Drachengasse 13 (3) – Das Geheimnis der Xix

Autoren
Illustrator
Michael Bayer
Verlag
Schneider Buch

Zusammenfassung zu “Drachengasse 13 (3) – Das Geheimnis der Xix”

Es ist ein feierlicher Tag. Das Insektenvolk der Xix, die in Bondingor leben, krönt seine neue Königin. Tomrin und Hanissa begleiten Tomrins Vater zur Krönung, einem Ereignis, zu dem nur die Würdenträger der Stadt zugelassen sind. Die alte Königin, Grll’X’a dankt ab, übergibt die Krone an ihre Nachfolgerin Zrkida und stirbt. Die Königin der Xix ist vor allem deshalb so wichtig, weil ihre Königliche Aura für Frieden und Harmonie im Insektenvolk sorgt, das in Bondingor als Volk der Heiler und Gelehrten bekannt ist, aber dennoch durch ihre Andersartigkeit mit Angst und Vorurteilen der anderen Völker konfrontiert wird.

Doch dann geschieht die Katastrophe: Die alte Königin ist gestorben, doch ihre Nachfolgerin wurde entführt! Da das Ritual nicht vollendet werden kann, setzt die Königliche Aura aus und die gewalttätige Natur der Xix bricht durch. Kann die neue Königin nicht innerhalb weniger Stunden gefunden und gekrönt werden, werden die Xix zu einer Gefahr für sich selbst und die Völker Bondingors. Hanissa und Tomrin werden zusammen mit den anderen Gästen der Zeremonie festgehalten, solange der Entführer nicht gefasst ist. Die beiden können jedoch fliehen und machen sich zusammen mit Sando und dem Drachen Fleck, die mit Hilfe des Xix-Jungen Quox in den Palast eindringen können, auf die Suche nach Zrkida, bevor die Xix vollkommen außer Kontrolle geraten und noch mehr Blut vergossen wird…

Wichtige Charaktere

  • Tomrin von Wiesenstein
  • Hanissa, “Nissa”
  • Sando
  • der Drache Fleck
  • der Wasserspeier Glukk
  • die bellurische Spürechse Pip
  • Quox
  • Tomrins Vater, Ritter Ronan
  • General Qalrx
  • Zrkida
  • Grll’X’a
  • Kla’Xrn, der Oberste Heiler der Xix

Zitate

„Sie hatten das Ende des Torwegs erreicht und betraten die große Hauptkammer des Baus. Der kreisrunde Raum hatte einen Durchmesser von sicher sechzig Schritt und erstreckte sich schachtartig vom Boden bis zur schwindelerregend hoch über ihnen liegenden Decke. Überall entlang der gewölbten Wände gab es Fenster und Balkone, aus denen neugierige Xix herunterblickten. Schlanke Brücken, ebenfalls von Xix belagert, spannten sich von Wand zu Wand. Und ganz oben fiel Sonnenlicht durch die Decke des Baus, die löchrig war wie ein Zwergenkäse. Es zauberte helle Lichtflecke ans obere Ende der schachtartigen Kammer. Tausende von schimmernden Feenfeuerlaternen, die in Nischen standen und von Galerien hingen, nahmen diese Muster in den tieferen Stockwerken auf und führten es bis zum Boden weiter.“

„‚Seit Jahrhunderten sind wir das friedfertige Volk, das ihr kennt, Wir sind Heiler und Gelehrte und stolz darauf, anderen zu helfen. Der Schutz der Königlichen Aura hat uns dieses Leben ermöglicht. Dass uns diese Aura jemals entrissen wird – daran haben wir nie gedacht.‘ Der Xix blickte Tomrin und Hanissa fassungslos an. ‚Wer sollte schon unsere Königin rauben wollen? Wir haben doch keine Feinde! Warum auch? Wir helfen allen! Und wie wird es uns gedankt?‘ Er merkte, dass er lauter geworden war, blieb stehen und ließ den Kopf hängen. ‚Es tut mir so leid, dass ihr das miterleben müsst‘, fuhr er leiser fort. ‚Was werdet ihr jetzt von uns denken? Was wird das Volk Bondingors von uns denken? Man wird uns als gemeingefährliche Plage fortjagen, wenn wir uns nicht vorher selbst zugrunde richten. Oh je, oh je.'“

Alle Bände der Drachengasse 13 Reihe

1. Schrecken über Bondingor
2. Geister aus der Tiefe
3. Das Geheimnis der Xix
4. Der dämonische Spiegel

Links

Leseprobe (PDF) beim Verlag
Website zu den Büchern

Persönliche Bewertung

Tiefgründiger dritter Band einer phantastischen Reihe, die man einfach lieben muss

5 von 5

Auch der dritte Band der Drachengasse 13 Reihe erfüllt alle Erwartungen, die durch die ersten beiden Bände geweckt wurden. Mit Bondingor und den Völkern der Stadt haben Bernd Perplies und Christian Humberg eine faszinierende Welt geschaffen, die ein wenig an eine Terry Pratchett Welt für jüngere erinnert. Die verschiedenen Völker mit ihren Eigenheiten, die Freundschaft der drei Kinder und die politischen Verstrickungen bieten so viel Potenzial für aufregende und tiefsinnige Geschichten, dass ein Ende der Serie hoffentlich noch lange nicht in Sicht ist!

Auch dieser Band besticht durch seine kindgerechte, aber dennoch poetische Sprache und zeigt, dass seine beiden Autoren nicht nur eine fesselnde Fantasie haben, sondern zudem auch sehr talentierte Autoren sind, die mit der Sprache umzugehen wissen. Im Vergleich zum zweiten Band lassen sich in „Das Geheimnis der Xix“ sogar noch mehr tiefsinnige Ansätze und politische Gedanken finden. Die Völkerverständigung und die „Multikulti-Gesellschaft“, die in Bondingor recht gut funktioniert (wenn auch die einzelnen Völker leider jeweils in ihren eigenen Vierteln leben und nicht durchmischt die Stadt bevölkern), wird durch ein Verbrechen in Frage gestellt. Dass die Entführung überhaupt derartige Vorurteile und Beschuldigungen hervorrufen kann, zeugt von einer tief verwurzelten Unsicherheit und Vorbehalten, die jetzt auf einen Nährboden stoßen. All das lässt sich wunderbar auf unsere Gesellschaft übertragen und vermag hoffentlich in seinen Lesern den einen oder anderen Denkanstoß anzuregen. Auch die Aufklärung des wahren Täters – der natürlich an dieser Stelle nicht verraten wird – passt zur Botschaft, die sich in der Geschichte lesen lässt.

Erwähnenswert sind auch die gelungenen Illustrationen von Michael Bayer, der sowohl den Titel, als auch die Karte Bondingors und die Charaktere im Buch gestaltet hat. Auf der Website zur Reihe können die Straßen Bondingors und die Charaktere näher erkundet und kennengelernt werden.

Fazit

Eine wunderbar erzählte, spannungsreiche Geschichte vor einer Kulisse, die in ihren Bann zieht und nach Fortsetzung verlangt! Tiefsinnig und unbedingt lesenswert!

ISBN10
3505129534
ISBN13
9783505129537
Dt. Erstveröffentlichung
2012
Gebundene Ausgabe
204 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 10 Jahren