Evermore – Der blaue Mond

Autoren
Übersetzer
Ariane Böckler
Verlag
Goldmann Verlag

Zusammenfassung zu “Evermore – Der blaue Mond”

Die siebzehnjährige Ever hat den Tod ihrer Eltern und ihrer kleinen Schwester Riley überlebt – um den Preis der eigenen Unsterblichkeit. Sie lebt bei ihrer Tante Sabine, die sich aufopfernd um Ever bemüht und versucht, das Mädchen zu verstehen. Nur, einfach ist das nicht! Denn Ever ist unsterblich geworden (seit dem ersten Teil) und ist zudem endlich mit der großen Liebe ihrer vielen Leben zuvor – mit Damen – vereint. Notwendig für die Unsterblichkeit ist das Trinken eines roten Getränkes, dessen Nebenwirkung es unter anderem auch ist, dass man keinen Appetit mehr auf echtes Essen hat. Was dazu führt, dass Tante Sabine sich darum sorgt, ob Ever nicht vielleicht magersüchtig sein könnte, da sie kaum noch isst. Doch Ever hat ganz andere Probleme, denn Damen, ihre große, einzige, alles überspülende Liebe, mit dem sie seit Jahrhunderten versucht, das berühmte „erste Mal“ zu zelebrieren, wird plötzlich krank. In der Nacht vor der endgültigen Vereinigung der beiden verschwindet er sogar. Nach dieser Nacht ist es von Damens Seite her erstmal aus mit der großen Liebe zwischen den beiden. Er verachtet Ever und hält sie, wie alle anderen an der Schule nun auch, für eine freakige Stalkerin. Ever überwindet rasch den Schock über Damens Veränderung und beschließt, dass sie Damen retten muss. Sie nimmt an, dass ein neuer Schüler, den scheinbar nur Ever für eine dunkle Seele hält, versucht, Damen zu vergiften. Sie weiß jedoch nicht, warum Roman dieses Vorhaben unternimmt. Ihr Weg führt sie nun immer wieder in das magische Sommerland. Sie muss ein Gegengift finden. Das Dahinsiechen von Damen führt ihr aber noch etwas anderes vor Augen: Ever fühlt sich schuldig am Tod ihrer Eltern und dem Tod ihrer Schwester Riley. Sie beschließt Damen zu retten und dann in die Dimension der Sterblichkeit zurückzukehren – um ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester das Leben zu retten. Wie das Ganze ausgeht, wird hier natürlich nicht verraten, denn dann wäre ja die ganze schöne Geschichte schon erzählt.

Wichtige Charaktere

  • Ever und Damen, Unsterbliche
  • Roman und Ava
  • Evers tote Familie

Zitate

„’Und jetzt zieh all deine Aufmerksamkeit zusammen, und konzentriere sie auf deinen Scheitel, den obersten Punkt an deinem Kopf. Stell dir einen dicken Strahl aus reinstem weißgoldenen Licht vor, das durch diese Stelle eindringt und langsam über deinen Hals, deine Glieder und deinen Rumpf bis ganz nach unten zu deinen Füßen fließt. Fühl, wie dieses warme wundervolle Licht jeden Teil von dir heilt, wie es jede einzelne Körperzelle von innen und außen überzieht, und lass jede Traurigkeit oder jeden Ärger, der noch in dir vorhanden sein mag, von dieser mächtigen Heilkraft in Lebensenergie verwandeln. Spür, wie das Licht in dir aufsteigt wie ein steter Strahl aus Helligkeit, Liebe und Vergebung ohne Anfang oder Ende. Und wenn du merkst, dass du dich leichter fühlst, wenn du dich schließlich von Grund auf gereinigt fühlst, dann mach die Augen auf und sieh mich an, aber erst wenn du so weit bist.‘ Also gehorche ich, spule das ganze Ritual ab, entschlossen, mitzumachen und zumindest so zu tun, als nähme ich diese Schritte ernst, da Ava so viel daran liegt. Und gerade als ich mir einen goldenen Strahl ausmale, der durch meinen Körper fließt, meine Zellen überzieht und so weiter, versuche ich auch zu kalkulieren, wie lange ich es hinauszögern soll, bis ich die Augen öffne, damit es nicht zu gespielt aussieht. Dann dann geschieht etwas Sonderbares. Auf einmal fühle ich mich leichter, glücklicher, stärker und trotz des verzweifelten Zustands, in dem ich hier angekommen bin – erfüllt.“

Die Bücher der Evermore-Serie (mit Leseproben)

Evermore. Die Unsterblichen, Band 1 (zur Leseprobe)
Evermore. Der blaue Mond, Band 2 (zur Leseprobe)
Evermore. Das Schattenland, Band 3 (zur Leseprobe)
Evermore. Das dunkle Feuer, Band 4 (zur Leseprobe)
Evermore. Der Stern der Nacht, Band 5 (zur Leseprobe)
Evermore. Für immer und ewig, Band 6 (zur Leseprobe)

Persönliche Bewertung

Ein Buch wie dunkle Chili-Kirsch-Schokolade: Erwärmend, wohltuend und ein wenig mysteriös ohne dabei bedrohlich zu sein.

4 von 5

Ein echtes Genre-Buch! Dem man jedoch deutlich anmerkt, dass die Autorin über die Fähigkeit verfügt, spannend, warmherzig und überraschend zu unterhalten. Zwar ist Ever unsterblich und es gibt reichlich Fantasie- und Esoterikelemente in der Geschichte, aber trotzdem liest sich das Buch über weite Strecken wie eine ganz alltägliche „Hilfe, ich bin ein verliebter Teenager“ Erzählung. Erstes Verliebtsein, erste Zweifel an der großen Liebe, der ganz alltägliche Überlebenskampf auf dem Schulhof einer Highschool, die Beziehung zu den Freunden und zu den Eltern, die Zugehörigkeit zu Cliquen, all diese Themen haben in diesem Fantasy-Roman reichlich Platz. Zudem ist die Figur der Ever unglaublich sympathisch beschrieben und bietet reichlich Identifikationspotenzial für Mädchen zwischen 13 und 19 Jahren. Und obwohl die Rezensentin über diese Zielgruppe schon lange hinausgewachsen ist, war sie von dem Erzählstil und der sanft erzählten Geschichte fasziniert. Ein bisschen Esoterik und ein bisschen Sommerland, dass alles gewürzt mit der großen Liebe des Lebens tut der Seele einfach immer gut.

Originaltitel
Blue Moon
ISBN10
3442473802
ISBN13
9783442473809
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Taschenbuchausgabe
384 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 14 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung