Headhunter

Autoren
Übersetzer
Günther Frauenlob
Verlag
Ullstein Verlag

Zusammenfassung zu “Headhunter”

Roger Brown arbeitet bei einer der führenden Headhunter-Agenturen und hat den Ruf, dass Kandidaten die er für eine leitende Funktion vorschlägt ausnahmslos von Auftraggebern eingestellt werden. Er weiß, dass ein männlicher Kandidat bessere Chancen hat, wenn er körperlich groß ist, dass das Image der entscheidende Punkt ist und ein Handschlag für den perfekten Eindruck genau drei Sekunden dauern sollte. Er befragt seine Kandidaten mithilfe von CIA-Verhörmethoden und findet zielsicher die Schwachpunkte seines Gegenübers.

Er selbst jedoch ist eher unterdurchschnittlich groß und besitzt tief drinnen längst nicht das Selbstbewusstsein, das durch sein Renommee von allen Anderen vermutet wird. Mit seiner wunderschönen Frau Diana, eine bekannte Galeristin, verheiratet lebt er in großem Stil, den er sich immer weniger leisten kann. Durch seine Verhörmethoden erfährt er von Jobkandidaten welche teuren Gemälde diese besitzen und stiehlt diese Mithilfe eines Partner in einer Sicherheitsfirma um nebenher seine Provision zusätzlich auf zu bessern.

Bei seinem neuesten Fang Clas Greve, einem durchsetzungsfähigen Ex-Militär, gerät er jedoch an den Falschen. Während er versucht diesen zu bestehlen, erfährt er das seine Frau ihn mit einem anderen betrügt und Clas Greve versucht ihn umzubringen. Während er sich auf der Flucht befindet, findet er heraus, dass nicht er sich seinen Kandidaten ausgesucht hat, sondern andersrum…

Wichtige Charaktere

  • Roger Brown
  • Diana Brown
  • Ove Kjikerud
  • Clas Greve

Zitat

„Forscher haben nachgewiesen, dass 78 Prozent des ersten Eindrucks in einer Bewerbungssituation auf Körpersprache basieren und nicht auf dem, was man sagt. Der Rest geht zurück auf Kleidung, Achselschweiß, Mundgeruch und das, was an den Wänden hängt.“

Persönliche Bewertung

Ein Thriller, der gekonnt Spannung erzeugt und der am Stück gelesen werden muss!

4 von 5

Mein erster Thriller von Jo Nesbo und ich bin begeistert! Durchgehend aus der Sicht des Hauptprotagonisten erzählt, taucht der Leser tief in die Psyche des Headhunters ein. Trotz blutiger Szenen, entsteht der Thrill bei diesem Buch eher durch die intimen, teils psychopathischen Gedankengänge Roger Browns.

Fazit: Jo Nesbos Schreibstil gefällt mir sehr, ich werde auf jeden Fall weitere Bücher von ihm lesen. Neben den Morden, die in einem Thriller natürlich behandelt werden, ist das Buch „Headhunter“ indirekt gesellschaftskritisch bezüglich der oberen Führungsetagen und der Bedeutung des persönlichen Renommees.

Originaltitel
Hodejegerne
ISBN10
3548283888
ISBN13
9783548283883
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Taschenbuchausgabe
320 Seiten