Boris, der Kater (1) – Das Badewannenauto

Autoren
Illustrator
Erwin Moser
Verlag
NordSüd Verlag

Zusammenfassung zu “Boris, der Kater (1) – Das Badewannenauto”

Boris der Kater liegt oben auf einem schwimmenden Fass und lässt sich den Fluss entlang treiben. Als ein Gewitter aufzieht, nutzt er die Gunst der Stunde und geht in einer Biegung an Land. Dabei wird er von einer Eule neugierig gemustert, die ihn beobachtet. Als es zu regnen beginnt, erzählt die Eule Boris von einem leerstehenden Haus. Dort  macht er es sich gemütlich. Als er sich Badewasser eingießt, bemerkt er, dass die Wanne ein Loch hat. Die Eule empfiehlt ihm zu Ewald Igel, einem Erfinder, zu gehen. Ewald repariert die Wanne, aber als Boris sie abholt, erlebt er eine Überraschung. So kommt es, dass er Bruno dem Bären helfen kann, noch rechtzeitig seinen Zug zu erwischen. Allerdings verläuft nicht alles nach Plan! Auch sonst geht es in Boris‘ Leben turbulent zu. Ob er als lebende Vogelscheuche aus Versehen seinen Besuch fortjagt, ein vermeintliches Findelkind aus dem Fluss rettet, einer Silbermöwe zur Hilfe kommt, von einer Maus geärgert wird oder beim Auslug in den Bergen die Zeltplane zum Fallschirm wird – mit Bruno wird es garantiert nicht langweilig…

Wichtige Charaktere

  • Boris, der Kater
  • eine Eule
  • Ewald, der Igel
  • Bruno, der Bär
  • ein Frosch
  • eine Silbermöwe
  • eine Maus
  • zwei Störche

Zitate

„Boris findet unter einem Baum Schutz vor dem Regen. ‚Ich weiß ein leer stehendes Haus für dich‘, sagt die Eule“

„Es ist Mitternacht vorbei, und in Ewalds Werkstatt brennt immer noch Licht. Dort wird gehämmert und geschweißt. Seltsam…“

Alle Bände der Reihe

1. Das Badewannenauto
2. Der Elefant
3. Die Schatzkammer
4. Die Krähen

Links

Leseprobe beim Verlag

Persönliche Bewertung

Moser und sein Kater machen gute Laune und sprühen vor Phantasie!

5 von 5

In acht kurzen Kapiteln, zum Vorlesen oder ersten eigenen Lesen, schafft es Erwin Moser wieder einmal, mit einem tierischen Protagonisten die Herzen von Groß und Klein zu beglücken. Dabei ist schon der Beginn äußerst gelungen, weiß doch niemand, wo dieser Kater so plötzlich herkommt. Hier könnte man Kinder sicherlich motivieren, eigene Ideen oder gar Geschichten zu entwickeln, die etwas über Boris‘ Herkunft verraten. Das große Können Erwin Mosers liegt neben seinem zeichnerischem Talent im Finden immer neuer Charaktere und in einer schier unerschöpflichen Phantasie! Wie kommt er nur darauf, aus einer Badewanne ein Auto zu machen? Gut, eigentlich war es der Erfinderigel Ewald, und eigentlich liegt es doch auf der Hand, oder?

Eine gewisse Tiefgründigkeit fehlt in den ersten Geschichten um den Kater Boris, aber sie sollen auch in erster Linie unterhalten und glücklich machen. Ihr Wert liegt in der Beflügelung der kindlichen Phantasie und darin, eine Zeitlosigkeit zu erzeugen, die ohne plumpe Action und ohne Schablonenhaftigkeit auskommt. Mosers Bilder sind Erzählbilder – wenn man den Text, der unter den Bildern abgedruckt ist, abdeckt, kann man viele Bilder als Ausgangspunkt eigener Fortsetzungsgeschichten nehmen. Sollte Kindern jemals langweilig sein, ist es höchste Zeit für diesen Kater oder andere Figuren aus Mosers Feder!

Fazit

Humorvoll, phantasievoll und ohne „Mord und Totschlag“ präsentiert Erwin Moser mit dem findigen Kater Boris einen weiteren tierischen Charakter, den nicht nur Kinder lieben werden!

ISBN10
3314101929
ISBN13
9783314101922
Dt. Erstveröffentlichung
2013
Gebundene Ausgabe
60 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 4 Jahren

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung