Buchstaben & Schriften

30 Alphabete zum Selbstgestalten

Autoren
Verlag
Haupt Verlag

Zusammenfassung zu “Buchstaben & Schriften”

„Die Handschrift – eine vergessene Kunst?“ Mit diesem Gedanken beginnt Tony Seddons Buch und führt in die Welt der Handschrift-Kunst ein. Vor den im Untertitel angekündigten 30 Alphabeten gibt der Autor eine kurze Einführung in die Grundlagen der Typografie sowie Tipps zum erfolgreichen Start zum eigenen handschriftlichen Alphabet. Die 30 von verschiedenen Designern erstellten Alphabete dienen als Grundlage zur Entwicklung eigener Schriften. Jedes Alphabet besteht aus einer kurzen Entstehungsgeschichte, einer grafischen Erklärung ihrer Besonderheiten, einer Beschreibung der Schriftanatomie und der typischen Kennzeichen sowie Empfehlungen für Kombinationen mit anderen Schriftarten. Außerdem gibt es ein ganzseitiges vollständiges Alphabet in Großbuchstaben und auf der folgenden Seite weitere Zeichen (dies können Kleinbuchstaben, Umlaute, Satzzeichen oder Sonderzeichen sein) sowie eine leere kleinkarierte Seite, um einen eigenen Schriftsatz zu entwerfen. Im dritten Teil des Buches geht es um das Erstellen von Handschriftenfonts, vom Zeichnen und Einscannen bis zum Digitalisieren. Den Abschluss bilden die „Anatomie der Schrift“ mit grafischen Begriffserklärungen wie Punze, Schnabel, Bauch und Schleife sowie ein Glossar und eine Übersicht über die am Buch beteiligten Schriftdesigner.

Zitate

„Erwarten Sie nicht gleich Meisterwerke. Es braucht viel Übung, bis man eine Schrift schön wiedergeben kann, doch mit etwas Training werden auch Ihre Reproduktionen von Bodoni und Benton, Garamond oder Gill bald recht gelungen aussehen. Ihr Ziel sollte dabei nicht die perfekte Kopie des Originals, sondern eine annehmbare, leicht unregelmäßige handgezeichnete Version sein.“

„Dicktengleiche Schrift: Auch ‚Monospace-Schrift‘ genannt. Dicktengleiche Schriften sind Schriftarten, bei denen alle Glyphen dieselben, festen Zeichenbreiten (Dickten) innerhalb einer Textzeile einnehmen.“

Links

Leseprobe beim Verlag

Schriftübungen während der Rezension

Schriftarten aus dem Buch "Buchstaben & Schriften" von Tony Seddon

Schriftarten aus dem Buch

Schriftarten aus dem Buch "Buchstaben & Schriften" von Tony Seddon

Schriftarten aus dem Buch

Schrift-Übungen aus dem Buch "Buchstaben & Schriften" von Tony Seddon

eigene Schrift-Übungen

Schrift-Übungen aus dem Buch "Buchstaben & Schriften" von Tony Seddon

eigene Schrift-Übungen

Schrift-Übungen aus dem Buch "Buchstaben & Schriften" von Tony Seddon

eigener unvollständiger Schriftsatz: „Charlotte“ by ilwen

Persönliche Bewertung

Inspirierendes Schriftenbuch mit Grundwissen und vielseitigen Alphabeten

5 von 5

Im Internet finden sich unzählige Schriftarten als Fonts zum Herunterladen, zum privaten und kommerziellen Gebrauch. Eine garantiert einzigartige Schrift erhält man jedoch nur bei einem individuell gestalteten Schriftsatz. Einen besonderen Charme haben hierbei die handgezeichneten Schriften, ob sie offline verwendet oder digitalisiert und im Computer verwendet werden. Doch wie gelingt es, eine halbwegs professionell wirkende eigene Schrift zu gestalten? Tony Seddon beantwortet diese Frage in seinem Buch. Dabei geht er an das Thema Schriftarten und Schrifterstellung sowohl theoretisch als auch praktisch heran, erklärt, wie die einzelnen Bestandteile von Buchstaben korrekt heißen und worauf Leser achten müssen, wenn sie eigene Schriftarten entwerfen.

Der Großteil des Buches besteht aus 30 Alphabeten verschiedener Designer, die mit ihren Eigenschaften erklärt werden und als Anregung dienen sollen, eigene Schriften zu entwerfen. Konkrete praktische Übungen findet man jedoch zu den einzelnen Schriften nicht, wie dies bei einem Arbeitsbuch vielleicht zu erwarten wäre. Stattdessen können die dargestellten Schriften kopiert werden und, mit Geschick, Übung und Fantasie, zu eigenen Schriften mit ähnlichen Eigenschaften adaptiert werden. Der Praxistest zeigt, dass dies nicht einfach ist. Perfekte Ergebnisse, wie sie die Vorlagen liefern, sind bei eigenen Entwürfen sicherlich erst nach längerer Übung zu erwarten.

Die Komplexität und Schwierigkeit der dargestellten Schriften im Vergleich unterscheidet sich sehr. Von sehr simplen Schriften, die mit wenigen Strichen kopiert werden können über etwas komplexere, teilweise auch zweifarbige Schriften bis hin zu sehr aufwändigen, nur mühsam nachzuahmenden Schriften ist für jede Könnensstufe (ebenso wie für jeden Geschmack) eine passende Schrift dabei. Sehr hilfreich sind die Hinweise zu passenden Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen Schriften mit Standardschriftarten und die Anleitung zum Digitalisieren eigener Schriften. Insgesamt ist fraglich, ob dieses Buch wirklich für Laien geeignet ist, die sich bisher noch nie praktisch mit Schriften befasst haben. Bei etwas Geduld und ausreichend Übung werden zumindest alle wichtigen theoretischen und praktischen Grundlagen geliefert, um in die Welt der handgezeichneten Schriften einzutauchen.

Fazit

Ungeübte und ungeduldige Leser dürften mit diesem Buch Schwierigkeiten haben, die erhofften Erfolge zu erzielen. Mit Ausdauer und ein wenig kreativem Interesse für die Welt der handgezeichneten Schriften bietet dieses Arbeitsbuch von Tony Seddon jedoch einen übersichtlichen und hilfreichen Einstieg in die Adaption und Erstellung eigener Schriften.

Originaltitel
Draw Your Own Fonts
ISBN10
3258600848
ISBN13
9783258600840
Dt. Erstveröffentlichung
2014
Broschierte Ausgabe
160 Seiten

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung