ABC der fabelhaften Prinzessinnen

Autoren
Illustrator
Willy Puchner
Verlag
NordSüd Verlag

Zusammenfassung zuABC der fabelhaften Prinzessinnen”

Nun, da der verträumte Prinz Willem sich anfangen sollte, für Frauen zu interessieren, hat seine Familie sechsundzwanzig Vogelprinzessinnen eingeladen, sich dem Prinzen vorzustellen. Jede Prinzessin erzählt dem Prinzen von ihren Vorlieben und Interessen und bringt ihm ein Geschenk mit. Bei dieser Vielfalt fällt Prinz Willem die Wahl sehr schwer, so unterschiedlich sind die angereisten Vogeldamen und ihre Geschenke!

Die sechsundzwanzig Prinzessinnen stehen jeweils für einen Buchstaben des Alphabets: Nicht nur der Vorname beginnt mit dem betreffenden Buchstaben, auch die Lieblingsspeisen, die Hobbies, Musikinstrumente, die anderen Vorlieben und Interessen, ja sogar die Geschenke passen zum jeweiligen Buchstaben. Jede der Vogeldamen ist auf einer ganzseitigen Illustration abgebildet. Auf der dazugehörigen Textseite mit der Beschreibung der Prinzessin finden sich außerdem kleine passende Begleitillustrationen.

Zum Buch gibt es außerdem Lesezeichen: die sechsundzwanzig Prinzessinnen einzeln oder komplett auf einem Lesezeichen versammelt.

Wichtige Charaktere

  • Prinz Willem
  • sechsundzwanzig Prinzessinnen

Zitate

„Prinzessin Gala kommt aus Guatemala. Sie ist gesellig, gescheit, genießerisch und glücklich. Am liebsten isst sie große Gerichte: Grießsuppe mit Grießnockerln, Gnocchi mit gegrilltem Gemüse und danach grobkörnigen Grießbrei aus Genua. Dazu trinkt sie grasgrünen Gerstentee.“

„Auf dem Weg von Queensland nach Quebec sah sie viele Quallen und einen Quastenflosser. Mit Prinz Willem möchte sie mit ihrem quirligen Quastelhund an einer Quelle verweilen und Querflöte spielen.“

„Sie liebt Wind, Wolken, Wandelsterne und Wünsche. Prinz Willem hat sie ein weißblaues Walbaby aus Wachs mitgebracht.“

Links

Leseprobe beim Verlag

Persönliche Bewertung

Künstlerisches ABC-Buch für Freunde hochwertiger Illustrationen

5 von 5

Eines wird schon beim Blick auf das Cover klar: Willi Puchner ist ein sehr talentierter Illustrator mit einem untrüglichen Gespür für Farben, Muster und Texturen. Sein farbenfroher Collagenstil ist unverkennbar und wird hier auf vielen Seiten durch ein sehr kreatives Schriftbild ergänzt. Die Illustrationen voller Schönheit und Poesie laden zum Entdecken von Details wie Insekten, Blumensträußen oder prächtigen Gewändern ein.

Den Kern der Geschichte bilden die sechsundzwanzig vielseitigen Prinzessinnen und ihre Eigenschaften. Keine ist wie die andere, jede ist auf ihre Art besonders: Es gibt unterschiedliche Gefieder-Farben, unterschiedliche Haare und Kleider, sogar eine verschleierte Prinzessin ist dabei. Von klischeehaften Schönheitsidealen kann dabei erfreulicherweise keine Rede sein, denn es handelt sich um Vogelprinzessinnen, die entsprechend rundlich sind und einen Schnabel haben. Das Setting ist märchenhaft und erinnert an bekannte Konstellationen, doch ist es hier der Prinz, der sich aus der Schar der Bewerberinnen eine Prinzessin aussuchen soll, während es in den klassischen Märchen umgekehrt ist.

Die Geschichte um die Prinzessinnen kann als Anregung genommen werden, die verschiedenen Vogelarten zu identifizieren. Näher liegt jedoch, sich von Puchners Sprachwitz inspirieren zu lassen, sich mit dem Alphabet und den vielseitigen Wörtern zu befassen. Kindern wird so auf unkonventionelle Weise das Alphabet nähergebracht, und sie lernen neue Wörter für Eigenschaften, Speisen und Orte kennen. Ein wenig lesen sich die einzelnen Beschreibungen wie Kontaktanzeigen. Die Absurdität ist hier gewollt, realistisch sind die Hobbies und Lieblingsspeisen der Prinzessinnen natürlich nicht, denn es handelt sich um Vögel. Es geht vielmehr um Fantasie und um kreatives Spiel mit der Sprache als um realistische Darstellungen. Schade ist allerdings, dass mit dem Thema Jagd nicht kritischer umgegangen wurde.

Im Buch um die fabelhaften Prinzessinnen gibt es keine klassische Spannung, denn eine komplexe Geschichte im eigentlichen Sinne wird nicht erzählt. Dennoch gibt es auf jeder Seite etwas zu entdecken, es nie langweilig wird. Das Ende ist offen, sodass sich der junge Leser oder die Leserin selbst ausdenken kann, für wen sich der Prinz wohl entscheiden wird. Schade nur, dass sich dieses Buch nur unter großen Schwierigkeiten in andere Sprachen übersetzen lässt!

Fazit

Ein gekonnt illustriertes Bilderbuch für Klein und Groß, das man sich immer wieder anschauen möchte. Ein echtes Schmuckstück für das Bücherregal!

ISBN10
3314101295
ISBN13
9783314101298
Dt. Erstveröffentlichung
2013
Gebundene Ausgabe
64 Seiten
Empfohlenes Lesealter
Ab 5 Jahren