Der Wunschpunsch

Autoren
Verlag
Thienemann Verlag
Anspruch
5 von 5
Humor
5 von 5
Lesespaß
5 von 5
Schreibstil
5 von 5
Spannung
5 von 5

Bei Amazon ansehen

Zusammenfassung zu “Der Wunschpunsch”

Es ist Silvester und der Geheime Zauberrat Professor Doktor Beelzebub Irrwitzer hat ein großes Problem: er kann seinen Vertrag mit dem Teufel, Seiner Höllischen Exzellenz nicht einhalten. Dieser hat ihm zu Macht verholfen, im Gegenzug musste sich Irrwitzer verpflichten jedes Jahr eine bestimmte Anzahl Tierarten auszurotten, Flüsse zu vergiften und ähnliche Teufeleien. Dieses Jahr hat er seinen Vertrag gebrochen und so bekommt er Besuch von einem Abgesandten des Teufels, Maledictus Made. Dieser erinnert ihn daran, dass er nur noch wenige Stunden bis Mitternacht sind und ihm nicht mehr viel Zeit bleibt, bis er gepfändet wird.

Irrwitzers einzige Chance besteht darin, den Wunschpunsch zuzubereiten, der ihm helfen soll, innerhalb kurzer Zeit seine bösen Taten nachzuholen. Doch er besitzt nur eine Hälfte des Pergaments. Seine Tante, die Hexe Tyrannja Vamperl, kommt ihn besuchen, um ihm sein Pergament abzuschwatzen. Es stellt sich heraus, dass sie ebenfalls Besuch aus der Hölle bekam und auf den Wunschpunsch angewiesen ist. Sie einigen sich darauf, den aufwändigen Trank zusammen zuzubereiten, doch insgeheim plant jeder der Beiden, den anderen am Ende hereinzulegen und den Wunschpunsch für sich allein zu verwenden.

Ihre beiden Tiere, der Rabe Jakob und der Kater Maurizio, der sich viel auf seine angebliche vornehme Herkunft einbildet, sind die einzigen, die ihre bösen Pläne noch verhindern können. Beide Tiere wurden als Spione vom Hohen Rat der Tiere zu Irrwitzer und Tyrannja geschickt, doch Hexe und Zauberrat haben ihre Absichten längst durchschaut. Obwohl sich beide Tiere nicht sympathisch sind, beschließen sie dennoch zusammen zu arbeiten und die Herstellung des satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsches zu verhindern…

Wichtige Charaktere

  • der Geheime Zauberrat Professor Doktor Beelzebub Irrwitzer
  • Irrwitzers Tante Tyrannja Vamperl
  • Tyrannjas Rabe Jakob
  • Irrwitzers Kater Maurizio
  • Seine Höllische Exzellenz
  • Maledictus Made

Zitate

„Irrwitzer knetete seine Finger, dass sie knackten.
‚Kommen Sie etwa von…?‘
‚Ganz recht‘, bestätigte der Mann. ‚Von dort.‘
Dabei wies er mit dem Daumen nach unten.
Irrwitzer schluckte trocken und schwieg.
Der andere fuhr fort: „Ich komme im persönlichen Auftrag Seiner Höllischen Exzellenz, Ihres hochverehrten Gönners.‘
Der Zauberer versuchte ein erfreutes Lächeln vorzutäuschen, aber seine Zähne schienen plötzlich zusammenzukleben. Nur mit Mühe brachte er heraus: ‚Welche Ehre!‘
‚Das ist es, mein Herr‘, antwortete der Besucher. ‚Ich komme vom Minister der Äußersten Finternis höchstselbst, seiner Exzellenz Beelzebub, dessen Namen tragen zu dürfen Sie die unverdiente Auszeichnung genießen. Meine Wenigkeit ist nur ausführendes Organ der untersten Kategorie. Wenn ich meinen Auftrag zur Zufriedenheit seiner Exzellenz ausgeführt habe, darf ich hoffen, bald befördert zu werden – vielleicht sogar zum Quälgeist mit eigenem Ressort.‘
‚Glückwunsch, Herr Made‘, stammelte Irrwitzer. ‚Und worin besteht Ihr Auftrag?‘ Sein Gesicht spielte jetzt ein wenig ins Grünliche.
‚Ich bin‘, erklärte Herr Made. ‚ausschließlich in amtlicher Funktion hier, sozusagen als Gerichtsvollzieher.'“

Persönliche Bewertung

hervorragendes Kinderbuch voller Magie und Witz

5 von 5

Michael Ende gehört nicht zufällig zu den besten deutschen Kinderbuchautoren. Der Wunschpunsch ist neben Momo und der Unendlichen Geschichte der beste Beweis dafür, dass der Autor über eine scheinbar grenzenlose Phantasie, einen großartigen Schreibstil und wunderbaren Humor verfügt. Allein der vollständige Titel (Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch) ist eine geniale Wortschöpfung, die von Endes Sprachbrillanz zeugt. Sehr gelungen ist auch die Unterteilung des Buches in Kapitel, die nach den passenden Uhrzeiten benannt sind und verdeutlichen, wie die Zeit sowohl dem Zauberer und der Hexe als auch ihren Tieren davon läuft, ist eine brillante Idee. Nebenbei werden auf unterhaltsame Weise gesellschaftlich wichtige Themen wie zum Beispiel die Umweltzerstörung behandelt.

Fazit

Eine Geschichte voller Witz, skurriller Ideen und Spannung, die jedes Kind gelesen haben sollte!

ISBN10
352217948X
ISBN13
9783522179485
Dt. Erstveröffentlichung
1989
Gebundene Ausgabe
240 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 10 Jahren

Eine Antwort zu
Der Wunschpunsch

  1. Alexandra

    5 von 5

    Ich muss es in der Schu­le lesen. Ich fin­de es wirk­lich gut gelu­gen die Geschich­te , aber am Anfang war es ein biss­chen lang­wei­lig. Trotz­dem 5 Ster­ne . Gelu­ge­ne Geschich­te von Micha­el Ende. ^^

  2. Frank Schmidt

    5 von 5

    Ich hab die­ses Buch über zehn Jah­re zwi­schen Weih­nach­ten und Sil­ves­ter mei­nen bei­den Töch­tern vor­ge­le­sen und es war ein schö­nes und gelieb­tes ritual.sie konn­ten es aus­wen­dig und genos­sen die­se zeit.es ist ein wun­der­vol­les buch und auch für Erwach­se­ne kurz­wei­lig und inter­es­sant!

  3. Irene

    1 von 5

    ein furt­bar lang­wei­li­ges Buch, mit dem man Kin­der wirk­lich quä­len kann. Scha­de, dass es in der Schu­le gele­sen wer­den muss. Für rea­lis­ti­sche Kin­der ist es die Höl­le!