Kleiner Strubbel – Trubel im Gemüsebeet

Autoren
Illustratoren
Céline Fraipont
Pierre Bailly
Übersetzer
Volker Zimmermann
Verlag
Reprodukt Verlag

Zusammenfassung zu “Kleiner Strubbel – Trubel im Gemüsebeet”

Der Kleine Strubbel wird früh morgens von einem Vogel geweckt und hüpft aus dem Bett. Er zieht sich an, frühstückt und wird dann von seiner Mutter mit einem Kuss verabschiedet. Als er unterwegs ist, beobachtet er fasziniert einen Schmetterling, den er fotografieren möchte. Dabei fällt er in ein Loch im Boden und folgt einem Gang. Als es nicht mehr weitergeht, gräbt er sich mit einer Spitzhacke zurück an die Erdoberfläche, wo er sich in einem Gemüsebeet wiederfindet. Dort gerät er in eine Verfolgungsjagd und wird schließlich selber von einer grimmig dreinschauenden Wespe verfolgt, die ihn stechen will. Zum Glück rettet ihn Marikeva, eine Marienkäferdame. Sie zeigt dem Kleinen Strubbel ihr Zuhause und ihre Freunde, und alle haben viel Spaß zusammen. Bis die Wespe wiederkommt…

Wichtige Charaktere

  • der kleine Strubbel
  • Marienkäferdame Marikeva
  • Ameise Ernesto
  • Schnecke Schluff
  • eine Blattlaus
  • die Wespe

Alle Bände vom Kleinen Strubbel

Trubel im Gemüsebeet
Das Nebelhaus
Die nimmersatte Meerjungfrau
Kramik der Halunke
Auf der Burg zu Hohenhaufen

Leseprobe

Leseprobe aus: Kleiner Strubbel - Trubel im Gemüsebeet
Leseprobe aus: Kleiner Strubbel - Trubel im Gemüsebeet
Leseprobe aus: Kleiner Strubbel - Trubel im Gemüsebeet

Persönliche Bewertung

Wenn Bilder Geschichten erzählen - lustig-lehrreicher Kindercomic aus Frankreich

5 von 5

Die aus Frankreich stammende Kindercomic-Reihe „Der Kleine Strubbel“ kommt vollkommen ohne Text aus. Wie in einem Stummfilm oder Daumenkino liest man die Handlung der Geschichte durch die Aneinanderreihung der einzelnen Panels ab. Meistens sind es sechs quadratische pro Seite, manchmal weniger, wenn ein Panel über die ganze Breite der Seite führt oder 2/3 der Seite für sich einnimmt. Pierre Bailly und Céline Fraipont, die Erfinder des Kleinen Strubbels, schaffen es immer wieder aufs Neue, ihren jungen Hauptdarsteller spannende Abenteuer erleben zu lassen, in denen er neue Freunde kennenlernt und mit Erfahrungen und einem Souvenir nach Hause zurückkommt. Beginn und Ende der Geschichten folgen stets dem selben Schema, dazwischen allerdings gibt es immer etwas Neues, Spannendes zu entdecken.

Der Kindercomic wird vom Verlag ab 3 Jahren empfohlen. Erwachsene, die das Buch mit Kindern anschauen, können sicherlich die Bilder zusätzlich erzählerisch begleiten oder die Zusammenfassung am Ende des Buchs vorlesen. Neben allerlei lustigen Dingen, wie etwa dem verärgerten Gemüse, auf das Strubbel beim Tunnelbau versehentlich stößt, und kreativen Elementen, wie dem Bau einer Dusche aus einer Gießkanne, vermittelt der Comic auch sehr kindgerecht und unaufdringlich pädagogisch wertvolle Werte. So zeigt Strubbel die Größe, trotz des Unrechts, das ihm geschieht, der Wespe die Versöhnung anzubieten. Die Motive ihrer Handlung werden verständlich durch ihre Ausgeschlossenheit und Andersartigkeit erklärt, vor der sich alle fürchten. Die Rückkehr nach Hause gelingt Strubbel letztlich nur, weil alle zusammenarbeiten.

Fazit

Eine spannende Bilderreise ins Gemüsebeet für Kinder ab 3 Jahren, die ohne Worte auskommt. Nicht nur fantasiereich und lustig, sondern sogar pädagogisch wertvoll!

Originaltitel
Pagaille au potager
ISBN10
3943143597
ISBN13
9783943143591
Dt. Erstveröffentlichung
2013
Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 3 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung