Jan und Julia gehen in den Zirkus

Autoren
Illustrator
Margret Rettich
Verlag
Oetinger Verlag

Zusammenfassung zu “Jan und Julia gehen in den Zirkus”

In der Stadt hat ein Zirkus seine Zelte aufgebaut. Jan und Julia beobachten schon die Ankunft der langen Reihe an Tieren und Zirkuswagen und freuen sich auf die erste Vorstellung am nächsten Tag, zu der ihre Eltern sie mitnehmen. Bevor die erste Vorführung beginnt, dürfen die Geschwister sich die Tiere ansehen und lernen einen freundlichen Tierpfleger kennen. Auch einen Jungen in einem Zirkuswagen lernen sie kennen, der ihnen erzählt, dass er ein Akrobat ist. Während der Vorstellung sehen sie Pferde, bestaunen die Kunstreiterin und die Akrobaten, lachen über den Clown und fürchten sich vor den Raubtieren. Am Ende dürfen sie sogar auf den kleinsten Ponys der Welt eine Runde durch die Manege reiten.

Wichtige Charaktere

  • Jan und Julia
  • Jan und Julias Eltern
  • ein Akrobat, eine Kunstreiterin, ein Dompteur und ein Clown
  • Elefanten, Kamele, Pferde, Ponys, Löwen und Tiger

Zitate

„Ein hohes Gitter wird aufgestellt. Durch einen Gang rennen die Raubtiere in die Manege. Ein Mann ist bei ihnen, er hat überhaupt keine Angst. Er lässt die Tiger durch brennende Reifen springen. Er legt seinen Kopf in den Löwenrachen. Papa erklärt Jan und Julia: ‚Das ist ein Dompteur, er kann mit Raubtieren umgehen.‘ Julia guckt nicht hin. Sie hält sich die Augen zu.“

Alle Bücher der Jan und Julia Reihe

Jan und Julia kaufen ein
Jan und Julia ganz allein
Jan und Julia in der Schule
Jan und Julia gehen in den Zirkus
Jan und Julia verreisen
Jan und Julia sind krank
Jan und Julia machen einen Ausflug
Jan und Julia verlaufen sich
Jan und Julia feiern Weihnachten
Jan und Julia am Meer
Jan und Julia haben einen Garten
Jan und Julia haben ein Tier
Jan und Julia in den Bergen
Jan und Julia ziehen um
Jan und Julia feiern Geburtstag
Jan und Julia im Kindergarten

Persönliche Bewertung

Schön gemachtes Bilderbuch, wenn auch nicht mehr ganz zeitgemäß

4 von 5

Wie alle Jan und Julia Bücher bezaubert auch dieses durch seine einzigartigen altmodisch anmutenden Illustrationen und seine einfache, aber dennoch nicht langweilige Geschichte einer Alltagssituation. So ganz alltäglich ist es vielleicht in diesem Fall nicht, denn ein Zirkusbesuch ist sicherlich für alle Kinder etwas Besonderes, aber dennoch ist es kein außergewöhnliches und phantasievolles Abenteuer. Zu kritisieren ist in erster Linie der unkritische Umgang mit dem Thema Zirkus, denn zu unserer Zeit gibt es doch kaum jemanden, der nicht weiß, dass die Tierhaltung in den kleinen Käfigen sowie das Domptieren der eigentlich wilden Tiere mit oft qualvollen Methoden für die Tiere keinen Spaß bedeutet. Ebenso wird außer Acht gelassen, dass im Zirkus auftretende Kinder nicht immer so viel Spaß an ihrer Aufgabe haben, wie das Buch es weismachen will. Fazit: eine schöne Geschichte, sieht man darüber hinweg, dass ein sehr kritisches Thema schöngeschrieben wird.

ISBN10
3789157112
ISBN13
9783789157110
Dt. Erstveröffentlichung
1985
Gebundene Ausgabe
16 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren