Die große Reise des kleinen Mouk

Autoren
Illustrator
Marc Boutavant
Übersetzer
Michael Groenewald
Verlag
Reprodukt Verlag

Zusammenfassung zu “Die große Reise des kleinen Mouk”

Mouk hat sich seinen Wecker gestellt. Heute ist ein besonderer Tag. Er bricht zu seiner Weltreise auf. Schnell noch sein Fahrrad aufgepumpt, und dann heißt es, sich von seinen Freunden verabschieden. Dabei vergisst er seinen Rucksack mit seiner warmen Kleidung – und das, wo seine erste Station ausgerechnet Lappland heißt! Insgesamt wird Mouk elf Länder/Regionen bereisen: Lappland, Griechenland, die Sahara, Burkina Faso, Madagaskar, Indien, China, Australien, Japan, Peru und die USA, bis er schließlich wieder in Frankreich ankommt. Wieder zu Hause geht es erst einmal unter die Dusche und dann ins Bett. Seinen Freunden hat er am kommenden Tag jede Menge zu erzählen…

Wichtige Charaktere

  • der Bär Mouk
  • sein Freund Schawapa
  • sein Freund Popo
  • Sami
  • Elena
  • Aisha und Zerda
  • Mariam
  • Maki Katta
  • Mushika
  • Shushu
  • Cook
  • Maneki Neko
  • Chacha
  • Plum

Zitate

„So viel Sand… Er ist überall, sogar in meinen Ohren. Um mich nachts zurechtzufinden, kraxle ich auf eine DÜNE, so hoch wie der Eiffelturm. Wunderschön! Die Sterne, ein Meer aus Sand und… Fische?! Nein, es sind SKINKE, Eidechsen, die durch den Sand schwimmen.“

„Auf der KÄNGURU-INSEL lebt mein Freund COOK, ein KOALA. Er haust in einem Leuchtturm und wacht über die Schiffe, die auf dem Meer vorbeifahren. Nachts warnt das kraftvolle Licht oben im Turm die Boote vor den Riffen. Doch der Leuchtturm hat nicht immer hier gestanden, und so ist der Meeresgrund rund um die Insel übersät mit Schiffswracks, womöglich voller Schätze, ganz sicher aber voller großer Krebse, erzählt COOK.“

Alle Bände der Reihe

Die große Reise des kleinen Mouk
Mouk – Helden der Pedale
Mouk langweilt sich

Illustrationen aus dem Buch

Marc Boutavant - Die große Reise des kleinen Mouk
Marc Boutavant - Die große Reise des kleinen Mouk

Folge der TV-Serie auf Englisch

Im Frühjahr 2014 gab es die erste Folge von Marc Boutavants “Mouk” auf deutsch im Kinderkanal (KiKA) zu sehen! In den 62 Episoden der ersten Staffel, die auf diesem Buch basieren, bereisen die beiden Freunde Mouk und Schawapa die Welt und berichten von ihren Erlebnissen in Ländern/Kontinenten wie Australien, Japan, Amerika oder Madagaskar. Für alle, die diese lustige und lehrreiche Ausstrahlung der Zeichentrickserie verpasst haben: Im offiziellen YouTube-Kanal von Mouk gibt es schon jetzt viele englische und französische Folgen der Reihe zu sehen. Zum Beispiele diese:

Persönliche Bewertung

Ein Wimmelbuch-Comic für kleine und große Weltenbummler, das seinesgleichen sucht!

5 von 5

Endlich ist es wieder lieferbar: Das einzigartige Weltreise-Wimmelbuch-Comic mit dem radfahrenden Bären Mouk und seinen Freunden. Vormals im Hanser Verlag erschienen, ist es nun dem Berliner Reprodukt Verlag zu verdanken, dass dieses Juwel in Deutschland wieder lieferbar ist. Das quadratische Buch im Format 29,5 x 29,5 Zentimeter erscheint mit wattiertem Cover und beschichteten Seiten (lediglich die erste und letzte Seite sind davon ausgenommen). Das ist nicht nur für die Langlebigkeit des Buchs in Kinderhänden von Vorteil, sondern dient auch als Klebeunterlage für den als Extra beigelegten Stickerbogen mit wiederablösbaren Motiven der Weltreise. Insgesamt bereist der Weltreisebär elf Länder, aufbrechen tut er aus Frankreich, dem Land, indem Mouk lebt, wenn er nicht gerade in der Welt unterwegs ist und dem Land, aus dem sein Erfinder Marc Boutavant stammt. Die Stationen der Reise sind sowohl als bunte Collage auf dem Cover abgebildet als auch auf der Rückseite des Umschlags in Form einer Weltkarte zu finden. Bereits hier erhält man einen Vorgeschmack auf die schier unendliche Phantasie Boutavants, wenn er etwa den Äquator als Wäscheleine umfunktioniert.

