährliches Monster identifizieren, finden und unschädlich machen sollen, kann ihm „Wuff“ gute Dienste leisten…

Wichtige Charaktere

  • Jasper McPhee
  • Saffron Dominguez, genannt “Saffy”
  • Felix
  • Mac
  • Direktor Lord Strasser
  • Stenka
  • Herr Golag
  • Mondrag
  • Wuff, der Hund
  • ein Quaddelquäker
  • ein Meuchelsauger
  • ein Fresswetzer
  • ein Octoglug

Zitate

„Der Meuchelsauger wandte den Kopf in Felix‘ Richtung. Dann schlug er zu.
Felix‘ Aufschrei wurde fast augenblicklich gedämpft, als sich das Monster an dessen Nase festsaugte. Japser sprang vor und versuchte das Biest von Felix wegzuziehen. Aber der unförmige Körper des Monsters bot seinen Fingern kaum Halt.“

„‚Glaubst du etwa, der Fliege hat die Reise zu Saffrons Nase Spaß gemacht?‘, fragte er schließlich.
Jasper schüttelte den Kopf. An die Fliege hatte er überhaupt noch nicht gedacht.
‚Siehst du‘, beantgwortete Herr Golag seine eigene Frage. ‚Du musst immer auch an diejenigen denken, die du manipulierst. Wenn du Gedanken und Handlungen beeinflusst, muss das immer von einem moralisch absolut unangreifbaren Standpunkt aus erfolgen. Sonst bist du nämlich kein bisschen besser als die Wesen, von denen wir euch hier beibringen, wie man sie fängt.'“

Alle Bände von Monstrum House

1. Monstrum House – Haus des Grauens
2. Monstrum House – Angriff der Monster
3. Monstrum House – Bestie aus der Tiefe
4. Monstrum House – Taken Over (noch kein deutscher Titel)

Persönliche Bewertung

Mit Action und kreativen Monstern geht es im 'Monstrum House' weiter!

4 von 5

Wie schon der 1. Band eignet sich auch „Angriff der Monster“ dank seiner einfachen, leicht lesbaren Sprache, seiner kurzen Kapitel und der vielen Illustrationen auch für wenig leseerfahrene Leser und Leserinnen. Mitreißende Szenen sorgen für Aufregung bis zum Schluss: Beispielsweise Jaspers Parcours durch den nächtlichen Wald oder die Jagd auf das Monster, von dem sich die drei Freunde so sicher sind, was es ist und wo es zu finden ist, das ihnen jedoch eine böse Überraschung beschert. Im „Monstrum House“ ist nicht alles immer so, wie es zu sein scheint.

Erfreulich sind auch in diesem zweiten Band die kreativen (und treffend übersetzten) Monsternamen und -eigenschaften. Fraillon greift nicht auf die bekannten klassischen Monster zurück, sondern erdenkt vollkommen eigenständige Wesen, die Simon Swingler ebenso humorvoll wie schaurig in seinen Zeichnungen in Szene setzt. Dazu kommen faszinierende Gruselkulissen wie zum Beispiel das schaurige Gemäuer der Schule, der düstere Wald oder das Kanalsystem.

Auch eine Lektion hält Band 2 bereit: Es stellt sich heraus, dass die Monster für die Prüfungen gefangen gehalten und gezähmt werden. Japser hat zu Recht Mitleid mit ihnen und ihrem erbärmlichen Leben (man kann hier Parallelen zwischen den Monstern und Tieren ziehen, die zu Unterhaltungs-, Lehr- oder Forschungszwecken gefangen gehalten und gequält werden). Leider wird dieser vielversprechende Ansatz nicht ausgeführt – im Gegenteil, sein Mitleid wird Jasper zum Nachteil und das Thema wird damit abgetan, dass ihm Saffy vom Mitleid abrät. Es wäre wünschenswert, in späteren Bänden diesen Punkt aufzugreifen und das Schwarz-Weiß aufzubrechen, dass Monster böse und nicht bemitleidenswert sind. Ein Denkanstoß, der schon in diesem Band angelegt wurde, allein durch den Octoglug, der am Ende seinen Auftritt hat.

Fazit

Der zweite Band der Reihe „Monstrum House“ knüpft kreativ und spannungsvoll an den Auftakt der Reihe an. Eine einfache Lektüre für weniger erfahrene Leser, deren Denkanstöße jedoch gern hätten weiter ausgeführt werden dürfen.

Originaltitel
Monstrum House: Creeped Out
ISBN10
3440132048
ISBN13
9783440132043
Dt. Erstveröffentlichung
2013
Gebundene Ausgabe
176 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 10 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung