hier & jetzt vegan

marktfrisch einkaufen, saisonal kochen

Autoren
Verlag
Südwest Verlag

Zusammenfassung zu “hier & jetzt vegan”

„hier und jetzt vegan“ ist ein veganes Kochbuch, das seinen Fokus auf saisonale Rezepte mit regional verfügbaren Zutaten legt. Im Vorsatz des Buches finden sich passend zu diesem Konzept zwei Tabellen, die anzeigen, in welchen Monaten welche in Deutschland angebauten Obst- und Gemüsesorten verfügbar sind. Das Kochbuch eröffnet die Begrüßung durch Patrik Baboumian, stärkster Mann Deutschlands 2011/2012, der seit mehreren Jahren vegetarisch und seit 2011 vegan lebt. Nach dem Inhaltsverzeichnis beginnt ein mehrseitiges reich bebildertes Vorwort des Autors, bevor der Rezeptteil anfängt. Die Rezepte unterteilen sich nach den vier Jahreszeiten in Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Jedes Rezept besteht aus einem ganzseitigen Farbfoto des Gerichts, einer Zutatenliste und Zubereitungsbeschreibung, der Anzahl von Portionen sowie Extratipps zu Einkauf und Zubereitung von Zutaten. Im Abschluss des Buches findet sich ein alphabetisches Rezeptregister.

Auszug aus den Rezepten

Wildkräutersalat mit Tofustreifen im Sesammantel und Wasabi-Tahina-Dressing
Waldmeisterparfait
Meißner Quarktorte
Suppe von gelber Paprika mit Blätterteig-Kräuterstangen
Germknödel mit Waldbeerensauce
BBQ-Burger
Feurige Schokomousse an Sauerkirschkompott
Flammkuchen
Birnenpastete mit Fruchtrelish
Linsen-Gemüse-Salat mit Sour Cream
Zimtcreme mit Lebkuchen-Schokoladen-Sauce

Links

Leseprobe beim Verlag (PDF)

Persönliche Bewertung

Ein saisonales Kochbuch mit vielfältigen Rezepten

4 von 5

Mit „hier & jetzt vegan“ präsentiert Björn Moschinski ein innovatives Konzept für eine bewusstere klimafreundliche Küche. Statt dem modernen Gesundheits- und Fitnesstrend zu folgen, setzt der Autor auf saisonal und regional und zeigt damit, dass auch ein Blick über den veganen Tellerrand hinaus lohnt, um seinen Beitrag zu einer etwas lebenswerteren Welt zu leisten. Er rückt Zutaten ins Bewusstsein, die normalerweise weniger im Fokus stehen wie die typischen, als eher langweilig verunglimpften Wintergemüse und zeigt, dass gesund und schmackhaft durchaus miteinander vereinbar sind. Erfreulich ist, dass auf Ersatz- oder Fertigprodukte verzichtet wird: So wird die braune Sauce zum Beispiel natürlich nicht in Pulverform verwendet sondern selbst gemacht. Hervorzuheben ist auch der günstige Preis für ein Kochbuch dieses Formats – vergleichbare vegane Kochbücher anderer Autoren und Verlage kosten hier fast das Doppelte! Und natürlich – wie man es für ein Buch mit einem nachhaltigen Ansatz erwarten kann – ist „hier & jetzt vegan“ auf FSC-Papier in Deutschland gedruckt worden.

Im Kochbuch gibt es viele alltagstaugliche Rezepte, doch auch einen großen Anteil (etwa ein Drittel) an Gerichten, die eher etwas für Gäste oder die Festtagsküche sind. Grundsätzlich gehören in ein abwechslungsreiches Kochbuch auch „Gourmetrezepte“, doch ist es für ein Alltagskochbuch, das auch so beworben wird, eine zu große Anzahl auf aufwändigeren Rezepten. „Einfach“, wie es der Pressetext und der Klappentext versprechen, sind leider nicht alle Rezepte. Für Einsteiger ist „hier & jetzt vegan“ daher nur bedingt geeignet, hier ist eher das erste Kochbuch des Autors „Vegan für alle“ zu empfehlen. Einige Rezepte setzen auf Zutaten, die nicht problemlos außerhalb der Großstadt zu bekommen sind. Die Wildkräuter wiederum sind in der Großstadt nur schwierig zu beziehen (und sollten bei der Abgasbelastung eher nicht gesammelt werden) – und auf dem Land braucht es eine gewisse Grundkenntnis, um sie sammeln zu können. Zutaten wie Arganöl oder Albaöl sind teuer und nicht einfach zu beziehen. Rezepte sind meist für 4 bis 6 Portionen konzipiert, was auch darauf hindeutet, dass es eher Gerichte für Gäste sind.

Die Rezepte folgen innerhalb der Kapitel jeweils einer einheitlichen Logik: zunächst gibt es Suppen und Salate, dann Hauptgerichte und schließlich Süßspeisen und Gebäck. Das Layout ist insgesamt sehr gelungen, die farblich auf die sehr professionellen Fotos abgestimmten Überschriften sorgen für ein sehr harmonisches Design. Für mehr Übersichtlichkeit hätte man sich ein augenfreundlicheres Inhaltsverzeichnis in größerer Schrift gewünscht. Außerdem wären Zubereitungszeiten hilfreich gewesen, um eher ungeübten Köchen und Köchinnen zu ermöglichen, den Aufwand einzuschätzen.

Schade ist, dass der Autor in einer auffällig großen Anzahl an Rezepten auf Wein als wichtige Zutat setzt, für die er keine Alternative angibt. So sind ein Großteil der Suppen und sehr viele Herbstrezepte nicht ohne Abwandlung machbar, wenn man für Kinder nicht mit Alkohol kochen möchte oder für Menschen kocht, die keinen Alkohol zu sich nehmen dürfen oder möchten (denn entgegen der allgemeinen Annahme konnten Studien nachweisen, dass Alkohol in Speisen auch nach stundenlanger Kochzeit nicht vollständig verkocht, sodass ein nicht unerheblicher Anteil davon in den Speisen zurückbleibt).

Fazit

Abwechslungsreiche Rezepte mit sehr gelungenen Rezeptfotos, zum Teil für besondere Anlässe und Gäste. Das Konzept überzeugt, man hätte sich jedoch mehr alltagstaugliche Rezepte mit einfacheren Zutaten gewünscht, um den sehr guten Ansatz des Buches einer größeren Zielgruppe nahezubringen.

ISBN10
3517088250
ISBN13
9783517088259
Dt. Erstveröffentlichung
2013
Gebundene Ausgabe
144 Seiten

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung