Mahlzeit: Auf 80 Tellern um die Welt

Autoren
Verlag
Frederking & Thaler Verlag

Zusammenfassung zu “Mahlzeit: Auf 80 Tellern um die Welt”

„Auf 80 Tellern durch die Welt“ zeigt nicht nur die geographischen Unterschiede der Ernährung auf, sondern orientiert sich auch am sozialen Stand der Portraitierten. In diesem Buch begegnen dem Leser sowohl Überfluss als auch Hunger, kulinarische Köstlichkeiten aber auch Rationen am Überlebenskampf.

Auf den Bildern werden die Menschen gemeinsam mit ihrer kompletten Tagesration Essen abgebildet, eingebettet in ihr tägliches Umfeld. Diese Bilder sind sowohl ansprechend als auch appetitlich dargestellt. Mal exotisch, mal verschwenderisch – die Gerüche scheinen förmlich aus dem Buch zu kriechen. Detailliert aufgesplittete und grammgenaue Lebensmittelangaben verraten die Bestandteile der meist drei Hauptmahlzeiten. Komplettiert wird das Portrait mit einer Geschichte zur Familie und den Lebensumständen des Menschen.

Das Autorenehepaar Faith D’Aluisio und Peter Menzel – sie Autorin, er Fotograf – planten und arbeiteten sehr lange an diesem aufwändig gestalteten Bildband.

Die kulinarische Weltreise ist nicht nach geographischen Regionen geordnet, sondern richtet sich nach der Anzahl der Tagesmenge an Kalorien. Von zum Leben fast zu wenigen 800 Kalorien einer kenianischen Viehhirtin, bis zu verschwenderischen 12.300 einer englischen Drogensüchtigen. Zwischen diesen Extremen zeigen Menschen aus aller Welt ihre tägliche Essensration.

Hinter all den Portraits stehen Lebensläufe und Schicksale. Zum Beispiel der zwölfjährige Junge aus Bangladesh, der von zu Hause ausgerissen ist, um Arbeit zu suchen und seiner trinkenden Mutter zu entfliehen. Aber auch Arbeiter, Künstler und Bergarbeiter präsentieren Ihre Mahlzeiten.  In 7 Essays werden die Essgewohnheiten von uns Menschen nochmals unter die Lupe genommen und dabei auch mit so manchem Irrglaube aufgeräumt.

Persönliche Bewertung

Essen und Trinken in den Mittelpunkt gerückt und fotografisch erstklassig dargeboten

5 von 5

Das wohl erschreckendste Fazit dieses Buches:
Wir Mitglieder der Wohlstandsgesellschaft ernähren uns mit Abstand extrem ungesund. Fast Food deckt die Tische von Amerikanern, Engländern, Deutschen. In Schwellen- oder Entwicklungsländern bestimmen Traditionen und die Natur die Nahrungsaufnahme.
Dieses Buch soll auch zum Nachdenken anregen, den Leser zur Besinnung bringen. Wir sollten unserem Essen und der Natur wieder mehr Respekt entgegen bringen. Viel zu sehr bestimmen industrielle Fertignahrung und Gammelfleisch unsere tägliche Nahrungsaufnahme. Tagtäglich provozieren wir mit unserer Nachfrage nach diesen Chemiecocktails neue Lebensmittelskandale. Es ist Zeit, umzudenken.
Fazit: Die lebenswichtigen Grundbedürfnisse des Menschen – Essen und Trinken – werden in diesem Buch in den Blickpunkt gerückt und fotografisch erstklassig dargeboten.

ISBN10
389405896X
ISBN13
9783894058968
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Gebundene Ausgabe
333 Seiten