Das vorliegende Werk ist deshalb ein Wimmelcomic, weil neben dem erzählenden Teil der Geschichte – allein das ist für ein Wimmelbuch schon selten anzutreffen – zusätzlich jede Menge Sprechblasen in den Bildern platziert wurden. Auch Einleitung und Abschluss der Geschichte sind in Comicform gehalten. Die Texte über den jeweiligen Ort, an dem Mouk sich aufhält, stets auf einer Doppelseite präsentiert, sind sehr geschickt in die Szenarien integriert worden. Z.B. in Steine, ein Surfbrett oder einen Lampion. Zwei Reiseziele, die Anden und New York, wurden passenderweise im Hochformat statt im Querformat gezeichnet. Die Doppelseiten strotzen nur so vor Detaills. Sie sind farbenfroh gestaltet, mit vielen einheimischen Tieren der jeweiligen Reiseregionen und erzählen viele kleine Geschichten, die alle gleichzeitig in einem eingefrorenen Moment stattfinden. Der jeweilige Erzähltext geht über das Gezeigte teils hinaus, in den Bildern steckt so viel mehr, als der Text erwähnt. Besonders haben es Boutavant die vielen Details angetan. So kann man in den Bildern beispielsweise Micky Mouse, die Mumins oder das vorliegende Buch selbst wiederfinden. Aufmerksamen Lesern und Betrachtern wird zudem nicht entgehen, dass es in einigen Bildern Hinweise darauf gibt, dass seine Freunde zu Hause versuchen, mit ihm Kontakt aufzunehmen.

Am Ende des Buchs erzählt Mouk seinen Freunden von seiner Reise. Dies dient zum einen als kurze Rekapitulation des umfangreichen Inhalts, zum anderen als kleines Quiz. Dass der Text nichts für Leseanfänger ist, ergibt sich schon aus der kleinen, handgeletterten Schrift, bei der selbst der erwachsene Leser sehr aufmerksam sein muss. Zudem kommen viele Begriffe der jeweiligen Länder vor, teils Begrüßungsfloskeln, teils Namen für bestimmte landestypische Dinge wie etwa „Kolam“. Was das ist, kann man aus der Zeichnung erahnen, für diese und andere Begriffe wäre aber ein Anhang am Ende des Buchs eine sinnvolle Ergänzung gewesen. Die Bilder vermitteln sehr gut einen ersten Eindruck des Reiseziels, seiner geographischen Besonderheiten, seiner Architektur, Essen, Kleidung und Kultur. Mit dem Buch tätigt man eine nachhaltige Investition, denn so schnell liest es sich nicht aus. Man kann es sich wunderbar einteilen und selbst beim ersten Durchgang wird man nicht alle Details entdecken. Weltoffenheit kann außerdem nie früh genug gelernt werden; mit Mouk gelingt das spielerisch. Manchmal ist der Humor etwas fragwürdig, etwa wenn ein Huhn ein Spiegelei isst und ein Küken danebensitzt oder ein kleiner Tintenfisch, bereits mit Reis verschnürt, versucht, vom Sushimenü zu entkommen… Politisch wird es in den Anden, wenn es ein Statement gegen Genkartoffeln gibt.

Fazit

An diesem Wimmelcomic hat man lange Freude und kann sogar mit den beigelegten Stickern die Kulissen für die eigene Phantasie nutzen. Vergleichbares wird man lange suchen; ein Buch, das definitiv nicht nur für Kinder gemacht ist. Wer Neugier auf und Interesse an fremden Kulturen hat, der sollte unbedingt ein Ticket für diese spannende, abwechslungsreiche und bunt illustrierte Wimmelcomic-Weltreise buchen!

Originaltitel
Le tour du monde de Mouk
ISBN10
3943143872
ISBN13
9783943143874
Dt. Erstveröffentlichung
2014 (2007)
Gebundene Ausgabe
28 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 6 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung