Alte schwäbische Küche

Autoren
Verlag
Tandem Verlag

Zusammenfassung zu “Alte schwäbische Küche”

Das Kochbuch zur Alten Schwäbischen Küche versucht die bekanntesten und beliebtesten Rezepte der schwäbischen Küche zu versammeln. Nach einer kurzen Einleitung wird sogleich mit dem Kapitel Suppen gestartet, hier findet sich beispielsweise die Ochsenschwanzsuppe, dann folgen die klassischen Kochbuchkapitel Gemüse & Salate, danach gibt es – echt schwäbisch –  Spätzle & Maultaschen, um dann zu Fleisch-, Wild- & Geflügelgerichten weiterzugehen. Im Anschluss wird ein Kapitel zu den Fischgerichten serviert, in dem sich unter anderem das Rezept für Forelle blau findet, um sodann mit dem Kapitel Süße Mehlspeisen & Desserts abzuschließen. Das Register besteht nur aus einer Auflistung der Rezepte.

Jedem der aufgeführten Rezepte ist eine Doppelseite gewidmet, die sich immer gleich aufgebaut in Einkaufsliste/Zutaten plus Garnierung, den Zubereitungen für die Vorküche, der eigentlichen Zubereitung, Tipps zum Servieren und einem Merkzettel, auf dem sich alle möglichen Empfehlungen finden. Rezeptfotos gibt es keine. Das Buch unternimmt den Versuch, sowohl in Grafik als auch in Papierauswahl einen altertümlichen Eindruck zu erwecken.

Auszug aus den Rezepten

Gaisburger Marsch
Hechtklößchen „Baden Baden“
Käsesalat nach Hausfrauenart
Spätzle Grundrezept
Waffeln mit Apfelmus

Zitate

Merkzettel zu Grundrezept Maultaschen
„Das Grundrezept für Maultaschen ist bis auf wenige abweichende Zutaten immer gleich. Für die Füllung hat jedoch jede Köchin ihr spezielles Rezept.“

Persönliche Bewertung

Nicht zu empfehlen! Billig auf Alt gemachtes Schwäbisch-Kochbuch.

2 von 5

Das Kochbuch der „Alten Schwäbischen Küche“ verspricht die überlieferten regionaltypischen Rezepte sorgfältig editiert für den modernen Haushalt und dabei edel-nostalgisch ausgestattet darzubieten. Diesem Anspruch wird das Werk nicht gerecht, es ist als Kochbuch eine echte Enttäuschung. Die nostalgische Ausstattung kommt ausgesprochen preiswert gemacht daher und sowohl die Auswahl als auch die Darbietung der Rezepte hinterlässt das Gefühl, hier hätte jemand versucht, die schwäbische Küche an den globalisierten Geschmack anzupassen. Zudem ist der Schrifttypus so klein und unscharf, dass wohl die meisten Köchinnen mit der Brille in das Buch kriechen müssten, um die Rezeptangaben zu lesen. Dieses Kochbuch braucht man nicht! Die zwei Sterne gibt es einzig für die sehr klare Gliederung.

ISBN13
9783833159565
Dt. Erstveröffentlichung
2009
Gebundene Ausgabe
96 Seiten

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung