Magierdämmerung (1) – Für die Krone

Autoren
Verlag
Egmont Lyx Verlag
Anspruch
5 von 5
Humor
5 von 5
Lesespaß
5 von 5
Schreibstil
5 von 5
Spannung
5 von 5

Bei Amazon ansehen

Zusammenfassung zu “Magierdämmerung (1) – Für die Krone”

Lordmagier Wellington und sein Gehilfe Duncan öffnen das Tor zu einer verborgenen Quelle der Energie und erwecken damit die versunkene Stadt Atlantis wieder zum Leben. Während Atlantis mit seinen unter der Magie mutierten Bewohnern aus dem Meer auftaucht, wird eine überaus große Menge an Magie freigesetzt. In London bemerken die Magier des Ordens des Silbernen Kreises diese Veränderung in der magischen Welt. Der Erste Lordmagier, Albert Dunholm, beschließt der Ursache auf den Grund zu gehen, doch bevor er dazu eine Gelegenheit erhalten soll, wird er nach einem ungleichen magischen Kampf mit mehreren Gegnern heimtückisch hinterrücks erschossen. Bevor er stirbt, ruft er den nächsten zufälligen Passanten zu sich, den jungen Journalisten Jonathan Kentham, schärft ihm ein niemandem außer drei Personen zu vertrauen und übergibt ihm einen magischen Ring.

Jonathan trifft auf Randolph Brown, Kutscher des Ordens und Protegé des ermordeten Ersten Lordmagiers, einen der Männer, dem er vertrauen soll. Zusammen mit Jupiter Holmes, einem sehr exzentrischen, aus dem Orden verstoßenen Magier, und dem Raben Nevermore machen sie sich auf die Suche nach Dunholms Mörder und nach der Ursache für die Veränderungen in der magischen Welt. Sie entdecken, dass der Lordmagier Wellington hinter dem Mord steckt, denn dieser plant einen Umsturz des Ordens. Wellington und seine Anhänger haben einen skrupellosen Auftragskiller namens „Der Franzose“ angeheuert, der die Verbündeten des verstorbenen Ersten Lordmagiers aus dem Weg räumen soll.

Gleichzeitig machen sich in Schottland ein alter Magier und früherer Freund Dunholms, Giles McKellen und seine ebenso magiebegabte Nichte Kendra auf den Weg nach London. Giles erhofft sich Antworten von Dunholm und den anderen Ratsmitgliedern des Ordens, denn die erwachte Magie und das damit bevorstehende Chaos erschrecken ihn. Wellingtons Anhänger wissen um Giles‘ und Kendras Macht und schicken den Franzosen, die beiden unschädlich zu machen, bevor sie in London eintreffen…

Wichtige Charaktere

  • Jonathan Kentham, Journalist des Strand Magazins
  • Victor Wellington, Lordmagier
  • Robert Pennington, Jonathans Freund
  • Albert Dunholm, der Erste Lordmagier des Ordens des Silbernen Kreises
  • Randolph Brown, Kutscher und Dunholms Freund
  • Jupiter Holmes
  • Cutler, Dunholms Sekretär
  • Kendra und Giles McKellen aus Schottland
  • der „Franzose“, ein Magierjäger

Zitate

„Unmittelbar vor Kendra lag die Quelle dieses magischen Ausbruchs, der Ort ihrer höchsten Dichte. Die Magie strahlte dort so hell, dass Kendra sie nicht länger als einen Lidschlag anzuschauen vermochte. Geblendet musste sie die Augen schließen, genau so, als wenn sie an einem klaren Sommermorgen in die am wolkenlos blauen Himmel aufgehende Sonne zu blicken versuchte, weil sie herausfinden wollte, was sich tief darin verbarg. Schon als kleines Kind hatte sie sich immer gewünscht, die Sonne berühren zu können, und auch wenn sie später erkannt hatte, dass dieser Traum unerfüllt bleiben musste, hatte in einem kleinen, verborgenen Flecken ihres Herzens der Wunsch überdauert, dieses wundersame Licht, das alles Leben zum Erblühen brachte, unter den Fingern zu spüren. Und jetzt endlich, nach all der Zeit, wurde es ihr, wenn auch auf andere Weise als gedacht, letztendlich doch erfüllt werden, denn wenn es eine Kraft gab, deren Schöpfungsmacht noch größer war als die der Sonne, dann – so wurde ihr in diesen Augenblicken klar – war es die der Magie.“

Alle Bände der Magierdämmerung-Reihe

1. Für die Krone
2. Gegen die Zeit
3. In den Abgrund

Links

Leseprobe (PDF) beim Verlag
Bonusmaterial auf der Seite des Autors

Auszeichnungen und Nominierungen

nominiert für den RPC Fantasy Award 2011 (Link zur Seite)

Persönliche Bewertung

Eine mitreißende magische Fantasygeschichte mit Steampunk-Anlehnungen

5 von 5

In einer wunderbar ausgeschmückten und poetischen Sprache erzählt Bernd Perplies eine fesselnde Geschichte im alten London – das sich bestens als Kulisse für magische Geschichten eignet und deshalb nicht das erste Mal für eine geheimnisvolle Erzählung genutzt wird. Die Reihe erklärt „Magie“ auf ihre ganz eigene Weise, als „Fadenweben“ – die Manipulation der Fäden, die sowohl unbelebte als auch belebte Objekte aussenden und die ein Magier sich zunutze machen kann. Magisch begabten Menschen steht neben der normalen Sicht die „Wahrsicht“ zur Verfügung, in der sie diese energetischen Fadenströme sehen und beeinflussen können. Es entsteht eine plausible und faszinierende magische Welt vor einer düster-anziehenden Kulisse mit eigenwilligen Charakteren, die seine Leser voller Spannung auf den zweiten Teil blicken lässt.
Fazit: wunderbar geschrieben und vorbehaltlos zu empfehlen für alle Fans von magischen Erzählungen und guten Fantasyromanen.

ISBN10
3802582640
ISBN13
9783802582646
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Taschenbuchausgabe
448 Seiten