Alice im Wunderland

Autoren
Illustrator
Chris Riddell
Verlag
Arena Verlag
Anspruch
5 von 5
Humor
4 von 5
Lesespaß
5 von 5
Schreibstil
4 von 5
Spannung
5 von 5

Bei Amazon ansehen

Zusammenfassung zu “Alice im Wunderland”

An einem heißen Sommertag verfolgt das etwa 10jährige Mädchen Alice ein weißes Kaninchen mit einer Weste und einer Taschenuhr und gelangt dabei durch den langen Gang eines Kaninchenbaus in einen Saal mit vielen verschlossenen Türen. Durch einen Trank, der sie verkleinert, und einen Kuchen, der sie vergrößert, muss sie einige Schwierigkeiten bewältigen, bevor sie schließlich die passende Größe für die einzige zu öffnende Tür des Saales erreicht.

Sie betritt ein Wunderland mit einer Vielzahl sonderbarer sprechender Kreaturen, die ihr nicht immer wohlgesonnen sind. Sie macht Bekanntschaft mit einer rauchenden Raupe, der Herzogin und ihrem Baby und einer grinsenden Katze, die sich in Luft auflösen kann und nimmt an einer verrückten Teeparty mit einem Hutmacher, einer Haselmaus und einem Märzhasen teil.

Im Schloss der Herzkönigin trifft sie auf einen Hofstaat voller Spielkarten, der einer sehr grausamen und stets unzufriedenen Königin untersteht. Alice nimmt am einem sehr eigenartigen Croquetspiel der Königin teil, in dem Flamingos die Schläger und Igel die Croquetbälle bilden. Die ungerechte Herzkönigin pflegt ihre Untergebenen bei jeglicher Unkorrektheit oder auch einfach aus einer ihrer Launen heraus köpfen zu lassen und so findet sich auch Alice plötzlich auf der Anklagebank…

Wichtige Charaktere

  • Alice
  • die Grinsekatze (im Original: Cheshire Cat)
  • der Hutmacher
  • der Märzhase
  • die Herzkönigin
  • die Herzogin
  • das weiße Kaninchen

Verfilmungen

Alice im Wunderland wurde seit Anfang des 20. Jahrhunderts weit über 20mal verfilmt. Die aktuellste Version unter der Regie von Tim Burton kam 2010 in die Kinos und war die erste 3D Verfilmung des Buches.

Links

Originaltext des Buches im Projekt Gutenberg

Fortsetzung

Alice hinter den Spiegeln (Through The Looking Glass)

Persönliche Bewertung

Ein Klassiker der Weltliteratur

5 von 5

Das Buch „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll begeistert Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Mit seiner Fantasiewelt entführt es den Leser auf eine phantastische Reise und läßt ihn so schnell nicht mehr los. Ein sehr humorvolles Buch, das durch seine Fantasie bestens für Kinder geeignet ist, dank seiner satirischen Elemente und wunderbarer Wortspiele jedoch auch für Erwachsene höchst unterhaltsam zu lesen ist.

Wer die englische Sprache beherrscht, sollte unbedingt das Original lesen, da viele Wortspielereien einfach unübersetzbar sind.

Fazit

Darf in keiner guten Bibliothek fehlen.

Originaltitel
Alice’s Adventures in Wonderland
ISBN10
340106598X
ISBN13
9783401065984
Dt. Erstveröffentlichung
2010
Gebundene Ausgabe
136 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 10 Jahren

Eine Antwort zu
Alice im Wunderland

  1. Nils

    Mein abso­lu­tes Lieb­lings­buch. Die Ver­fil­mung in 3D fand ich auch super. Dan­ke für die Rezen­si­on.

  2. Helge

    Gehört ein­deu­tig zur All­ge­mein­bil­dung. Ein Klas­si­ker der Lite­ra­tur­ge­schich­te und nicht nur für Kin­der geeig­net. Der hohe Anspru­che und die Span­nung machen das Buch „Ali­ce im Wun­der­land“ zu einem Stan­dard­werk wel­ches in kei­ner Biblio­thek feh­len soll­te.

Du hast dieses Buch auch gelesen? Schreib uns deine Meinung dazu!

Deine Bewertung