Heaven – Stadt der Feen

Autoren
Verlag
Arena Verlag
Anspruch
5 von 5
Humor
5 von 5
Lesespaß
5 von 5
Schreibstil
5 von 5
Spannung
5 von 5

Bei Amazon ansehen

Zusammenfassung zu “Heaven – Stadt der Feen”

David arbeitet als Gehilfe im The Owl and the Pussycat, dem Buchladen von Miss Trodwood. In dieser Funktion ist er auch unterwegs, auf dem Weg zu einem Kunden, um ihm ein wertvolles seltenes Buch zu bringen. Er wählt wie immer den Weg über die Dächer Londons, als er auf einem Dach ein Mädchen trifft. Sie heißt Heaven, ist von besonderer Schönheit und völlig verängstigt. Sie erzählt David, böse Männer hätten ihr Herz gestohlen und wirklich scheint in ihrem Körper kein Herz mehr zu schlagen, obwohl dies jeder Logik entbehrt, denn sie atmet, spricht und läuft. David bringt sie ins Krankenhaus, wo ihnen bestätigt wird, dass etwas mit Heavens Herzen nicht stimmt, doch sie müssen fliehen, denn ein gewisser Mr Drood, Heavens Verfolger, ist ihr noch immer auf der Spur.

Obwohl David das Mädchen kaum kennt, nimmt er sie mit zu sich, in sein Zimmer über dem Buchladen. So unwahrscheinlich ihre Geschichte auch klingen mag, er glaubt ihr und weiß, er wird ihr helfen und alles dafür tun, dass sie ihren Verfolgern entkommt und ihr Herz zurück bekommt. Er erfährt nach und nach etwas von ihrem Leben: ihren Eltern, die beide starben, dem großen Haus mit dem Butler Mr Mickey, wo sie aufwuchs, ihrem tatsächlichen Zuhause, einem Hausboot, von dem niemand weiß. David macht sich auf den Weg Mr Mickey eine Nachricht zu überbringen und entkommt dort nur knapp Mr Drood, der sich diesmal Mr Scrooge nennt. Er lernt Mr Mickey selbst kennen, dem er nicht traut, und Heavens Zimmer, das kahl und spärlich möbliert ist. Als er ihr von ihrem Hausboot einige Kleidungsstücke besorgen möchte, lernt er ihre Nachbarn Eve und Julian kennen.

Noch immer ergibt die Geschichte für David und Heaven keinen Sinn und sie machen sich auf den Weg zum Grab von Heavens Eltern auf dem Highgate Friedhof. Dort lernen sie, dass es Geister tatsächlich gibt, was tatsächlich bei ihrer Geburt und dem Tod ihrer Mutter passierte und dass Mr Drood ihnen überall auf den Fersen ist. Doch noch immer sind viele Fragen offen – warum verschwand zwei Jahre vor Heavens Geburt ein Stück Himmel über London und wie hängt das mit ihr und ihrer Mutter zusammen? Und wer ist der mysteriöse Auftraggeber, der unbedingt an Heavens Herz gelangen möchte?

Wichtige Charaktere

  • Freema „Heaven“ Mirrless
  • David Pettyfer
  • Jonathan und River Mirrless, Heavens Eltern
  • Mr Drood, auch als Mr Scrooge oder unter anderen Namen bekannt
  • Miss Trodwood
  • Mr Merryweather
  • Mr Juno Sims
  • Sarah Jane Cavendish
  • Eve und Julian
  • Mr Mickey
  • verschiedene Lumpenmänner

Zitate

„David zog einen Pullover, Jeans und die Chucks an und kletterte durch das geöffnete Fenster aufs Dach hinauf.
Sofort fühlte er sich freier.
Überall quoll Rauch aus den Schornsteinen. Am Horizont ging die Sonne auf, irgendwo an einem fernen Ort, der viel wärmer war als dieser hier. Sie beleuchteten die Wolken und gaben dem Leben die Farben zurück.
David kletterte bis hoch hinauf aufs Dach, wo er sich neben dem Schornstein niederließ, einem seiner Lieblingsplätze. Zwei Dächer weiter ging ein Schornsteinfeger seines Weges. David winkte ihm zu.
Er gähnte, die Nacht war kurz gewesen. Er rief sich Heaven ins Gedächtnis zurück, wie sie zusammengerollt im Bett lag.
Sein Blick glitt über die Dächer und er ahnte, dass irgendwo dort unten in dem undurchdringlichen Labyrinth aus Straßen und Gassen ein Mann, der in all den verschiedenen Stadtteilen unter vielen verschiedenen Namen bekannt war, erneut auf der Suche war. Er glaubte nicht daran, dass die Rattenkatzen im Highgate ihm den Garaus gemacht hatten. Dieser Kerl war unverwüstlich.
David konnte fast bis zum Fluss hinunter sehen, Die Schneeflocken trieben heute nur spärlich durch die Luft.Sonnenlicht flog auf ihnen dahin, winzige Sprenkel in einer Welt ohne Sinn.“

Links

Autorenseite beim Verlag

Persönliche Bewertung

ein modernes Märchen, wie es magischer kaum sein könnte

5 von 5

Christoph Marzis Geschichten sind voller Magie, dem Zauber der kleinen Dinge in einer alltäglichen, schnell lebigen und hektischen Welt, voller faszinierender, aber keinesfalls perfekter Charaktere und, obwohl sie eigentlich immer ein gutes Ende haben und von Gefühlen handeln, niemals kitschig oder klischeehaft. Marzi zeigt, dass man echte Romantik, phantastisches Grauen und zauberhafte Märchen bestens zu faszinierenden Erzählungen verweben kann, die niemals verkitscht sind, zu blutrünstig oder abgedroschen. Seine Sprache könnte poetischer und magischer kaum sein, seine Phantasie nicht tiefgründiger, seine Geschichten nicht fesselnder. Geschichten, die ihre Leser gefangennehmen und noch lange Zeit nach der letzten Seite in ihrem Bann halten. Dieses Buch ist ein perfektes Beispiel dafür, auch wenn es vielleicht nicht ganz an die Brillanz eines „Lycidas“ heranreicht, für die volle Punktzahl und uneingeschränktes Lob reicht es allemal.

ISBN10
3401063820
ISBN13
9783401063829
Dt. Erstveröffentlichung
2009
Gebundene Ausgabe
358 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 12 Jahren