Köstliche Kürbis-Küche

Vegetarische Rezepte

Autoren
Illustrator
Renate Alf
Verlag
pala Verlag

Zusammenfassung zu “Köstliche Kürbis-Küche”

Die „Kürbisküche“ gliedert sich in zwei Teile: Einen Informationsteil und einen Rezeptteil. Der erste Teil beginnt mit einer Einleitung und einem Überblick über die verschiedenen Kürbisfamilien und Kürbissorten vom Eichelkürbis bis zur Stachelgurke. Zu jedem Kürbis finden sich Informationen über das Aussehen, die Verwendung in der Küche und die Lagerung. Außerdem gibt es Abschnitte über Zierkürbisse, Kürbisblüten, Kürbiskerne und Kürbiskernöl. Im folgenden Kapitel geht es um den Kürbis im Garten, die Saat und Zucht und die Pflege. Der nächste Teil widmet sich den typischen Gewürzen, die in der Küche für Kürbisgerichte verwendet werden von Asafoetida bis  zum Zitronenpfeffer. Außerdem geben die Autoren Tipps für die Verwendung von Kürbisprodukten in der Küche.

Der Rezeptteil untergliedert sich in Gemüsegerichte, Suppen und Eintöpfe, Gerichte aus dem Backofen, Beilagen und Snacks, Salate mit Kürbis, Saucen, Dips und Partyrezepte, Süßspeisen sowie Gebäck mit Kürbis. Die Rezepte bestehen jeweils aus einem kleinen Einleitungstext, der Angabe von Portionen, einer Zutatenliste und nummerierter Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie Symbolen für vegane oder vegan abwandelbare Rezepte. Einige Rezepte werden außerdem durch Tipps zur Zubereitung, Aufbewahrung oder zum Servieren ergänzt. Am Ende des Buches werden alle Rezepte im alphabetischen Register aufgelistet und es gibt drei Biografien der Autorin, des Autors und der Illustratorin.

Zitate

„Die kleinen hellgrünen Keralas oder Bittermelonen bekommen auch bei uns eine immer größere Bedeutung. In den afrikanischen, indischen und südostasiatischen Küchen schätzt man sie schon lange – wie die vielen Namen dieses Kürbisgewächses erahnen lassen. Karelas bringen eine zartbittere Geschmacksnuance in unseren Speiseplan – etwa wie wilder Löwenzahn. Und nicht nur das, sie regen den Appetit an, fördern die Verdauung, reinigen das Blut und die Haut und helfen gegen Übergewicht.“

Auszug aus den Rezepten

Gemüse-Potpourri
Spaghettikürbis mit Kürbiskernpesto
Kürbis-Orangen-Suppe
Kürbiscreme mit Mandelkrokant und Sahnehaube
Gefüllter Kürbis
Focaccia mit Kürbis
Kürbis-Kartoffel-Kroketten mit Kokos
Gurkensalat mit Flaschenkürbis
Frische Pfefferminz-Kürbis-Sauce
Kürbis-Melonen-Eis

Links

Leseprobe beim Verlag

Persönliche Bewertung

Ein Kochbuch nicht nur für Kürbisfreunde, sondern auch für Liebhaber exotischer Gewürze

3 von 5

Wenn die meisten Menschen an Kürbis denken, dann denken sie an Hokkaido- und Halloweenkürbisse, vielleicht noch an den Spaghetti- oder Butternutkürbis und natürlich an Kürbissuppe. Doch das beliebte Herbstgemüse kann noch viel mehr, und genau das zeigt dieses Buch von Petra Müller-Jani und Joachim Skibbe, bebildert mit Cartoons von Renate Alf. Hier finden Kürbisfreunde und Interessierte eine gelungene Zusammenstellung aus Informationen und Rezepten.

Die Kürbissorten und Gewürze im Informationsteil werden gut beschrieben und bieten sicherlich auch erfahreneren Köchen noch etwas Neues. Hierbei macht sich jedoch ein Mangel des Konzeptes bemerkbar: Es fehlen Fotos, die die Kürbisse in ihrer Vielfalt zeigen könnten. Zumindest Zeichnungen wären hilfreich gewesen, um die Kürbisse voneinander zu unterscheiden, an Stelle der witzigen Cartoons, die zwar unterhalten aber nicht hilfreich sind. Auch Rezeptfotos oder Abbildungen der Gerichte fehlen – ob man das als Mangel oder unwichtiges Detail empfindet, ist letztendlich Geschmackssache.

Die vegetarischen Rezepte sind vielfältig, von einfachen und klassichen Gerichten bis hin zu aufwändigen und ungewöhnlichen Kreationen. Die Rezeptanleitungen sind hierbei gut verständlich und strukturiert. Fotos, Angaben von Zubereitungszeiten oder Nährwertangaben fehlen. Auffällig ist, dass in den Rezepten viele exotische Gewürze verwendet werden. Dies bedeutet, dass gewürzempfindliche Menschen fast ausschließlich die Salate und Süßspeisen zubereiten können. Erfreulich ist, dass in der Neuauflage die veganen und „veganisierbaren“ (vegan abwandelbaren) Rezepte gekennzeichnet sind. Leider wurde diese Kennzeichnung nicht konsequent umgesetzt: Während in einigen Rezepten für Kuhmilch-Sahne pflanzliche Sahne als Alternative angegeben wird, sind andere Gerichte mit Sahne nur als vegetarisch gekennzeichnet, obwohl sie problemlos abwandelbar wären. Ebenso unproblematisch könnte zum Beispiel Joghurt durch die sojabasierte vegane Alternative ersetzt werden, sodass fast jedes Rezept vegan abgewandelt werden könnte. Schade, dass die Kennzeichnung dies nicht konsequent widerspiegelt.

Fazit

Ein informatives und vielseitiges Buch mit kleinen Schwächen für Kürbisfreunde, die exotische Gewürze nicht scheuen und sich nicht an den fehlenden Fotos oder Abbildungen der Kürbissorten stören.

ISBN10
3895663190
ISBN13
9783895663192
Dt. Erstveröffentlichung
2013 (2000)
Gebundene Ausgabe
220 Seiten

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung