Marienkäfer suchen ein Zuhause

Autoren
Illustrator
Marc Boutavant
Übersetzer
Volker Zimmermann
Verlag
Reprodukt Verlag

Zusammenfassung zu “Marienkäfer suchen ein Zuhause”

Das Marienkäferpärchen Herr und Frau Tüpfelchen sind frisch verliebt. Auf einem Spaziergang sammeln sie jede Menge Dinge ein, die sie mit zu sich nach Hause nehmen, wie etwa einen Sonnenblumenkern als Tisch. Doch ihr trautes Heim ist viel zu klein für all die Sachen und vor allem fürs erwartete Baby. Durch einen Tipp ihrer Nachbarin, der Spinne Frau Arachnowa, wenden sie sich an den Immobilenmakler Herr Rüsselkäfer. Sie sind seine einzigen Kunden und er legt sich mächtig ins Zeug, um für sie ein neues Zuhause zu finden. Nachdem er sie bei sich herumgeführt hat, um etwas über sie zu erfahren, nimmt er sie mit auf eine Besichtigungstour. Zuerst besuchen sie Pilzhausen, dann geht es unterirdisch weiter, auf ein Hausboot, in ein Schneckenhaus, auf einen Apfelbaum, an den Strand zu einer Sandburg, in die Großstadt und schließlich in ein Kinderzimmer. Ob unter all den Häusern etwas Passendes für die Tüpfelchens dabei ist?

Dem Buch liegt ein Stickerbogen mit Motiven aus dem Buch bei.

Wichtige Charaktere

  • Koko und Kiki Tüpfelchen
  • Herr Rüsselkäfer, berühmter Immobilienmakler
  • die Spinne Frau Arachnowa, Nachbarin
  • Cousine Lisbeth

Leseprobe

Leseprobe zu Marienkäfer suchen ein ZuhauseLeseprobe zu Marienkäfer suchen ein Zuhause
Leseprobe zu Marienkäfer suchen ein ZuhauseLeseprobe zu Marienkäfer suchen ein Zuhause

Persönliche Bewertung

Das Comic-Wimmel-Insekten-Umzugsbuch ist ein Geniestreich!

5 von 5

Marc Boutavant lässt es in diesem übergroßen Bilderbuch gewaltig wimmeln. Das Vergnügen mit den Hauptdarstellern des Buchs hat man bereits mit dem Titelbild und dem äußeren hinteren Buchdeckel. Dort stellt sich Makler Rüsselkäfer höchstpersönlich seinen Lesern vor. Damit nicht genug, vor dem üblichen Anfang der Geschichte erfährt man die Vorgeschichte zur Haupthandlung. Hier wurde wirklich jeder sich bietende Platz zum Erzählen genutzt. Für die vielen witzigen Dialoge ist Davide Cali verantwortlich. Seine Idee, zwei Marienkäfer auf Wohnungssuche gehen zu lassen und sie einem sehr speziellen Makler anzuvertrauen, geht voll auf. Die Figuren und deren charakterliche Ausgestaltung in Verbindung mit dem Mikrokosmos, in dem sie leben und auf den der Leser einen ganz besonderen Blick erhält, ist nicht nur überragend komisch sondern außerdem hochspannend. Hinzu kommt ein gewisser Anspruch, denn durch die Lebensräume wie etwa das Totholz oder Pilze findet ein spielerischer Perspektivwechsel statt, der den Leser und Betrachter den Blick der Insekten einnehmen lässt. Dies führt auch zu Anspielungen auf Umweltverschmutzung, wenn etwa der fluoreszierende Boden auf Chemikalien zurückgeführt wird oder die Gefahren von Blaukorn für Schnecken. Inhaltlich fällt nur ein kleiner Fehler auf, vorausgesetzt es ist nicht Calis schwarzem Humor geschuldet, dass er Blattläuse als Spielkameraden für den Marienkäfernachwuchs erwähnt.

Gestalterisch ist schon das Titelbild unglaublich kreativ: Blumen erhalten Gesichter, eine Raupe knabbert das Verlagslogo an, die Namen der Urheber werden durch Augen lebendig und in den Titel werden Marienkäferpunkte und Wolken integriert. Das lässt erahnen, was die Leser im Buch erwartet. Es ist atemberaubend und einzigartig, Vergleiche fallen schwer, denn womit wäre es vergleichbar? Jede Seite versprüht Unmengen von Witz und Kreativität und alle Erwachsenen, die dieses Buch nicht lesen wollen, weil es ein Kinderbuch ist, verpassen definitiv etwas oder leiden unter akutem Humor- und Phantasiemangel. Komplettiert wird der gigantisch-gute Gesamteindruck durch den beigelegten Stickerbogen aus mattem Papier, der viel zu schade zur einmaligen Verwendung ist. Hier sollte über ein eigenes Merchandiseprodukt nachgedacht werden. Minimale Abstriche in der B-Note gibt es durch das sehr dünne glatte Papier, was vermutlich bei mehrmaliger Betrachtung sehr leicht einreißen wird – und es wird zweifellos mehrmals angesehen. Außerdem verschluckt eine dunkle Doppelseite die gepunkteten Linien, die auf jeder Seite die Sprechblasen miteinander verbinden. In dem Zusammenhang bedarf es einer kleinen Eingewöhnung, nicht automatisch am Ende einer Seite auf der nächsten Seite weiterzulesen wie gewohnt, denn hier geht es auch schonmal auf der nächsten Seite unten weiter.

Fazit

Dieses Buch ist der Beweis dafür, dass neben vielerlei Durschnittsware auch heute noch Klassiker geboren werden! Dem Werk sind viele Auflagen zu wünschen, sodass es auch in 50 Jahren noch Kinder wie Erwachsene gleichermaßen glücklich und zufrieden alles um sich herum für einen kurzen Moment vergessen lässt. Für alle, die eine neue Wohnung suchen und den Humor noch nicht verloren haben, nachdrücklich empfohlen!

Originaltitel
Coccinelles cherchent maison
ISBN10
3943143856
ISBN13
9783943143850
Dt. Erstveröffentlichung
2014
Gebundene Ausgabe:
32 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 3 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung