Ich bin ein Wolf

Autoren
Illustrator
Kristina Andres
Verlag
NordSüd Verlag

Zusammenfassung zu “Ich bin ein Wolf”

Auf 12 Doppelseiten, die jeweils aus einer farbigen Radierung auf der einen und einigen Worten auf der anderen Seite bestehen, lernt man einen Wolf kennen, der von sich erzählt. Man erfährt etwas über seine Eigenschaften und Gefühle, etwa dass er sehr reinlich ist, gut singen kann und sich manchmal sehr klein fühlt. Immer dabei sind eine Giraffe, ein Schaf, ein Kaninchen und ein Hamster in Miniaturform…

Zusatzinformationen zum Buchformat

Neben der vergriffenen deutschen Ausgabe ist hier weiterhin eine englischsprachige Version des Buchs lieferbar.

Wichtige Charaktere

  • ein Wolf
  • eine Giraffe
  • ein Schaf
  • ein Hase
  • ein Hamster
  • eine Ziege

Zitate

„Ich habe immmer gute Laune. Auch im Winter.“

„Ich kann gut singen. Und nächtelang erzählen.“

Illustrationen aus dem Buch

Kristina Adres - Innenillustration 1
Andres - Innenillustration Wolf
Andres - Innenillustration Wolf
Kristina Andres - Illustration Schaf im Sessel
Andres - Illustration Wolf unter Lampe

Persönliche Bewertung

Ein Geschenkbuch der anderen Art - locker leicht illustriert und psychologisch tiefschürfend

4 von 5

Kristina Andres‘ Bilderbuch im quadratischen, kompakten Format eignet sich nicht nur wegen seiner Größe als Mitbringsel für bibliophile oder an Psychologie interessierte Menschen. Die farbigen Radierungen sind in gewohnt wiedererkennbarer und ästhetisch ansprechender Manier gefertigt. Neben einigen ganzseitigen Bildern versteht es die Künstlerin, den weißen Hintergrund als Gestaltungsmerkmal zu nutzen. Ebenso wie die Typographie, die immer auf die entsprechende Aussage des Textes abgestimmt ist. Fühlt sich der Wolf beispielsweise klein, ist das Wort auch klein geschrieben, ist er durcheinander, ist das Wort dementsprechend unruhig gesetzt usw. Auch liebenswerte Details wie das strickende Schaf oder den Hasen, der beim Kartenspiel hinter seinem einen Ohr eine Karte versteckt hält, findet man auf den Bildern wieder, die man sich auch gut an der Wand oder als Postkartenmotiv vorstellen kann. Auf der Website der Autorin gibt es nicht nur einzelne Bilder aus dem Buch zu sehen, sondern auch ausgewälte Originalradierungen zu kaufen.

Während die Illustrationen sicherlich Kinder ansprechen, ist die Schwierigkeit des Inhalts nicht nur im Fehlen einer klassisch erzählten Geschichte zu finden, sondern auch in den vielen Anspielungen, die die Autorin verwendet. Für Kinder mag es interessant sein, vorgelesen zu bekommen, was ein Wolf so alles macht und wie er sich fühlt. Hier kann man Parallelen zum eigenen Leben ziehen. Komplexer wird das Buch für ältere Leser, denn es ist bei Weitem nicht so schnell verstanden und erfasst, wie sich der wenige Text lesen lässt. Da gibt es den Wolf, der ins rechte Licht gerückt wird, weg von der Schreckensgestalt aus den bekannten Märchenklassikern. „Rotkäppchen“ und „Der Wolf und die sieben Geißlein“ werden in den Bildern ironisch verarbeitet, eine Bischofsmütze wird als Metapher dem Wolf als Zeichen für seine Fürsorglichkeit aufgesetzt, und der Traum erinnert an das animalische Erbe des Wolfes und seinen Platz in der Nahrungskette. Nun noch alles auf einen selber und die Mitmenschen übertragen und hinterfragen, und die Welt wird nicht mehr ganz so scharz-weiß sein wie zuvor.

Fazit

Ein bereits bei den Umschlaginnenseiten beginnendes, durchgehend anspruchsvoll illustriertes Bilderbuch, bei dem Wort und Bild intelligent ineinandergreifen und eine unauflöslich feste Einheit bilden. Die Charakterstudie eines Bilderbuchwolfes wird so vielschichtig und erfrischend angeboten, dass der komplexe Inhalt wohl nur erfahreneren Lesern vorbehalten bleibt. Ein Buch, für das man sich Zeit nehmen muss – ein tolles Geschenkbuch!

ISBN10
3314015704
ISBN13
9783314015700
Dt. Erstveröffentlichung
2008
Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren