Raven Mysteries (1) – Flut und Fangzähne

Autoren
Illustrator
Pete Williamson
Übersetzer
Christine Spindler
Verlag
arsEdition

Zusammenfassung zu “Raven Mysteries (1) – Flut und Fangzähne”

Edgar ist ein uralter Rabe, der auf Schloss Otherhand wohnt. Auf dem riesigen Schloss mit seinen vielen Bediensteten wohnen außer ihm: Lord Valvin und seine Frau Euphemia, genannt Minty, ihre beiden Kinder Solestine und Karlwin sowie Karlwins Affe Buddy, Edgars größter Feind. Während sich Lord Valvin in seinem Labor grausam-furchteinflößenden Experimenten widmet, hält Edgar ein wachsames Auge auf das Schloss. So fällt es ihm als erstem auf, dass die düsteren Keller des Schlosses voller Wasser stehen und sich ein unheimliches Wesen mit einem schuppigen Schwanz dort herumtreibt.

Da Edgar nicht sprechen kann, gestaltet sich die Warnung der Familie als etwas schwierig, doch Edgar ist ein kluger Rabe. Er ersinnt eine List, mit der er die Familie in die Keller locken und damit auf die Gefahr aufmerksam machen möchte: Edgar provoziert seinen ärgsten Feind, den Affen Buddy, indem er ihn mit etwas Essbarem lockt. Die Beginn der Verfolgungsjagd beginnt in der Küche bei Mrs. Cookie, wo die beiden Tiere so viel Unordnung und Verwirrrung stiften, dass ihnen bald die ganze Familie hinterherläuft, um sie einzufangen. In den Keller folgen Edgar dann jedoch leider nur der Affe und Sohn Karlwin, denen die drohende Gefahr nicht auffällt. Unterdessen steigt das Wasser im Keller und Edgar kann sich nur mit größter Anstrengung aus dem Keller retten. Schließlich erreicht das Wasser das Erdgeschoss des Schlosses, wo es endlich jedem Bewohner auffallen muss.

Doch es bedroht noch eine weitere Gefahr das Leben der Schlossbewohner: das Ungeheuer, dessen Schwanz Edgar zusammen mit dem Wasser entdeckte. Zwei Küchenmädchen scheint es schon gefressen zu haben, denn sie sind verschwunden. Mit dem Wasser dringt auch das Ungeheuer weiter ins Schloss vor. Die Familie rettet sich und ihre wichtigsten Besitztümer Stockwerk um Stockwerk – denn das Schloss, das seinen eigenen Willen hat, verweigert ihnen den Ausgang durch Türen oder Fenster, sodass das Wasser wie in einem Aquarium immer weiter steigt. Die Familie und ihre Angestellten flüchten sich bis in den höchsten Punkt des Schlosses, in Lord Valvins Labor, wo sie hilflos abwarten, bis das Wasser oder das Ungeheuer sie auch hier erreichen – es sei denn, dem klugen Raben Edgar fällt noch etwas ein…

Wichtige Charaktere

  • der alte Rabe Edgar
  • Solestine
  • ihr Bruder Karlwin
  • ihr Vater Lord Valvin Plantaget Vesuvius Ropey Otherhand
  • ihre Mutter Euphemia „Minty“
  • Affe Buddy
  • der Hauptbutler Flint
  • die Köchin Mrs. Cookie
  • Kindermädchen Rumpel
  • Schloss Otherhand

Zitate

„Ich schlug wie ein Wahnsinniger mit den Flügeln, aber vergebens. Sekunden später landete ich – nicht auf hartem Boden, sondern auf etwas, das in meinen Augen noch schlimmer ist: Wasser.
Raben können fliegen, Raben können laufen (wenn niemand zusieht), aber Raben können nicht schwimmen. Voller Neid habe ich meinen Vettern, den Eisvögeln, zugesehen, als sie an einem Sommertag auf den Fluss herabstießen und darauf spielten, aber diese Gabe ist den Raben verwehrt geblieben.
Für ein paar Augenblicke voll schieren Entsetzens ging ich unter. Ich kämpfte mich an die Oberfläche, indem ich mich in der Dunkelheit abrackerte wie ein schmuddliger Matrose, bis ich plötzlich etwas Hartes spürte und keuchend auf ein Stück Holz kraxelte, das aus dem Wasser ragte.
Da hockte ich nun, schüttelte mir das Wasser aus den Flügeln und schlotterte und zerfloss vor Selbstmitleid. Allmählich gewöhnten sich meine Augen an die Dunkelheit und Düsternis und ich machte eine entsetzliche Entdeckung.“

„Ich glaube, in dem Moment sagte ich ‚Rörk!‘, was nicht so rüpelhaft ist wie ‚Förröck!‘, aber doch ein bisschen.“

„Diesmal war selbst Solestine zu erschrocken, um etwas zu sagen, als sie sich vorbeugte und das Ding aus meinem Schnabel nahm: ein riesiger, fieser, gebogener Fangzahn. Ein furchterregender Zahn, so lang wie einer von Solestines Fingern. Er war nicht reinweiß, sondern hatte einen ziemlich unschönen gelblichen Fleck und war eindeutig an der Wurzel abgebrochen bei einem Kampf mit … womit? Mit der armen Isabel?
‚Edgar‘, sagte Solestine langsam. ‚Ich habe die grässliche Vorstellung, dass der Besitzer dieses Fangzahns wahrscheinlich noch viel mehr davon hat, wenn du verstehst, was ich meine.‘
Ja, das tat ich.
‚Rörk!‘
Erst die rauschende Flut und nun der Fangzahn! Welche stinkende Schurkerei bedrohte Schloss Otherhand?
‚Kräck!‘, sagte ich. ‚Kräck, kräck, rörk, förröck!‘
‚Ja‘, sagte Solestine. ‚Keuch!'“

Alle Bände der Raven Mysteries Reihe

Flut und Fangzähne
Gold und Geisterjagd

Links

Leseprobe beim Verlag
Website zu den Raven Mysteries Büchern

Persönliche Bewertung

Spannung, Groteske, Gänsehaut und ein wenig rabenschwarzer Adams Family Humor

5 von 5

Wer Marcus Sedgwick kennt, weiß um seine Fähigkeit in einer wunderbaren Sprache spannende und düstere Geschichten zu erzählen – die jedoch bisher eher für ältere Kinder und Jugendliche oder Erwachsene gedacht waren. Die „Raven Mysteries“ dagegen sind schon für Kinder ab 8 Jahren geeignet – der bitterböse und buchstäblich rabenschwarze Humor macht sie jedoch auch für ältere Leser zu einem einzigartigen Lesevergnügen. Für den besonderen Lesespaß sorgen nicht zuletzt die großartigen Illustrationen von Christine Spindler, die der Geschichte und ihren Charakteren humorvoll und treffend Leben einhauchen. Bei einer solch skurrillen Familie drängt sich der Vergleich mit der Adams Family geradezu auf, doch kann von einer Kopie keine Rede sein. Gemeinsam haben beide Familien eigentlich nur ihren morbiden Humor und ihre Vorliebe für die Farbe schwarz sowie seltsame Interessen. Auch die Figur des Erzählers, des alten Raben, ist ein eigenständiger Charakter aus der Feder Marcus Sedgwicks. Die Kulisse der Geschichte ist passend gewählt und bildlich beschrieben, sodass man sich als Leser mitten in das Geschehen hineinversetzt fühlt und mit dem alten Raben mitfiebert. Edgar ist klar der größte Sympathieträger der Geschichte, doch auch der Abschied mit den eher unsympathischen und etwas furchterregenden Charakteren fällt auf der letzten Seite schwer.

Fazit

Gelungener Beginn einer Mystery-Reihe voll unnachahmlichem Humor und liebenswerten Charakteren.

Originaltitel
The Raven Mysteries. Flood and Fang
ISBN10
3760781489
ISBN13
9783760781488
Dt. Erstveröffentlichung
2011
Gebundene Ausgabe
192 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 8 Jahren