Das abenteuerliche Leben des Adrian Adrenalin

Und das von Neal

Autoren
Illustrator
Dorothee Schwab
Verlag
Luftschacht Verlag

Zusammenfassung zu “Das abenteuerliche Leben des Adrian Adrenalin”

Adrian Adrenalin ist ein ganz normaler Junge. Gemeinsam mit seinem Freund Neal, einem schwarzen Stoffschaf, erlebt er seinen Alltag wie so viele andere Kinder auch. Vom morgendlichen „Abenteuer Aufwachen“ über das Zähneputzen, das Autofahren, den Kindergartenbesuch samt Mittagessen und Klositzung, das Anziehen, die Straßenbahnfahrt und den Tantenbesuch, das Zimmeraufräumen und ein Bad in der Wanne erlebt Adrian insgesamt 12 alltägliche Abenteuer, die mit dem „Abenteuer Schlafengehen“ ihren vorläufigen Abschluss finden, bis es am nächsten Tag wieder weitergeht…

Dem Buch liegt ein Stickerbogen mit „Adrians Heldenweisheiten“ bei, die man ausschneiden und an den passenden Stellen ins Buch einkleben kann.

Wichtige Charaktere

  • Adrian Adrenalin
  • sein Schaf-Freund Neal
  • seine Eltern

Zitate

Abenteuer Autofahren
Na klar lässt es Mama total kalt, dass mir hier eine Kindersitzboaconstrictor an den Kragen will. Mit einem Superhelden als Sohn ist man schließlich einiges gewohnt.“

Abenteuer Anziehen
Super Heldenpech: Einmal kurz nicht aufgepasst, und schon steckt mich Papa ins Handschuhhaubenkratzgefängnis. Keine Panik, beim ersten Sonnenstrahl breche ich aus.“

Persönliche Bewertung

Höchst Kreatives Leseerlebnis für alle Helden des Alltags!

5 von 5

Abenteuerlich fängt dieses Bilderbuch im Querformat 25x19cm bereits mit der gummierten Oberfläche seines Umschlags an. Autorin Melanie Laibl hat das Leben eines Kindergartenkindes mit der Figur des Adrian Adrenalin aus dem Blickwinkel des Kindes sehr lebensnah zu Papier gebracht. Sie unterteilt den Tag in lauter kleine Abenteuer und man glaubt ihr sofort, dass der Alltag für Kinder ein einziges großes, aufregendes und auch anstrengendes Abenteuer ist. Jedes Kind wird dies bestätigen können, Eltern bekommen einen sehr kreativen Seitenwechsel geboten. Die Kreativität liegt neben der Grundidee und den collagenartigen Illustrationen von Dorothee Schwab vor allem in der kreativen Wortwahl Laibls begründet. Was mag sie nur für einen Spaß beim Ausdenken von Wörten wie „Höllenhundabgrundschlund“ oder „Schleifchenrüschenzopfrevier“ gehabt haben?! Zu jedem der 12 Alltags-Abenteuer findet sich eines dieser „Monsterwörter“. Zusätzlich flechtet Laibl für ältere Leser geschickt Wortspiel und Witz in Subtexten ein.

Illustratorin Dorothee Schwab platziert den mit Schreibmaschine geschriebenen und ausgeschnittenen Text in ihren Collagen und kombiniert ihn mit handschriftlichen Ergänzungen des Geschehens und eben der bereits erwähnten kreativen Monsterwörter. Die Collagenbilder erstrecken sich jeweils über eine Doppelseite, passend zum entsprechenden Abenteuer. Auf einer ist z.B. der Querschnitt eines Autos samt Motor zu sehen, mit dem Adrians Mutter ihn zum Kindergarten fährt, auf einem anderen ein überdimensionierter Gemüseteller, zu dem Adrian emporschaut. Ebenso wie Laibl im Textteil, gestaltet Schwab die Illustrationen aus der Perspektive des Kindes. Zusätzlich gibt es in jedem Bild neben einer Vielzahl von Dingen auch die fortschreitende und somit passend zum Tagesablauf reale Uhrzeit anhand unterschiedlicher Uhren zu sehen. Nicht zu vergessen ist der immaginäre Freund Adrians, ein kleines schwarzes Schaf, das auch für die rote Rückseite des Buchs verantwortlich ist. Die beigelegten Sticker bieten ein weiteres kreatives Extra, sich mit dem Buch ausführlich zu beschäftigen um die passenden Stellen zum Einkleben zu finden.

Fazit

Mit dem Bilderbuchhelden „Adrian Adrenalin“ definiert Melanie Laibl das ganz normale Kind als Held seines eigenen Alltags. Dies tut sie mit vielen kreativen Wörtern aus der Sicht der Kinder und einem wohldurchdachten, im Kontext stets logischen Handlungsablauf. Dorothee Schwabs Collagen bieten viel Raum für Entdeckungen, nicht nur die verschiedenen Uhren. Für Schreib- oder Malanlässe mit Kindern bestens geeignet.

ISBN10
3902373989
ISBN13
9783902373984
Dt. Erstveröffentlichung
2012
Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren