Einfach mal vegan

Küchenzauber - frisch und vollwertig - unkompliziert und schnell zubereitet

Autoren
Illustrator
Karin Bauer
Verlag
pala Verlag

Zusammenfassung zu “Einfach mal vegan”

„Einfach mal vegan“ ist ein Kochbuch, das zum Großteil aus Rezepten besteht, vorab jedoch auch einige Informationen vermittelt. Im Vorwort beschreiben die Autoren ihre Motivation zu diesem Buch. Unter dem Punkt „Mehr wagen und erleben“ teilen Ingrid und Alexander Neukert ihre Begeisterung für das Kochen, für die einfache Gemüseküche, mit ihren Lesern. Sie plädieren für Einfachheit, für das Selbstkochen, für die Verwendung frischer Zutaten aus ökologischem Anbau und listen die Vorteile dieser Ernährung auf. Im Abschnitt „Gesund leben“ geht es um eine gesunde Lebensweise, um die Vorteile, die eine vegane Ernährung bietet, um die Nachteile weißen Zuckers und schließlich um ihre eigenen Erfahrungen mit einer vollwertigen Küche, die zu einem großen Teil aus Rohkost besteht.

Der große Rezeptteil gliedert sich in die Kapitel „Pasta“ (im Gegensatz zum bekannten Kochbuchaufbau wird hier nicht mit Salaten, Vorspeisen oder Suppen begonnen), „Pesto und Antipasti“, „Brotaufstriche und Brotbelag“, „Salate“, internationale Hauptgerichte unter dem Punkt „Köstliches aus nah und fern“, „Brot und Brötchen“, „Suppen“, „Gemüse, Bratlinge und Kartoffeln“, „Backofengerichte“ sowie „Grundrezepte“ (Nudelteig, (Vollkorn-)Hefeteig, Mehlschwitze und Tomantensauce). Die einzelnen Rezepte bestehen aus einer Mengenangabe, einer Zutatenliste sowie einer Schritt-für-Schritt Anleitung und Tipps zu Herkunft, Kombinationsmöglichkeiten des Gerichts oder anderem Wissenswerten. Den Abschluss bildet ein kurzes Portrait des Autorenehepaars sowie ein alphabetischer Index.

Zitate

„Je einfacher wir denken, leben und kochen, desto besser geht es uns, unserem Körper und unserer Umwelt. Zu einfach, um wahr zu sein?
Während eines Vortrages sagte uns einmal eine Teilnehmerin, dass ihr das Gesagte jetzt aber zu einfach sei. Das könne sie nicht glauben! – Warum eigentlich nicht? Muss etwas immer kompliziert sein, damit wir es für wahr halten?“

Auszug aus den Rezepten

Rigatoni mit sommerlicher Gemüsesauce
Tagliatelle siciliana
Mangoldlasagne
Dillpesto
Aufstrich mit Adzukibohnen
Wildkräutersalat
Griechischer Salat
Gemüsepakoras
Artischocken alla romana
Vollkornfocaccia
Dinkelbrötchen
Scharfe Gemüsesuppe
Klare Kohlrabisuppe
Grünkernbratlinge
Pizza trecolore

Links

Leseprobe beim Verlag

Persönliche Bewertung

Weitgehend einfache Rezepte für Einsteiger in die vegane Küche

3 von 5

Wie von den Kochbüchern des pala-Verlags gewohnt, sind auch hier die Rezepte gut und übersichtlich strukturiert, die Zubereitungen sind folgerichtig erklärt und lassen sich leicht nachvollziehen. Erfahrene Vollwertköche werden das eine oder andere zu bemängeln haben (zum Beispiel sollte man Sauerkraut nicht abwaschen oder Paprikagewürz nicht mitrösten), davon abgesehen sind die Rezepte jedoch auch für Einsteiger gelungen aufbereitet. Positiv ist auch, dass zu alkoholischen Zutaten Alternativen genannt werden. Die zahlreichen Seiten mit grundsätzlichen Informationen im ersten Teil des Buches und das Plädoyer zum selbst und gesund kochen sind besonders für Anfänger hilfreich. Für Menschen ohne Erfahrung (an die sich das Buch vorrangig richtet, denn erfahrene vegane Köche finden im Kochbuch vermutlich wenig neue Ideen) wäre hier ein Hinweis darauf angebracht, dass bestimmte Vitamine bei einer veganen Ernährung kritisch sein können, Vitamin B12 zum Beispiel sogar durch Nahrungsergänzung zugeführt werden muss, um keinen Mangel zu erleiden. Die Aufmachung des Buches ist gewohnt ansprechend mit fröhlichen Zeichnungen und einem übersichtlichen Layout.

Was dieses Kochbuch leider vermissen lässt, sind Rezepte für vegane Desserts. Auch vollwertig sind Süßspeisen und süßes Gebäck möglich; für die Vollständigkeit und eine umfassende Einführung in die vegane Vollwertküche fehlen süße Gerichte. Bei unwissenden Lesern könnte so der Eindruck entstehen, die vegane Vollwertküche ließe keine süßen Schlemmereien zu. Auch sind nicht alle Rezepte – wie im Titel versprochen – wirklich unkompliziert und schnell zubereitet. Hier wären Angaben über die ungefähre Zubereitungszeit hilfreich gewesen, um unerfahrenen Köchen Ungeduld und Frust zu ersparen. Wen das nicht stört, der findet mit diesem Buch ein solides Kochbuch mit verschiedenen, überwiegend einfachen Rezepten ohne tierische Produkte, die übersichtlich beschrieben sind. Kein innovatives Kochbuch, für Einsteiger jedoch gut geeignet.

Fazit

Ein veganes Kochbuch für Einsteiger mit leckeren und sojafreien Rezepten aus aller Welt, leider ohne Süßspeisen und süßes Gebäck.

ISBN10
3895663050
ISBN13
9783895663055
Dt. Erstveröffentlichung
2012
Gebundene Ausgabe
200 Seiten

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung