Die Spensterchen (2) – Unter schlotternden Piraten

Autoren
Illustrator
David Roberts
Übersetzer
Sybil Gräfin Schönfeldt
Verlag
Ravensburger Buchverlag

Zusammenfassung zu “Die Spensterchen (2) – Unter schlotternden Piraten”

Die Spensterchen haben eine Kreuzfahrt im Preisausschreiben gewonnen. Frieda Fürchterlich bemüht sich in ihrer Angst vor dem Wasser, die Reise zu sabotieren, und tatsächlich verpassen die sieben Spensterchen die Abreise des Ozeanriesen. Zurück nach Hause zu fahren, kommt jedoch nicht in Frage, und so besteigen sie stattdessen ein zwielichtiges Schiff, um mit diesem das Kreuzfahrtschiff einzuholen und ihre Reise dennoch antreten zu können. Dieses Schiff stellt sich als Piratenschiff heraus, das von wenig freundlichen Piraten-Spensterchen bewohnt wird. Kapitän Dünnbart und seine Besatzung zwingen die Spensterchen zu arbeiten und denken nicht daran, sie zu ihrer Kreuzfahrt zu bringen…

Wichtige Charaktere

  • Frieda Füchterlich
  • Polly Polter
  • Kalle Kraft
  • Agatha Zugluft
  • Schrumpel
  • Rempel-Bodo
  • Elinor Ringeling
  • Kapitän Dünnbart und seine Piraten
  • ein sterblicher Junge

Zitate

„Der Himmel öffnete sich und schüttete den Regen wie einen Sturzbach aus.
‚Ich finde, wir sollten uns stellen‘, sagte Elinor Ringeling. ‚Ein Abenteuer mit Säbelrasseln auf hoher See! Was könnte romantischer sein?‘
‚Elinor‘, erwiderte Schrumpel, ‚dies ist kein Roman. Unser nacktes Leben steht auf dem Spiel. Also, nicht direkt unser Leben …‘
‚Genau‘, erwiderte Elinor und schon war sie fort.“

„Zu spät. Die Luke klappte mit einem wütenden Rums auf, und heraus schwebten vierundzwanzig geisterhafte Phantom-Piraten, gefolgt von Dünnbart, ihrem höchst übellaunigen Kapitän. In Panik zogen die Piraten ihre Degen und hieben alle Segel zu Fetzen.
Agatha blies noch kräftiger als zuvor, aber es hatte keinen Sinn. Die Brise fuhr einfach durch die Risse hindurch.
‚Jetzt ist alles im Eimer!‘, stieß Schrumpel hervor und begann zu flennen.“

Alle Bände der Spensterchen-Reihe

1. Unheimlich nette Geister
2. Unter schlotternden Piraten
3. In der furchtbar fiesen Schule

Links

Leseprobe beim Verlag

Persönliche Bewertung

Skrupellose Piraten und freundliche Geister, originell in einer Geschichte vereinigt

5 von 5

Während der erste Band von Polly Polter erzählt wurde, führt diesmal Frieda Fürchterlich als Ich-Erzählerin durch die Geschichte. Einen großen Unterschied macht dieser Perspektivwechsel jedoch nicht, denn Einblicke in Friedas Gedanken und Gefühle gibt es kaum. Als besonders ängstliches Spensterchen ist sie perfekt als unkonventioneller Geist und als untypische Heldin geeignet. Zwar versteckt sie sich vor allem, das ihr gefährlich erscheint, um sich und ihre Freunde zu retten, überwindet sie jedoch im Verlauf der Geschichte ihre Angst und wird so zur Heldin. Besonders ängstlichen Lesern dürfte Frieda damit sympathisch sein und gleichzeitig Mut machen.

Genauso wie die Gespenster gehören auch Piraten zu den beliebtesten Kinderbuchfiguren. Hier vereint Daren King sie in Form der Phantom-Piraten auf ihrem maroden Piratenschiff. Wie schon im ersten Band fängt auch hier David Roberts die eigentümlichen Charaktere perfekt in seinen Illustrationen ein. Herrlich sind die dümmlichen tollpatschigen Piraten anzusehen, sehr ängstliche Kinder könnten sich jedoch ein wenig gruseln, angesichts der spitzen Zähne, Hakenarme und wüsten Gesichtsausdrücke.

Das Meer als Kulisse stellt einen wunderbaren Kontrast zum Zuhause der Spensterchen aus dem ersten Band dar und sorgt für willkommene Abwechslung, sowohl bei Charakteren als auch bei Lesern. In diesem Band werden die Figuren sogar um eine Seejungfrau erweitert, die am Ende noch eine entscheidende Rolle spielen soll. Erstmals freunden sich die Spensterchen auch mit einem sterblichen Jungen an, der zeigt, dass Kinder oft weniger voreingenommen sind als Erwachsene, wenn es um unglaubliche Phänomene geht.

Der zweite Band ist abgeschlossen und lässt sich ohne seinen Vorgänger lesen, denn die wichtigsten Hintergründe über die Fähigkeiten der einzelnen Spensterchen werden erklärt. Es ist jedoch empfehlenswert, den ersten Band vorab zu lesen, um die Charaktere besser einordnen zu können.

Fazit

Band zwei einer sehr originellen Reihe, die durch ihre unkonventionellen Geister überzeugt. Die perfekte Lektüre für die dunkle Jahreszeit und alle (kleinen) Geisterfreunde.

Originaltitel
Frightfully Friendly Ghosties : Phantom Pirates
ISBN10
347336875X
ISBN13
9783473368754
Dt. Erstveröffentlichung
2014
Gebundene Ausgabe
128 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 8 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung