Der Kleine Bär und seine Freundin

Autoren
Illustrator
Maurice Sendak
Übersetzer
Erdmut Gross
Verlag
Aladin Verlag

Zusammenfassung zu “Der Kleine Bär und seine Freundin”

Dieses Buch vom Kleinen Bären enthält eine Geschichte, die in vier Kapitel unterteilt ist, die jeweils eine eigene Überschrift haben. Im ersten Kapitel begegnet der Kleine Bär verschiedenen Tieren, als er von seinem Ausguck auf einem Baum herunterklettert. Als er unten ankommt, trifft er auf das Mädchen Emily mit ihrer Puppe Lucy, die sich verlaufen hat. Der Kleine Bär hilft ihr, ihre Eltern wiederzufinden, muss dann aber nach Hause, wo seine Mutter mit dem Essen wartet. Im zweiten Kapitel trifft er Emily wieder und beide gehen zu einem Fest beim Kauz. Auf dem Weg dorthin treffen sie eine Ente, der sie bei der Suche nach einem Entenküken helfen, um später gemeinsam zum Kauz weitergehen zu können. Im dritten Kapitel wird die Feier beim Kauz beschrieben, in der Emilys Puppe Lucy im Mittelpunkt steht. Sie fällt von einem Baum und muss verarztet werden. Im letzten Kapitel verabschiedet sich Emily vom Kleinen Bären, weil bald die Schule wieder beginnt und sie nur zu Besuch war. Der Kleine Bär ist sehr traurig und schenkt ihr ein Segelboot für die Badewanne. Er selber bekommt auch ein Geschenk, nur muss er dafür erst noch Schreiben lernen…

Wichtige Charaktere

  • der Kleine Bär
  • seine Eltern
  • Emily und ihre Puppe Lucy
  • der Kauz
  • der Kater
  • die Henne
  • die Ente

Zitate

„Er lauschte dem Rauschen des Windes und spürte ihn im Pelz, in den Augen und auf der kleinen schwarzen Nase.“

„Der Kauz kam aus seinem Haus und sagte: ‚Hier sind eure Partyhütchen. Setzt sie auf.'“

Alle Bände der Reihe

Der Kleine Bär
Der Kleine Bär und seine Freundin
Besuch vom Kleinen Bären
Vater Bär ist wieder da

Persönliche Bewertung

Alle, die Milnes Puh mögen, werden auch den Kleinen Bären lieben!

5 von 5

Endlich sind die Bücher des Kleinen Bären wieder erhältlich. An den schönen Illustrationen von Maurice Sendak und dem liebevollen witzigen Inhalt von Else Holmelund Limarik hat sich nichts geändert, einzig die Texte liegen in neuer Übersetztung vor. Die Bücher vom Kleinen Bären waren die ersten Bücher, die sich explizit an Erstleser wendeten. So ist es nicht verwunderlich, dass der Kleine Bär in diesem zweiten Band kurz vor dem Schuleintritt steht. Die Welt, die die Autorin erschafft, ist vielleicht für heutige Kinder etwas altmodisch mit der Kleidung, die etwa Mutter Bär trägt. Sie besticht aber dadurch, dass die Gefühlswelt und die Phantasie des Kindesalters perfekt eingefangen wird. So wirkt es fast, als öffnete man eine gut gehütete Zeitkapsel, die eine heile Welt enthält und im Kleinen für die Dauer der Lektüre an eine ebensolche glauben lässt.

Der Text eignet sich ideal zum Vorlesen oder ersten Selberlesen. Jedes Kapitel kann für sich vorgelesen werden, einzig das zweite ist recht kurz geraten. Auf jeder Seite gibt es Bilder von Maurice Sendak zu sehen, die immer von einem wunderschönen ornamentverankten Rahmen umgeben sind. Die Wiederholung des Inhalts durch das Erzählen des Erlebten des Kleinen Bären an seine Mutter wirkt ein wenig pädagogisch, ansonsten ist das Buch aber frei davon, belehrend zu sein. Die Erlebnisse des Kleinen Bären, insbesondere auf dem Fest des Kauzes sind hinreißend komisch und zeigen, wie viel Spaß man mit wenigen Mitteln haben kann. Besonders der Kauz mit seinen Partyhüten und dem Klebeband zur Reparatur der Puppe ist in diesem Band der heimliche Star. Zu keinem Zeitpunkt kommt Langeweile auf, am Ende wird es gar etwas dramatisch, wenn der Bär sich von seiner neuen Freundin verabschieden muss. Der Zeit der Entstehung mag geschuldet sein, dass der Bär mit der Puppe als Geschenk sichtlich überfordert ist und Emily schnell umdisponieren muss.

Fazit

Neu übersetzt und sehr wohlklingend erstrahlt „Der Kleine Bär und seine Freundin“ auch im 21. Jahrhundert in altem Glanz und dürfte so manche Kinderherzen höher schlagen lassen. Auch für Erwachsene mit Sinn für Kinderbuchklassiker sind diese Bücher nicht zuletzt wegen der Illustrationskunst eines Maurice Sendak ihre Anschaffung wert.

Originaltitel
Little Bear's Friend
ISBN10
3848920212
ISBN13
9783848920211
Dt. Erstveröffentlichung
2013 (1976)
Gebundene Ausgabe:
64 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 5 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung