Loli will das Hexen lernen

Autoren
Illustrator
Marina Krämer
Verlag
Edition Lichtland

Zusammenfassung zu “Loli will das Hexen lernen”

Das kleine Mädchen Loli hat sich einen Besen namens Balthasar selbst gebaut. Zum Fegen taugt er nicht, er muss also eine andere Bestimmung haben. Loli ist sich sicher: Er muss ein Hexenbesen sein! Jetzt muss sie nur noch das Fliegen lernen, um eine richtige Hexe zu werden. Also macht sie sich auf den Weg zu Frau Apfelstrudel, denn Loli hat gehört, dass sie eine Hexe ist. Der Besuch bei ihr ist jedoch zunächst eine Enttäuschung: Das Fliegen kann ihr Frau Apfelstrudel nicht beibringen. Dafür lernt Loli alles über das Heilen mit Kräutern, über Blumen und Bäume. Vielleicht kann ihr der alte Rabenbart, der Zauberer mitten im Wald, weiterhelfen? Doch auch hier kann sie das Fliegen nicht lernen. Stattdessen bringt ihr der Zauberer das Rechnen bei, er lehrt sie alles über die Tiere des Waldes und wie man in der Werkstatt aus Holz und Stein nützliche Dinge herstellt. Fliegen kann Loli immer noch nicht, und so macht sie sich auf den Weg zur kleinen Hexe Tschalin, die am Meer wohnt…

Wichtige Charaktere

  • Loli
  • Balthasar, der Besen
  • Frau Apfelstrudel
  • der alte Rabenbart
  • die kleine Hexe Tschalin

Zitate

„‚Meinen Balthasar verbrennen? Der spinnt wohl!‘, schimpfte sie auf dem Heimweg. Ihre Nasenspitze, die sich sonst immer neugierig in den Wind reckte, zitterte noch vor Wut. ‚Wenn Balthasar nicht gut kehrt, dann, weil er für irgendetwas anderes bestimmt ist. Ich muss nur herausfinden, was es ist!‘ Loli dachte den ganzen Ncahmittag und bis spät in die Nacht angestrengt darüber nach. In ihrem Kopf wirbelten die Ideen herum wie ein Schwarm emsiger Bienen.“

„Frau Apfelstrudel war zwar keine richtige Hexe, aber dafür kannte sie sich gut mit Pflanzen aus. Und einige Wochen später wusste Loli alles, was es über Kräuter, Bäume und Blumen zu wissen gab. Einer richtigen Hexe würde das bestimmt nicht schaden!“

Links

Leseprobe beim Verlag (PDF)

Alle Bände der Loli-Reihe

Loli will das Hexen lernen
Loli lernt lesen

Persönliche Bewertung

Wunderschönes herzerwärmendes Hexen-Bilderbuch

5 von 5

Katia Morcillo erzählt die Geschichte um das Mädchen Loli auf einfühlsame Weise und ohne belehrend zu wirken. Worauf es der Autorin ankommt, zeigt das Montessori-Zitat am Ende der Geschichte: Kinder sollen nicht geformt werden, sondern lernen, sich zu offenbaren. Passend dazu lernt Loli von ihren „Lehrern“ alles, was sie später braucht, um ihre eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und zu vertiefen. Obwohl die drei vermeintlichen Hexen bzw. Zauberer, die sie aufsucht, ihr nicht das Gewünschte beibringen können, lernt sie bei ihnen dennoch hilfreiche Fertigkeiten und gewinnt gleichzeitig wunderbare neue Freunde fürs Leben. Loli selbst erinnert ein wenig an Pippi Langstrumpf, ebenso mutig, eigensinnig und selbständig und gewitzt ist sie. Damit ist sie sowohl ein Vorbild als auch eine Sympathieträgerin, mit der sich junge Leser (und vermutlich vor allem Leserinnen) identifizieren können. Neben der zauberhaften Geschichte überzeugt dieses Bilderbuch vor allem durch seine gelungene Illustrationen. Marina Krämer ist eine sehr talentierte Illustratorin, die mit Können und Witz die Geschichte um das Mädchen Loli liebevoll zum Leben erweckt. In farbenfrohen Bildern voller liebenswerter Details entsteht eine Bilderbuchwelt, die ebenso idyllisch wie faszinierend ist.

Fazit

Eine wunderschön illustrierte Bilderbuchgeschichte, die zeigt: Manchmal erreicht man sein Ziel auf ungewöhnlichen Wegen, die das Leben mehr bereichern, als man es vorher geglaubt hätte.

ISBN10
3981292499
ISBN13
9783981292497
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Gebundene Ausgabe
41 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 5 Jahren

Eine Antwort zu
Loli will das Hexen lernen

  1. risqueDe

    2 von 5

    Ein äußerst unpas­sen­der Name für ein Kind (in einem Kin­der­buch).