Detektiv im alten Rom

mit Rätselkrimi

Autoren
Übersetzer
Cornelia Panzacchi
Verlag
arsEdition

Zusammenfassung zu “Detektiv im alten Rom”

Dieses Buch besteht eigentlich aus zwei Büchern in einem: Im Cover des großen Sachbuchs befindet sich der kleine Rätselkrimi, der nach dem Studieren der historischen Fakten gelesen werden sollte. In diesem Krimi wird der Leser aufgefordert, Julius Cäsar zu unterstützen, denn eine geheimnisvolle Gruppe namens „Drei Hundert“ soll die Entführung seines Sohnes Septimus planen. Am Ende stellt sich heraus, dass einer von Cäsars engsten Vertrauten dahinter steckt. Wer es ist, das muss der Leser im Verlaufe der Geschichte selbst herausfinden. Auf jeder Doppelseite finden sich Fragen, die beantwortet werden müssen und für die der Leser Punkte erhält. Abhängig von der erreichten Punktzahl kann der Leser beweisen, dass er zu den besten der Detektive gehört – oder vielleicht doch noch einmal die Detektivschule besuchen sollte…

Um diese Fragen zu beantworten, ist allerdings entsprechende Vorkenntnis oder aufmerksame Lektüre des Sachbuch-Teils die Voraussetzung. Hier werden alle Themen vom Reich der Römer, berühmten Römern, dem Leben der Bürger und Sklaven über die Gladiatorenkämpfe und Wagenrennen (vieles davon Themen, die jedem Asterix-Leser bekannt sein dürften) bis hin zu Göttern und Göttinnen sowie den Hintergründen über die Stadt Pompeji abgehandelt. Den Schluss bildet eine Zeitsäule, die hilft, das Reich der Römer und die verschiedenen Kaiser und Eroberungen zeitlich einzuordnen, sowie ein Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen von Amphitheater bis Toga.

Wichtige Charaktere

  • Cäsar
  • Cäsars Sohn Septimus
  • Senator Titus
  • Offizier Commodus
  • Berater Optimus
  • Berater Maximus

Zitate

„Du spähst durch ein Fenster und traust deinen Augen nicht.
Der Raum ist ein einziges Chaos. In einer Ecke kauern mehrere gefesselte Leute. Zusammen mit Marcus befreist du sie. ‚Vielen Dank!‘, sagte einer von ihnen. ‚Ich bin Senator Titus. Eine Gruppe von Männern, die sich die ‚Dreihundert‘ nennen, kam mit einem Wagen und fiel über uns her. Sie nannten ihren Anführer murmillo und er war dementsprechend gekleidet. Deshalb konnte ich sein Gesicht nicht sehen.‘
Warum nicht? Was ist ein murmillo?“

„Nur Männer waren Bürger; und sie wurden in drei verschiedene Klassen unterteilt: Patrizier, equites und Plebejer. Sie zahlten keine Steuern und besaßen gewisse Vorrechte; z.B. durften sie wählen und dem Heer beitreten. Plebejer – häufig Bauern oder Händler – waren in der Mehrzahl. Die equites waren Kaufleute. Am geachtetsten und reichsten waren die Patrizier.“

Andere Bücher der Reihe

Detektiv im alten Griechenland
Detektiv im Reich der Azteken
Detektiv im alten Ägypten

Persönliche Bewertung

Zwei Bücher in einem: ein informatives Sachbuch und ein historischer Ratekrimi

5 von 5

Den meisten Lesern ist Philip sicher nur als humorvoller Autor von Bestsellern wie „Schlimmes Ende“ bekannt. Der außergewöhnliche Autor ist jedoch weitaus vielseitiger als das und veröffentlichte zahlreiche Geschichts-Sachbücher für Kinder, die leider hierzulande kaum bekannt sind. Darunter auch die Reihe der Rätselkrimis, die inzwischen nur noch gebraucht erhältlich ist. Das ist ausgesprochen schade, denn die Kombination eines Sachbuches, das alle notwendigen Hintergrundinformationen liefert, und einer kleinen Kriminalgeschichte, in der der Leser sein angelesenes Wissen anwenden kann, ist ein äußerst attaktives Konzept. Im Sachbuch-Teil sorgen farbige Illustrationen sowie Fotos aus Museen und von historischen Schauplätzen für Kurzweil. Der Krimi ist ebenso ansprechend illustriert und führt seine Leser durch das alte Rom, bis sie schließlich selbst kombinieren müssen, welcher Verräter hinter der Entführung von Cäsars Sohn steckt.

Fazit

Ein gelungenes Konzept und eine wunderbare Lektüre!

Originaltitel
History Detectives - The Romans
ISBN10
3760747183
ISBN13
9783760747187
Dt. Erstveröffentlichung
2001
Gebundene Ausgabe
45 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 10 Jahren