Echt griechisch Kochen

Eine Auswahl überlieferter Rezepte

Autoren
Verlag
Fotorama Verlag

Zusammenfassung zu “Echt griechisch Kochen”

„Echt griechisch Kochen“ bedeutet zur Ursprünglichkeit guter Küche und guter Zutaten zurückzufinden. Es beginnt beim Fisch, den man besten zubereitet, indem er fangfrisch in siedendes Olivenöl gegeben wird, dünstet und warm und knusprig auf den Teller kommt, und dann zusammen mit einem gekühlten Retsina genossen wird, so schlägt es zumindest das Kochbuch in der Einleitung vor. Der eigentliche Rezeptteil gliedert sich in die für Kochbücher üblichen Kapitel: Auf das Kapitel Salate folgen die Suppen, dann kommen die Vorspeisen, gefolgt von den Fischen und Schalentieren. Mit den Kapiteln zu Fleisch- und Hackfleischgerichten sowie Geflügel und Wild wird es herzhaft. Danach werden die besten Gemüse-Gerichte vorgestellt, anschließend wird sich den Teigwaren- und Reisgerichten sowie den Süßspeisen und Backwaren zugewandt. Schluss des Rezeptteils bildet ein Kapitel zum Thema Oliven. Der Aufbau der einzelnen Rezepte ist einheitlich. Angegeben werden jeweils Herkunft des Gerichtes, griechischer Name, deutscher Name und Schwierigkeitsgrad. Daraufhin werden die Zutaten genannt, gefolgt von der Zubereitungsanweisung. Die meisten Rezepte sind auf 6 bis 8 Personen ausgelegt. Der Rezeptteil ist mit (weniger ansprechenden) Food-Bildern und sehr schön fotografierten Landschaftsbildern unterlegt.

Zitate

„Sollte Ihnen (Gott gebe es) widerfahren, daß man Sie zu einem echt griechischen Essen einlädt, wird sich Ihre Überraschung über die kulinarischen Genüsse und eine gewisse Erregung der Sinne schwer verbergen lassen. Genauso schwer wird es, in Kochbüchern nach Erklärungen zu suchen. Die griechische Küche gibt ihre Geheimnisse nicht denjenigen Preis, die sie zu entmystifizieren versuchen! Unerwartet und heftig entspringen ihr die Köstlichkeiten, bezaubert sie Eingeweihte ihres Mythos, der die griechische Kochkunst als Abstammung von den alten Griechen und echtes Kind einer einmaligen Natur, aus der sie hervorgegangen sind, sehen will.“

Auszug aus den Gerichten

Rote Beete mit Knoblauchcreme (Patzaria Skordalia Πατζάρια Σκορδαλιά)
Auberginensalat (Melitzanosalata μελιτζανοσαλάτα)
Lammfleisch mit Joghurt (Arni me giaourti αρνί με γιαούρτι)
Grießkuchen (Halvas Χαλβας)

Persönliche Bewertung

Schön fotografiertes, übersichtlich gestaltetes, appetitanregendes Einsteiger-Kochbuch

4 von 5

Ein mit sehr schönen Griechenland-Fotos unterlegtes Kochbuch, in dem die wichtigsten Grundrezepte der griechischen Küche miteinander vereint sind. Eines unterschlägt das Kochbuch jedoch: Die aufgeführten Rezepte, obwohl sie schon recht spartanisch daher kommen, sind auch hier immer nur eine Variation eines Klassikers. So ist es ausgesprochen strittig, ob ein Melitzanosalata mit Zwiebackbrösel zubereitet wird, oder ob an die Patzaria Skordalia nicht doch ein Schuss Zitrone anstatt Essig gehört. Von derartigen „Spitzfindigkeiten“ abgesehen, ist das Kochbuch hervorragend für Einsteiger in die griechische Küche geeignet. Besorgt man sich noch echtes griechisches Olivenöl, dazu griechische Kräuter und Gewürze könnte es mit diesem Kochbuch gelingen, mediterranes Flair in die heimische Küche zu bringen.

ISBN10
9608537347
ISBN13
9789608537347
Dt. Erstveröffentlichung
1991
Taschenbuchausgabe
166 Seiten

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung